Bayer: Börse bleibt unbeeindruckt von der Quartalsbilanz

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 13.11.2018 13.11.2018 (www.4investors.de) - Von Bayer kommen am Dienstag Zahlen zu den ersten neun Monaten des Jahres. Das Unternehmen aus Leverkusen meldet einen Umsatz von 28,52 Milliarden Euro nach 26,42 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Vor Zinsen und Steuern konnte der DAX-notierte Konzern den operativen Gewinn von 5,28 Milliarden Euro auf 8,08 Milliarden Euro steigern. Allerdings ist der Zuwachs auf Sondereffekte zurückzuführen. Bereinigt kommt Bayer auf einen operativen Gewinnrückgang von 5,87 Milliarden Euro auf 5,4 Milliarden Euro. Je Bayer Aktie fällt der Neunonatsgewinn unter dem Strich von 8,12 Euro auf 6,08 Euro.

„Zum ersten Mal seit der Übernahme von Monsanto ist das neue Geschäft, dessen Integration erfolgreich begonnen hat, für ein volles Quartal in den Zahlen enthalten”, so Bayer. „Crop Science verzeichnete akquisitionsbedingt einen deutlichen Ergebnisanstieg. Pharmaceuticals entwickelte sich erfreulich. Und bei Consumer Health konnte der Umsatz währungs- und portfoliobereinigt gesteigert werden, während das Ergebnis durch Währungseffekte belastet war”, sagt Konzernchef Werner Baumann.

Den Ausblick auf 2018 bestätigt die Gesellschaft. Es wird mit einem Umsatz von 39 Milliarden Euro gerechnet. Je Bayer Aktie will man einen Gewinn zwischen 5,70 Euro und 5,90 Euro erzielen. Auf EBITDA-Basis erwartet der Konzern einen Anstieg im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich.

An der Börse kommen die Zahlen nicht besonders gut an, Bayers Aktienkurs liegt im Minus. (Redakteur: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus Umsatzzuwächse oberhalb von 10 Prozent“

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion
Bayer: Erwartungen an 2019 werden reduziert
13.11.2018 - Die Zahlen zum dritten Quartal von Bayer kommen gemischt an. Vieles wird von der Monsanto-Übernahme geprägt. Die Analysten von Independent Research bestätigen nach den aktuellen Zahlen die Halteempfehlung für die Aktien von Bayer. Das Kursziel für die Papiere des DAX-Konzerns sahen die Experten bisher bei 85,00 Euro. In der heutigen Studie der Experten sinkt das Kursziel für die Aktien von Bayer auf 70,00 Euro.

Die operativen Zahlen zum dritten Quartal liegen leicht unter den Erwartungen, der Gewinn liegt über den Schätzungen. Bei den Bereichen Consumer Health und Animal Health wird die Prognose für das Gesamtjahr laut Bayer zunehmend ambitionierter. Unsicherheiten gibt es weiter hinsichtlich der Monsanto-Klagen in den USA. Rückstellungen wurden dafür bisher nicht gebildet. Derzeit gibt es in den USA 9.300 Glyphosat-Klagen, im August lag die Zahl bei 8.700. Das beeinflusst auch das Image von Monsanto.

Die Experten erwarten für 2018 einen Gewinn je Aktie von 6,50 Euro... 4investors-News weiterlesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2019 - ElringKlinger lässt die Dividende ausfallen
19.02.2019 - Eyemaxx meldet Gewinnsteigerung für 2017/2018
19.02.2019 - Morphosys: Die „Ära Moroney” geht auf ihr Ende zu
19.02.2019 - STEMMER IMAGING: „Wir sind dynamisch ins zweite Halbjahr gestartet“
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Was war das denn?
19.02.2019 - Leifheit legt Zahlen für 2018 vor - Gewinn fällt
19.02.2019 - Godewind Immobilien holt sich zweistelligen Millionenkredit
19.02.2019 - GIEAG Immobilien: Nächster großer Mietvertrag
19.02.2019 - Nanogate: Zweistelliger Millionenauftrag aus den USA
19.02.2019 - Nel Aktie: Dunkle Wolken am Himmel


Chartanalysen

19.02.2019 - Wirecard Aktie: Was war das denn?
19.02.2019 - Nel Aktie: Dunkle Wolken am Himmel
19.02.2019 - Adyen Aktie: „Was wäre wenn…”
19.02.2019 - Steinhoff Aktie: Neues Kaufsignal im Visier
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Perfekte Steilvorlage für die Erholungsrallye?
18.02.2019 - Covestro Aktie: Jetzt wird es spannend!
18.02.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt jetzt Rallyestimmung auf?
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?


Analystenschätzungen

19.02.2019 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Traum-Kursziele für den FinTech-Wert
19.02.2019 - Klöckner Aktie - Analysten: Chance-Risiko-Verhältnis hat sich verbessert
19.02.2019 - Lufthansa Aktie: Profiteur der Konsolidierung?
19.02.2019 - BMW, Daimler und VW: Kaufempfehlungen trotz Steuer-Drohung
19.02.2019 - E.On Aktie: Schlapper Start ins Jahr?
19.02.2019 - Allianz Aktie: Neue Kaufempfehlung verpufft
19.02.2019 - Mologen: Aktienkurs explodiert - was ist hier los?
18.02.2019 - Daimler Aktie: Kaufen oder Verkaufen?
15.02.2019 - Zalando Aktie: Eine bemerkenswerte Expertenstimme


Kolumnen

19.02.2019 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen für den Februar - VP Bank Kolumne
19.02.2019 - Regierung fordert den Bau neuer Flüssiggasterminals in Norddeutschland - Commerzbank Kolumne
19.02.2019 - S&P 500: Bullen mit einer überzeugenden Leistung - UBS Kolumne
19.02.2019 - DAX: Nächstes Ziel 10.500 Punkte? - UBS Kolumne
18.02.2019 - Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Ein starker Konter der Bullen - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Die Hoffnung „stirbt zuletzt“ - Donner & Reuschel Kolumne
15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR