Fresenius Aktie weiter in Turbulenzen - zu tief gefallen?

13.12.2018, 11:55 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bei der Fresenius Aktie geht es weiter turbulent zu. Stand am Morgen noch eine charttechnische Hürde bei 42,78/43,38 Euro im Blickpunkt, so rutscht der Aktienkurs des DAX-Konzerns nach einem deutlich misslungenen Versuch, die Marke zu attackieren, deutlich ab. Vom Tageshoch bei 42,77 Euro geht es in einem Rutsch auf 40,97 Euro nach unten. Aktuell hat sich die Fresenius Aktie wieder etwas stabilisiert und notiert bei 41,58 Euro (-1,89 Prozent).

Nicht nur die technische Analyse macht der Fresenius Aktie aktuell zu schaffen, sondern auch eine Kurszielsenkung für das Papier seitens der Analysten der Nord LB. Die Experten haben ihre Zielmarke von 75 Euro auf 58 Euro deutlich nach unten gesetzt, aber die Kaufempfehlung beibehalten.

Dass der Konzern seine mittelfristigen Planungen einkassiert habe, verunsichere deutlich, heißt es. 2019 sei ein Übergangsjahr, ab 2020 sei dann wieder überproportionales Wachstum zu erwarten. Durch Zukäufe könnte das Wachstum stärker als erwartet ausfallen. Der Kurs habe einen Gewinneinbruch vermuten lassen, es drohe aus Sicht der Experten aber nur eine Gewinnstagnation. Das Fresenius-Management stehe nun unter Zugzwang. Zudem verweisen die Analysten auf die angekündigten höheren Dividenden und den Wegfall des Belastungsfaktors Akorn.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR