Steinhoff Aktie: Chancen auf deutlichere Kurserholung - Chartanalyse

14.11.2018, 08:03 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Steinhoff Aktie konnte sich gestern im Tagesverlauf von einer charttechnischen Unterstützung an der 10-Cent-Marke nach oben absetzen. Diese stand sowohl am Montag als auch am Dienstag mit Tagestiefs bei 0,099 Euro unter Druck, hielt aber. Im Tagesverlauf konnte sich die Steinhoff Aktie gestern bis auf 0,106 Euro erholen, auf Tageshoch und mit mehr als 5 Prozent Kursplus ging es aus dem XETRA-Handel. Aktuelle Indikationen bei 0,105/0,108 Euro bestätigen am Mittwochmorgen das gestern erreichte Niveau.

Nach der mehrteiligen Abwärtsbewegung von 0,183 Euro auf 0,099 Euro seit Ende August hätte Steinhoffs Aktienkurs nun eine Chance auf eine Trandwende im kurzfristigen Zeitfenster. Doch um die Bewegung auszubauen, sind nun weitere charttechnische Kaufsignale vonnöten. Der Blick auf die technische Analyse der Steinhoff Aktie zeigt, dass um 0,105 Euro ein erstes positives Signal gegeben werden konnte, das aber noch knapp ausfällt. Hinzu kommt, dass schon bei 0,110/0,112 Euro mit weiteren Hindernissen für den Aktienkurs des Handelskonzerns zu rechnen ist.

Während die Aktie fundamental trotz der ersten Fortschritte bei der finanziellen Sanierung nach dem milliardenschweren Bilanzskandal hoch spekulativ bleibt, lassen sich charttechnisch also durchaus Chancen auf eine Aufwärtsbewegung ableiten. Weitere Kaufsignale könnten dann den Fokus in Richtung 0,118/0,124 Euro und 0,134/0,135 Euro verlagern. Bleiben die Signale aus, wäre ein Rutsch unter 0,098/0,010 Euro in der technischen Analyse der Steinhoff Aktie als Verkaufssignal zu werten. In diesem Fall könnten Unterstützungsmarken bei 0,089/0,091 Euro und das Allzeittief bei 0,071/0,075 Euro zu den nächsten Zielmarken werden.

Auf einem Blick - Chart und News: Steinhoff International

Mehr zum Thema:

Steinhoff Aktie: Bei Mattress Firm geht es voran

Von der Steinhoff International Holdings kommen Neuigkeiten zu den Entwicklungen bei der problembelasteten US-Tochtergesellschaft Mattress Firm. Bei dieser kommen die Bemühungen um eine Neufinanzierung voran. Im Zuge einer Kreditlinie schuldet die Gesellschaft diversen Kreditgebern insgesamt rund 200 Millionen Dollar. Im Vorfeld des Chapter-11-Antrags hat sich das Unternehmen Unterstützungszusagen von Geldgebern für eine Umfinanzierung auf eine neue revolvierende Kreditlinie in dieser Höhe ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR