Deutsche Bank Aktie wankt bedrohlich: Alles steht auf der Kippe

01.12.2018, 09:14 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Eine Razzia der Staatsanwaltschaft hatte Folgen: Die Aktie der Deutschen Bank fällt auf ein neues Allzeittief. Bild und Copyright: Deutsche Bank.

Eine Razzia der Staatsanwaltschaft hatte Folgen: Die Aktie der Deutschen Bank fällt auf ein neues Allzeittief. Bild und Copyright: Deutsche Bank.

Im Zuge neuer Geldwäsche-Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ist die Deutsche Bank Aktie weiter auf Talfahrt gegangen. Am Freitag erreichte der Aktienkurs ein neues Allzeittief bei 7,993 Euro, konnte sich auf Schlusskursbasis (8,063 Euro, -2,86 Prozent) aber knapp über das bisherige Allzeittief bei 8,054 Euro retten. Auch andere Bankaktien verloren, so ging zum Beispiel die Commerzbank Aktie mit 3,64 Prozent im Minus bei 7,606 Euro aus dem Handel.

Charttechnisch gibt die Entwicklung eine wackelige Ausgangslage für die kommende Woche. Der Rutsch auf das neue Allzeittief kann neue Verkaufssignale triggern, die im Freitagshandel mit dem knappen Rebreak über 8,054 Euro noch nicht bestätigt wurden. Alles in allem haben die Kursentwicklungen rund um die Geldwäsche-Ermittlungen in der technischen Analyse dafür gesorgt, dass die Lage wieder einmal auf der Kippe steht. Kann sich die Deutsche Bank Aktie aus der Zone 7,99/8,05 Euro und 8,14 Euro nach oben absetzen, könnte schnell noch einmal Trendwendephantasie aufkommen und das jüngste Erholungshoch in den Fokus geraten. Passiert dies nicht und wird 7,99/8,05 Euro stabil unterschritten, setzt sich die Baisse mit neuen Verkaufssignalen fort.

Im Fokus der Ermittlungen stehen offenbar einzelne Mitarbeiter der Bank und Vorgänge aus den Jahren 2013 bis 2018, die im Zuge der „Panama Papers” bekannt wurden. Diese sollen pflichtwidrig Geldwäscheanzeigen bei Offshore-Tranaktionen unterlassen haben. „Die Ermittlungsbehörden haben seit Beginn der Durchsuchung bei der Deutschen Bank im Zusammenhang mit der Aufarbeitung des zugrundeliegenden Sachverhalts sehr rasche und sehr gute Fortschritte erzielt. Die Deutsche Bank kooperiert umfassend. An die Deutsche Bank gestellte Anfragen der Ermittlungsbehörden werden vorbehaltlos beantwortet”, heißt es von Seiten der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main. Man werde die Ermittlungen „aktiv unterstützen und mit den Behörden konstruktiv zusammenarbeiten”, so Karl von Rohr, Rechtsvorstand der Deutschen Bank.

Auf einem Blick - Chart und News: Deutsche Bank

Mehr zum Thema:

Deutsche Bank: Razzia wegen „Panama Papers” - das sagt die technische Analyse

Die Deutsche Bank bestätigt am Donnerstavormittag die Berichte über eine Großrazzia. Unter anderem wird die Konzernzentrale des Bankkonzerns in Frankfurt am Main von den Behörden durchsucht. Die Deutsche Bank Aktie hat dies im heutigen Tagesverlauf deutlich unter Druck gebracht. Bisher konnte der DAX-Wert aber den Sturz auf ein neues Allzeittief vermeiden. Die charttechnische Unterstützung bei 8,05/8,14 Euro kam bisher mit einem Tagestief bei 8,172 Euro nicht in Gefahr. Im frühen Handel ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR