DFV Deutsche Familienversicherung: Börsengang – 2. Versuch

22.11.2018, 11:34 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Am 9. November hatte die DFV Deutsche Familienversicherung ihren geplanten Börsengang vorläufig abgesagt. Man sprach damals von einem schwierigen Kapitalmarktumfeld. Jetzt startet das Unternehmen einen zweiten Versuch zu stark verbilligten Konditionen. Beim IPO will der Börsenkandidat bis zu 3,8 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung an den Markt bringen. Hinzu kommen bis zu 570.000 Aktien aus der Mehrzuteilungsoption. Beim ersten Versuch sollten es bis zu 3,5 Millionen Aktien bzw. 520.000 Papiere sein.

Einen deutlichen Unterschied gibt es beim Bezugspreis. Dieser wird im neuen Anlauf auf 12,00 Euro je Aktie festgelegt. Zuvor hatte man eine Preisspanne von 17,00 Euro bis 23,00 Euro angeboten. Damit können mögliche Investoren die Aktien nun zu einem deutlich niedrigeren Preis ordern.

Zeichnen können Interessenten die Aktien der DFV vom 23. November bis zum 29. November. Die Erstnotiz soll am 4. Dezember im regulierten Markt (Prime Standard) erfolgen.

Der Streubesitz wird bei maximal rund 17 Prozent liegen.

Mehr zum Thema:

DFV Deutsche Familienversicherung: Zunächst kein Börsengang

Die aktuelle Stimmung an der Börse fordert ein weiteres Opfer. Die DFV Deutsche Familienversicherung wird ihren Börsengang nicht wie geplant durchführen. Am Nachmittag wird das IPO auf unbestimmte Zeit verschoben. Eigentlich endete heute die Zeichnungsfrist für die Aktien der DFV Deutsche Familienversicherung. Die Erstnotiz sollte am 14. November im Prime Standard in Frankfurt erfolgen.

Offenbar war das Interesse an dem Börsengang nicht so hoch wie gewünscht oder der erhoffte Preis ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR