Bayer Aktie: Kaufempfehlung verpufft, Negativsignale drohen - Chartanalyse


Nachricht vom 05.12.2018 05.12.2018 (www.4investors.de) - Nach dem Absturz auf 60,95 Euro konnte die Bayer Aktie in den letzten Tagen positive Impulse in der technischen Analyse setzen. Bei 64,83/65,06 Euro wurde eine erste charttechnische Hürde überwunden und der Aktienkurs des DAX-Konzerns konnte sich bis auf Montag erreichte 67,50 Euro erholen. Doch gestern neigte die Bayer Aktie bereits wieder zur Schwäche. Das Tagestief bei 65,15 Euro und der XETRA-Schlusskurs bei 65,33 Euro (-1,89 Prozent) zeigen allerdings an, dass die zuletzt wieder überwundene charttechnische Signalzone nicht unter starken Druck kam. Aktuelle Indikationen am Mittwochmorgen allerdings zeugen von einem anderen Bild und notieren bei 64,56/64,79 Euro.

Charttechnisch könnten bei der Bayer Aktie also erneut Verkaufssignale anstehen. Ein stabiler Kursrückgang unter den Signalbereich bei 64,83/65,06 Euro könnte das Papier erneut in Richtung des Mehrjahrestiefs bei 60,95 Euro drücken. Die hier liegende Unterstützung liegt bei 60,95/61,66 Euro. Kleinere Tradingsupports könnten um 63,62/64,01 Euro und bei 62,91/63,23 Euro liegen.

Mit der Entwicklung scheint zudem eine positive Analystenstimme zu verpuffen. Gerade erst haben die Experten der DZ Bank ihr Kursziel für die Bayer Aktie von 80 Euro auf 81 Euro erhöht und die Einstufung von „Halten” auf „Kaufen” angehoben. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)
Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonDEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR