BASF: Das niedrige Rheinwasser macht sich bemerkbar

04.12.2018, 12:25 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Das niedrige Rheinwasser macht BASF weiter zu schaffen. Auf einer Roadshow mit Managern des Konzerns in Zürich wird klar, dass das Niedrigwasser das dritte Quartal mit einem mittleren zweistelligen Millionenbetrag beeinflusst hat. Im vierten Quartal könnten die Auswirkungen noch größer werden. Die Experten der UBS rechnen für das vierte Quartal bei BASF mit einem EBIT von 1,148 Milliarden Euro, das liegt 7 Prozent unter den Markterwartungen. Auch bei den Aussichten auf das neue Jahr liegen die Schweizer unter dem Konsens.

Die Analysten bestätigen das Rating „neutral“ für die Aktien von BASF. Das Kursziel sehen die Schweizer bei 73,00 Euro.

Auf der Roadshow wird auch deutlich, dass BASF das organische Wachstum weiter fördern will. So sind in Südchina Investitionen von 10 Milliarden Euro für die Expansion vorgesehen.

Die Aktien von BASF geben heute 1,2 Prozent auf 64,53 Euro nach.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR