Gigaset: Zahlen bleiben unter den Erwartungen

26.11.2018, 20:09 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Umsatz und Cashflow von Gigaset werden im laufenden Jahr schwächer als bisher vom Unternehmen erwartet ausfallen. Für beide Zahlen senken die Münchener heute die Prognosen. Dagegen hält die Gesellschaft am operativen Gewinnausblick für das laufende Jahr fest: „Der Ausblick bezüglich des erwarteten EBITDA zwischen 20 und 28 Millionen Euro wird unverändert bestätigt”, so Gigaset am Mittwochabend.

Hatte Gigaset bisher einen Umsatzuwachs im hohen einstelligen Millionenbereich erwartet nach 293,3 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2017, so werden nun nur noch 277 Millionen Euro bis 300 Millionen Euro erwartet. „Der tatsächlich erzielte Umsatz hängt maßgeblich von dem typischerweise sehr volatilen Jahresendumsatz ab”, so Gigaset. Beim negativen Free Cashflow peilt das Unternehmen nun eine Summe zwischen 7 Millionen Euro und 35 Millionen Euro an. Bisher erwartete man einen Negativbetrag im mittleren einstelligen Millionenbereich.

Mehr zum Thema:

Gigaset: „Werden bald eine ganz neue Art von Kommunikation erleben“

Mit den neuen Smartphones hat Gigaset 2017 ein Umsatzwachstum von 500 Prozent erzielt. Für das neue Jahr können sich daraus bei Gigaset weitere Wachstumsimpulse ergeben. Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erklären Vorstandschef Klaus Weßing und Finanzvorstand Stephan Mathys, welche Schwerpunkte sie aktuell setzen wollen. Neue Produkte sind in dem Gespräch mit den Gigaset-Vorständen ebenso ein Thema wie die Prognose für 2018.


www.4investors.de: Seit ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR