BASF Aktie: Es geht ans Eingemachte - UBS Kolumne


Die Experten der UBS werfen einen Blick auf die BASF Aktie. Bild und Copyright: BASF.

Die Experten der UBS werfen einen Blick auf die BASF Aktie. Bild und Copyright: BASF.

Nachricht vom 03.12.2018 03.12.2018 (www.4investors.de) - Rückblick: Seit dem erfolgreichen Angriff auf eine zentrale Aufwärtstrendlinie im Februar dieses Jahres befinden sich die Aktien von BASF in einem Abwärtstrend. Dieser beschleunigte sich im August mit dem Bruch der wichtigen Unterstützung bei 80,00 EUR. In Folge des Verkaufssignals setzte eine steile Abwärtsbewegung ein, die den Wert ab Ende September geradlinig in die Tiefe riss. Im Verlauf dieses Einbruchs wurde auch die langfristige Aufwärtstrendlinie und die markante Unterstützung bei 70,09 EUR unterschritten. Zunächst brach der Wert bis 66,45 EUR ein, konnte dort allerdings eine dynamische Erholung starten. Diese wurde jedoch vom Kreuzwiderstand bei 70,09 EUR gestoppt. Nach etlichen vergeblichen Ausbruchsversuchen ging der Wert im November in eine weitere Verkaufswelle über und unterschritt dabei bereits das Tief bei 66,45 EUR.

Ausblick: Mit großen Schritten steuern die Aktien von BASF auf die zentrale langfristige Unterstützung bei 63,00 EUR zu. Sollte das Korrekturtief aus dem Jahr 2016 den Bären nicht Einhalt gebieten, drohen weitere massive Verluste.

Die Short-Szenarien: Aktuell könnten die Aktien von jetzigen Niveau aus sogar bis 67,63 EUR steigen, ohne dass der Abwärtstrend auch nur ansatzweise davon tangiert würde. Aktuell sieht es jedoch ganz danach aus, als würde die 63,00 EUR-Marke gänzlich ohne Korrektur angelaufen. Dort hätten die Bullen nochmals die Chance, eine deutliche Erholung zu starten. Abgaben unter die Marke würden dagegen kurzfristig für einen Einbruch bis 60,00 EUR sprechen. Darunter dürfte in den kommenden Wochen der Startpunkt des letzten langfristigen Aufwärtstrends bei 56,15 EUR angesteuert werden.

Die Long-Szenarien: Erst ein Ausbruch über den Widerstand bei 67,63 EUR könnte den Abverkauf seit Mitte November beenden. In der Folge dürfte der Wert bis 70,09 EUR steigen. Und hier könnten die Bären wieder zuschlagen und die Aktien von BASF bis 63,00 EUR drücken. Ein Anstieg über 70,09 EUR würde dagegen weiteren Aufwärtspotenzial bis 74,54 EUR generieren. (Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonmicData: „Wachstumsmotor ist der cyber-sichere Arbeitsplatz“




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2019 - Petro Welt Technologies: Keine Dividende
24.04.2019 - DocCheck: Operatives Ergebnis steigt an
24.04.2019 - Mayr-Melnhof: Rappold geht
24.04.2019 - alstria office: Neues aus Hamburg
24.04.2019 - OTI Greentech: Neue Vertriebspartnerschaft
24.04.2019 - Wirecard Aktie plötzlich wieder unter Druck: Die nächste Attacke der „FT”
24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - VTG kündigt Kapitalerhöhung an
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - Deutz: Guter Jahresauftakt


Chartanalysen

24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - E.On Aktie: Jetzt wird es kritisch!
24.04.2019 - Aurelius Aktie: Geht die Party in die nächste Runde?
24.04.2019 - TUI Aktie - aufpassen: Kommt jetzt die Erholungsrallye?
24.04.2019 - Paragon Aktie: Kater oder neuer Kaufrausch?
23.04.2019 - Wirecard Aktie: Kleiner Kaufrausch am Nachmittag
23.04.2019 - Softing Aktie: Wo stoppt die Rallye?
23.04.2019 - SFC Energy Aktie: Mit Schwung raus aus der Konsolidierung
23.04.2019 - Commerzbank Aktie: Deutsche Bank - Aufsichtsrat verdirbt die Party


Analystenschätzungen

24.04.2019 - Wirecard: Der nächste Schock!
24.04.2019 - Deutz: Neue Schätzungen nach den Quartalszahlen
24.04.2019 - Lufthansa: Ostern und der Kerosinpreis
24.04.2019 - Volkswagen: Gedämpfte Zuversicht
24.04.2019 - DWS: Fusionsgerüchte
24.04.2019 - SAP: Analysten nehmen Prognosen zurück
24.04.2019 - Wirecard: Kaufvotum für die Aktie
24.04.2019 - ProSiebenSat.1: Sorge um das operative Ergebnis
24.04.2019 - Wirecard: Fast 200 Euro – Viel Lob für den Softbank-Deal
24.04.2019 - SAP: Zahlen übertreffen die Erwartungen


Kolumnen

24.04.2019 - ifo-Geschäftsklima: Auslandsnachfrage und Politik drücken die Stimmung - Nord LB Kolumne
24.04.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt wieder - VP Bank Kolumne
24.04.2019 - DAX: Wird die Luft nun dünn? - UBS Kolumne
24.04.2019 - EuroStoxx 50: Scheitern die Bullen an der 3.500-Punkte-Marke? - UBS Kolumne
24.04.2019 - DAX: Strahlende Frühlingssonne entspricht intaktem Chartmuster - Donner & Reuschel Kolumne
23.04.2019 - DAX: Bullen nicht zu stoppen - UBS Kolumne
23.04.2019 - DAX: Stabilisierung über der 12.000er Marke - Donner & Reuschel Kolumne
19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR