DFV Deutsche Familienversicherung: Börsengang – 2. Versuch

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 22.11.2018 22.11.2018 (www.4investors.de) - Am 9. November hatte die DFV Deutsche Familienversicherung ihren geplanten Börsengang vorläufig abgesagt. Man sprach damals von einem schwierigen Kapitalmarktumfeld. Jetzt startet das Unternehmen einen zweiten Versuch zu stark verbilligten Konditionen. Beim IPO will der Börsenkandidat bis zu 3,8 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung an den Markt bringen. Hinzu kommen bis zu 570.000 Aktien aus der Mehrzuteilungsoption. Beim ersten Versuch sollten es bis zu 3,5 Millionen Aktien bzw. 520.000 Papiere sein.

Einen deutlichen Unterschied gibt es beim Bezugspreis. Dieser wird im neuen Anlauf auf 12,00 Euro je Aktie festgelegt. Zuvor hatte man eine Preisspanne von 17,00 Euro bis 23,00 Euro angeboten. Damit können mögliche Investoren die Aktien nun zu einem deutlich niedrigeren Preis ordern.

Zeichnen können Interessenten die Aktien der DFV vom 23. November bis zum 29. November. Die Erstnotiz soll am 4. Dezember im regulierten Markt (Prime Standard) erfolgen.

Der Streubesitz wird bei maximal rund 17 Prozent liegen. (Redakteur: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter )



Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion
DFV Deutsche Familienversicherung: Zunächst kein Börsengang
09.11.2018 - Die aktuelle Stimmung an der Börse fordert ein weiteres Opfer. Die DFV Deutsche Familienversicherung wird ihren Börsengang nicht wie geplant durchführen. Am Nachmittag wird das IPO auf unbestimmte Zeit verschoben. Eigentlich endete heute die Zeichnungsfrist für die Aktien der DFV Deutsche Familienversicherung. Die Erstnotiz sollte am 14. November im Prime Standard in Frankfurt erfolgen.

Offenbar war das Interesse an dem Börsengang nicht so hoch wie gewünscht oder der erhoffte Preis konnte nicht erzielt werden. Die Gesellschaft spricht nur allgemein von einem schwierigen Kapitalmarktumfeld und gibt keine weiteren Gründe für die Absage an. Man will dieses Umfeld nun beobachten und die IPO-Pläne möglicherweise später wiederbeleben.

Nicht jedes Unternehmen, das derzeit frisches Kapital sucht, klagt jedoch über die Umstände. Der DEAG ist jüngst eine Anleiheplatzierung gelungen, auch Mogo Finance konnte eine Anleihe aufstocken. Andererseits hat vorgestern Govecs den Bö... 4investors-News weiterlesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2019 - Senvion: Die Alarmglocken schrillen
22.02.2019 - Volkswagen: Dividende soll klar ansteigen
22.02.2019 - Mutares: Vorstand kauft Aktien
22.02.2019 - eno energy verbessert die Margen
22.02.2019 - Heliad Equity Partners: Erwartungen werden verfehlt
22.02.2019 - Deutsche Rohstoff: Akquisitionen in Übersee
22.02.2019 - Deutsche Industrie REIT erhält neues Geld
22.02.2019 - United Labels: Klares Gewinnplus
22.02.2019 - Baader Bank: Vieles steht auf dem Prüfstand
22.02.2019 - Borussia Dortmund: Deutliches Plus bei den Fernsehgeldern


Chartanalysen

22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!
22.02.2019 - Epigenomics Aktie: Kommt hier Kursphantasie auf?
22.02.2019 - Schaeffler Aktie: Die Hoffnungen schwinden
22.02.2019 - Adyen Aktie: War es das mit der Party?
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?


Analystenschätzungen

22.02.2019 - Deutsche Telekom: Weitere Stimmen zu den Zahlen
22.02.2019 - Deutsche Telekom: Kursziel mit einem Minus
22.02.2019 - Henkel: Schwieriges Umfeld
22.02.2019 - NFON: Kaufen nach der Ankündigung
22.02.2019 - Fuchs Petrolub: Prognose kommt nicht gut an
22.02.2019 - Krones: Gewinnprognose wird gekürzt
22.02.2019 - Adyen: Hohe Ansprüche an den Wirecard-Konkurrenten
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung


Kolumnen

22.02.2019 - DAX: Konsolidierung zum Wochenschluss - BIP & ifo im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
22.02.2019 - Keine Rezession im Euroraum erwartet - Commerzbank Kolumne
22.02.2019 - Die Details zum deutschen BIP - VP Bank Kolumne
22.02.2019 - EUR/USD: Bären weiter im Vorteil - UBS Kolumne
22.02.2019 - DAX: Die nächste Weichenstellung - UBS Kolumne
21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR