Infineon: Qimonda als Belastung

12.11.2018, 13:48 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Infineon.

Bild und Copyright: Infineon.

Nach den Quartalszahlen verändern die Experten von Independent Research ihr Kursziel für die Aktien von Infineon. Wie bisher sprechen die Analysten eine Kaufempfehlung für die Aktien von Infineon aus. Das Kursziel lag bisher bei 23,00 Euro. In der heutigen Studie der Experten sinkt das Kursziel für die Infineon-Aktien auf 21,50 Euro.

Der Umsatz legt im vierten Quartal um 12,5 Prozent zu, das liegt leicht über den Erwartungen. Rückstellungen im Qimonda-Fall belasten jedoch den Gewinn, dieser geht um 20 Prozent zurück.

Für 2018/2019 rechnen die Experten mit einem Gewinn je Aktie von 0,96 Euro (alt: 0,84 Euro). Das Wachstum sieht Infineon bei 11 Prozent. Dies ist aus Sicht der Experten ein ambitioniertes Ziel. Die erste Gewinnprognose für das folgende Geschäftsjahr liegt bei 1,03 Euro je Aktie.

Die Konjunkturabschwächung hat auf Infineon nur wenig Auswirkung. Im Bereich E-Mobilität boomt es, davon kann Infineon profitieren.

Die Aktien von Infineon verlieren am Mittag 6,4 Prozent auf 17,03 Euro.

Mehr zum Thema:

Infineon hebt die Dividende an: Aktie in Turbulenzen

Infineon hat am Montag Zahlen für das vierte Quartal im mittlerweile abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017/2018 vorgelegt. „Das vierte Quartal war ein starker Abschluss für ein hervorragendes Geschäftsjahr. Erstmals haben wir mit unseren heutigen Geschäftsbereichen in einem Quartal mehr als 2 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet”, sagt Konzernchef Reinhard Ploss zu den Zahlen. Infineon konnte den Umsatz im vierten Quartal von 1,94 Milliarden Euro im Vorquartal auf 2,05 Milliarden Euro ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR