K+S Aktie fährt Achterbahn - Gewinnprognose gesenkt

Das neue Kali-Werk von K+S in Kanada. Bild und Copyright: K+S.

Das neue Kali-Werk von K+S in Kanada. Bild und Copyright: K+S.

Nachricht vom 15.11.2018 15.11.2018 (www.4investors.de) - Der Kasseler Rohstoffkonzern K+S hat am Donnerstag Neunmonatszahlen vorgelegt. Der Umsatz des Unternehmens kletterte von 2,59 Milliarden Euro auf 2,82 Milliarden Euro. Dagegen sind die Gewinne zurück gegangen. Vor Zinsen und Steuern meldet K+S einen operativen Gewinn von 102,3 Millionen Euro im Vergleich zu 178,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Unter dem Strich bricht der bereinigte Gewinn von 115 Millionen Euro auf 13,6 Millionen Euro ein - je K+S Aktie sind dies nur noch 0,07 Euro Neunmonatsüberschuss. Im dritten Quartal fiel ein Verlust von 0,32 Euro je Anteilschein an. Für den Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit der ersten neun Monate 2018 meldet die Gesellschaft einen Rückgang von 382,5 Millionen Euro auf 275,9 Millionen Euro.

„Die extreme Trockenheit und höhere Logistikkosten haben unser Wachstum im dritten Quartal gebremst. Die operative Performance in Bethune und in Deutschland hingegen beginnt sich zu verbessern. Bei der Umsetzung unserer Strategie ‚Shaping 2030‘ kommen wir weiter gut voran. Dies wird sich zukünftig auch positiv auf unsere Ertragslage auswirken”, sagt K+S-Vorstandschef Burkhard Lohr am Donnerstag. Die Umsetzung der neuen Strategie befinde sich im Zeitplan, heißt es. Ende 2020 will man Synergien von 150 Millionen Euro pro Jahr gehoben haben.

Aufgrund der Entwicklungen in Deutschland senkt K+S die Ergebnisprognose für das laufende Jahr. Bisher ging K+S von einem EBITDA zwischen 660 Millionen Euro und 740 Millionen Euro aus, nun werden 570 Millionen Euro bis 630 Millionen Euro angepeilt. Der witterungsbedingte Stillstand an den Werra-Werken schlägt hier allein mit 80 Millionen Euro zu Buche, wie K+S bereits Ende September bekannt gegeben hat. „Erneute Unterbrechungen in der Kaliproduktion können bis zum Jahresende aufgrund der anhaltenden, extremen Trockenheit nicht ausgeschlossen werden und sind nicht in der genannten Bandbreite berücksichtigt”, so K+S.

Die K+S Aktie reagiert im heutigen Handel volatil auf die Neuigkeiten, allerdings hinterlässt auch die Gesamtlage der Börse ihre Spuren. Bisherige Aktienkurse von K+S liegen im Donnerstagshandel zwischen 16,36 Euro und 17,80 Euro. Aktuell notiert die Rohstoffaktie bei 16,605 Euro mit mehr als 2 Prozent in der Verlustzone. Auffällig in der technischen Analyse der K+S Aktie: Das MDAX-notierte Papier scheitert erneut mit einem Ausbruchsversuch an der Widerstandszone bei 17,77/17,87 Euro. Aktuell stehen charttechnisch kleinere Unterstützungen bei 16,55/16,72 Euro im Blickpunkt - ein Pullback lief bisher bis auf 16,68 Euro, es kam aber noch zu keinem Rebreak für die K+S Aktie. (Redakteur: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.02.2019 - Wirecard - das Duell mal andersherum: Diesmal dementiert die „Financial Times”
18.02.2019 - Telefónica Deutschland: Haas bleibt an der Konzernspitze
18.02.2019 - Klöckner erwartet Gewinneinbruch - Aktie deutlich im Minus
18.02.2019 - Wirecard Aktie vor Verdoppelung? Weitere interessante News!
18.02.2019 - Pantaflix: Neuer strategischer Investor - Kapitalerhöhung
18.02.2019 - GIEAG: Neuer Mieter im „Mayoffice”
18.02.2019 - centrotherm international: Neuer Großauftrag
18.02.2019 - Traumhaus verzeichnet operative Zuwächse
18.02.2019 - Wirecard Aktie: Welche Folgen hat die überraschende BAFin-News?
18.02.2019 - Intershop: Das sagt das Unternehmen zum Übernahmeangebot


Chartanalysen

18.02.2019 - Covestro Aktie: Jetzt wird es spannend!
18.02.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt jetzt Rallyestimmung auf?
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Hat diese Entwicklung den Bullen den Stecker gezogen?
15.02.2019 - BYD Aktie: Gewinnmitnahmen - oder droht Schlimmeres?
15.02.2019 - Geely Aktie: Was ist denn hier los?
15.02.2019 - Wirecard Aktie: Die Ruhe trügt!
14.02.2019 - Wirecard Aktie: Steilvorlage für die Bullen, aber…


Analystenschätzungen

18.02.2019 - Bayer Aktie: Experten sehen großes Kurspotenzial
18.02.2019 - Daimler Aktie: Kaufen oder Verkaufen?
15.02.2019 - Zalando Aktie: Eine bemerkenswerte Expertenstimme
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Optimismus für Cloud-Sparte
15.02.2019 - Leoni Aktie: Zahlreiche Probleme - Aufsichtsrat kauft
15.02.2019 - Freenet Aktie: Weitere Kaufempfehlung
15.02.2019 - Tele Columbus Aktie stürzt ab: Wegen 1&1 Drillisch keine Chance auf Übernahme?
14.02.2019 - Commerzbank Aktie: Was sagen eigentlich Analysten zu den Zahlen
14.02.2019 - RIB Software Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung
14.02.2019 - Infineon Aktie: Experte ist skeptisch


Kolumnen

18.02.2019 - Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Ein starker Konter der Bullen - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Die Hoffnung „stirbt zuletzt“ - Donner & Reuschel Kolumne
15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - DAX: „Shutdown“ or „Shut-Up“? Kleiner Verfallstag! - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2019 - SAP Aktie: Richtungsweisend für den DAX - UBS Kolumne
14.02.2019 - Deutsches BIP im vierten Quartal: Das war verdammt knapp! - Nord LB Kolumne
14.02.2019 - US-Verbraucherpreisanstieg geht zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR