Theresa May übersteht das Misstrauensvotum der Tory-Fraktion - VP Bank Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 13.12.2018 13.12.2018 (www.4investors.de) - Erst einmal tief durchatmen! Theresa May erhielt beim parteiinternen Misstrauensvotum der Tory-Fraktion des britischen Unterhauses die nötige Mehrheit. Von den 317 konservativen Abgeordneten votierten 200 für die Premierministerin. Das ist alles andere als ein glorreicher Sieg, denn immerhin stimmten damit 117 Parlamentarier gegen die Regierungschefin. In normalen Zeiten hätte alleine das schlechte Abschneiden gereicht, um die Parteiführung abzugeben. Doch was ist in Grossbritannien derzeit schon normal? Am gestrigen Vormittag sah es noch nach einem Scheitern aus. Lautstark machte das Anti-EU-Lager auf sich aufmerksam. Als dann im weiteren Tageslauf Minister ihre Solidarität mit der Regierungschefin bekundeten, kam Hoffnung auf. Am Nachmittag wurde dann zunehmend deutlich, dass ein positiver Ausgang für May möglich ist.

Die wichtige Nachricht ist: Theresa May macht weiter – nach ihrem Bekunden zumindest bis 2022. Die Premierministerin hat eine Mission und möchte das Land geordnet aus der EU führen. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg. Theresa May muss zunächst in Brüssel um Zugeständnisse in der Nordirland-Frage bitten. Es ist anzunehmen, dass die EU zumindest einige Formulierungen des Austrittsabkommens anpassen wird. Ob allerdings das britische Unterhaus am Ende den Segen gibt, bleibt weiterhin offen. Theresa Mays Zukunft bleibt also auch nach dem gestrigen Tag ungewiss.

Die letzten Tage zeigen, dass die politischen Entwicklungen im Vereinigten Königreich nur schwer prognostizierbar sind. Die Ereignisse überschlagen sich. Ankerpunkt bleibt hingegen die veränderte Stimmungslage in der britischen Bevölkerung. Die Mehrheit der Bevölkerung möchte keinen harten Brexit. Ein Parlament sollte dem Volkswillen Rechnung tragen. Wir gehen deshalb weiter von einem glimpflichen Ausgang aus, bei dem Grossbritannien zumindest einen Teilzugang zum Binnenmarkt behalten wird. In diesem Falle hätte auch das britische Pfund erheblichen Aufwertungsbedarf. (Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



News und Informationen zur Britisches Pfund - Währung Aktie

Original-News von Britisches Pfund - Währung - DGAP



Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.03.2019 - Aves One: Profitabilität soll weiter steigen
26.03.2019 - BHB Brauholding kündigt Dividende an
26.03.2019 - Deutsche Wohnen: Zahlen für das Jahr 2018
26.03.2019 - LPKF Laser: Dividende erst wieder ab dem nächsten Jahr
26.03.2019 - Formycon holt sich 17 Millionen Euro aus Kapitalerhöhung
26.03.2019 - Nordex: Der Ausblick gefällt der Börse
26.03.2019 - Wirecard: Beunruhigende Zahlen
26.03.2019 - Evotec: Der nächste Streich
26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?


Chartanalysen

26.03.2019 - Medigene Aktie: Und wie geht es nun weiter?
26.03.2019 - Bayer Aktie: Verkaufssignal oder Bärenfalle?
26.03.2019 - BASF Aktie: Gelingt jetzt wieder die Wende nach oben?
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?


Analystenschätzungen

26.03.2019 - Allgeier: Prognose ist machbar
26.03.2019 - Basler: Gedämpfte Aussichten
26.03.2019 - Freenet: Hohe Dividendenrendite aber kaum Aufwärtspotenzial
26.03.2019 - DWS Group: Aktie wird abgestuft
26.03.2019 - Salzgitter: Dividende überrascht
26.03.2019 - Schoeller-Bleckmann: Kurs kann sich entwickeln
26.03.2019 - K+S: Das Minus liegt bei 15 Prozent
25.03.2019 - Erste Group: Rumänien macht den Unterschied
25.03.2019 - Bayer: Kaum eine Veränderung
25.03.2019 - Schaeffler: Weit weg vom 52-Wochen-Hoch


Kolumnen

26.03.2019 - Kleiner Lichtblick beim Ifo-Geschäftsklimaindex - Commerzbank Kolumne
26.03.2019 - S&P 500: Bewährungsprobe für die Käufer - UBS Kolumne
26.03.2019 - DAX: Gelingt der erneute Konter? - UBS Kolumne
25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR