Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

BASF Aktie: Es geht ans Eingemachte - UBS Kolumne

Die Experten der UBS werfen einen Blick auf die BASF Aktie. Bild und Copyright: BASF.

Die Experten der UBS werfen einen Blick auf die BASF Aktie. Bild und Copyright: BASF.

Nachricht vom 03.12.2018 03.12.2018 (www.4investors.de) - Rückblick: Seit dem erfolgreichen Angriff auf eine zentrale Aufwärtstrendlinie im Februar dieses Jahres befinden sich die Aktien von BASF in einem Abwärtstrend. Dieser beschleunigte sich im August mit dem Bruch der wichtigen Unterstützung bei 80,00 EUR. In Folge des Verkaufssignals setzte eine steile Abwärtsbewegung ein, die den Wert ab Ende September geradlinig in die Tiefe riss. Im Verlauf dieses Einbruchs wurde auch die langfristige Aufwärtstrendlinie und die markante Unterstützung bei 70,09 EUR unterschritten. Zunächst brach der Wert bis 66,45 EUR ein, konnte dort allerdings eine dynamische Erholung starten. Diese wurde jedoch vom Kreuzwiderstand bei 70,09 EUR gestoppt. Nach etlichen vergeblichen Ausbruchsversuchen ging der Wert im November in eine weitere Verkaufswelle über und unterschritt dabei bereits das Tief bei 66,45 EUR.

Ausblick: Mit großen Schritten steuern die Aktien von BASF auf die zentrale langfristige Unterstützung bei 63,00 EUR zu. Sollte das Korrekturtief aus dem Jahr 2016 den Bären nicht Einhalt gebieten, drohen weitere massive Verluste.

Die Short-Szenarien: Aktuell könnten die Aktien von jetzigen Niveau aus sogar bis 67,63 EUR steigen, ohne dass der Abwärtstrend auch nur ansatzweise davon tangiert würde. Aktuell sieht es jedoch ganz danach aus, als würde die 63,00 EUR-Marke gänzlich ohne Korrektur angelaufen. Dort hätten die Bullen nochmals die Chance, eine deutliche Erholung zu starten. Abgaben unter die Marke würden dagegen kurzfristig für einen Einbruch bis 60,00 EUR sprechen. Darunter dürfte in den kommenden Wochen der Startpunkt des letzten langfristigen Aufwärtstrends bei 56,15 EUR angesteuert werden.

Die Long-Szenarien: Erst ein Ausbruch über den Widerstand bei 67,63 EUR könnte den Abverkauf seit Mitte November beenden. In der Folge dürfte der Wert bis 70,09 EUR steigen. Und hier könnten die Bären wieder zuschlagen und die Aktien von BASF bis 63,00 EUR drücken. Ein Anstieg über 70,09 EUR würde dagegen weiteren Aufwärtspotenzial bis 74,54 EUR generieren. (Redakteur: Externer Kolumnist)


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: BASF!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.12.2018 - Volkswagen übernimmt WirelessCar von Volvo
19.12.2018 - Mologen will sich 3,2 Millionen Euro per Wandelanleihe holen
19.12.2018 - Mountain Alliance übernimmt Mountain Technology AG
19.12.2018 - Symrise verlängert mit zwei Vorständen
19.12.2018 - Defama: Vertrag von Schrade wird verlängert
19.12.2018 - Ceconomy kappt die Dividende nach Ergebniseinbruch
19.12.2018 - Pantaflix: Übernahme - tief gefallene Aktie kaum beeindruckt
19.12.2018 - BYD Aktie: Das könnte knapp werden
19.12.2018 - Evotec: Rettet ein Interview die Aktie vor dem Verkaufssignal?
19.12.2018 - RIB Software Aktie: War das der Start der Aufholjagd?


Chartanalysen

19.12.2018 - BYD Aktie: Das könnte knapp werden
19.12.2018 - RIB Software Aktie: War das der Start der Aufholjagd?
19.12.2018 - Gazprom Aktie: Die Lage steht auf der Kippe
19.12.2018 - Steinhoff Aktie: Was war denn hier los?
18.12.2018 - Aurelius Aktie: Raus aus dem Keller…
18.12.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signale aus der technischen Analyse
18.12.2018 - SGL Carbon Aktie: Hohe Potenziale im Breakfall!
18.12.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Geht die Talfahrt weiter, oder passiert hier was?
18.12.2018 - ISRA Vision Aktie im Crashmodus: Ausverkauf beendet?
18.12.2018 - Wirecard Aktie: Was fehlt, ist der „Startschuss”


Analystenschätzungen

19.12.2018 - Deutz: Kursziel sinkt um 30 Prozent
19.12.2018 - Vonovia: Weiter auf Wachstumskurs
19.12.2018 - Ceconomy: Aktie gerät stark unter Druck
19.12.2018 - All for one Steeb: Kaufen nach dem Analystenmeeting
19.12.2018 - K+S: Gewinnprognose klar unter dem Konsens
19.12.2018 - Zalando: Übertriebene Reaktion des Marktes
19.12.2018 - Fresenius: Neue Kaufempfehlung für die Aktie
19.12.2018 - Lufthansa: Mehr als 35 Prozent
18.12.2018 - E.On Aktie: Probleme durch geplatzten innogy-Deal?
18.12.2018 - RIB Software Aktie: Drastische Reaktion


Kolumnen

19.12.2018 - USA: Baugenehmigungen steigen infolge von Wiederaufbaumaßnahmen - Commerzbank Kolumne
19.12.2018 - EuroStoxx50: Bullen wieder mächtig unter Druck - UBS Kolumne
19.12.2018 - DAX: Keine neuen Impulse - UBS Kolumne
18.12.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex fällt: Deutsche Wirtschaft ohne Rückenwind - VP Bank Kolumne
18.12.2018 - Gewerbliche Immobilien bleiben interessant - Commerzbank Kolumne
18.12.2018 - China 2019 mit niedrigster Wachstumsrate seit der globalen Finanzkrise - AXA IM Kolumne
18.12.2018 - DAX: Eisige Stimmung - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2018 - S&P 500: Wichtige Unterstützung erreicht - UBS Kolumne
18.12.2018 - DAX: Ein negativer Wochenauftakt - UBS Kolumne
17.12.2018 - Facebook Aktie: Reicht der Schwung? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR