ThyssenKrupp Aktie: Genervte Börsianer und einige optimistische Analysten

Bild und Copyright: Oliver Hoffmann / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Oliver Hoffmann / shutterstock.com.

Nachricht vom 09.11.2018 09.11.2018 (www.4investors.de) - Im Handel am Freitag gerät die ThyssenKrupp Aktie nach schlechten Nachrichten des Unternehmens stark unter Druck. Aktuell liegt das Papier bei 17,25 Euro mit 9,5 Prozent im Minus. Das bisherige Tagestief liegt bei 16,735 Euro. Mit dem Kurseinbruch reagiert die Börse auf die Gewinnwarnung des DAX-Konzerns, der sich möglichen Belastungen aus einem laufenden Kartellverfahren gegenüber sieht. „Nach derzeitiger Erkenntnislage können wir erhebliche nachteilige Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns nicht ausschließen. Aufgrund neuer Entwicklungen im Ermittlungsverfahren hat sich thyssenkrupp entschieden, im Konzernabschluss Vorsorge durch Rückstellung zu treffen”, heißt es in einer Mitteilung von ThyssenKrupp. Zudem verbucht die Gesellschaft Belastungen aus einer Risikovorsorge. Hintergrund seien Risiken aufgrund von Qualitätsthemen im Geschäftsbereich Components Technology.

Als Folge der Entwicklungen erwartet ThyssenKrupp für das Geschäftsjahr 2017/2018 nur noch einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 1,6 Milliarden Euro - das sind 200 Millionen Euro weniger als zuvor. Unter dem Strich soll der Gewinn auf 100 Millionen Euro fallen. Im Jahr 2016/2017 hatte ThyssenKrupp noch 271 Millionen Euro verdient. An der Börse zeigen sich einige Marktteilnehmer angesichts der anhaltend negativen Nachrichten seitens der Gesellschaft zunehmend genervt.

Sehr unterschiedliche Kursziele für die ThyssenKrupp Aktie


Bei Analysten fallen die Reaktionen unterschiedlich aus. So bestätigen die Analysten von Commerzbank und UBS jeweils ihre Kaufempfehlungen für die ThyssenKrupp Aktie. Beide Analystenhäuser sehen das Kursziel für den DAX-Wert bei 30 Euro, damit weit über dem bisherigen Kursniveau. Zwar spricht die UBS von unschönen Neuigkeiten des Konzerns, der aber weiter als Restrukturierungsstory gesehen wird. Die Commerzbank weist darauf hin, dass eine Kartellstrafe nicht überraschend kommen würde, zudem die Gewinnwarnung auf Sonderfaktoren zurückzuführen sei.

Dagegen senken andere Experten ihre Kursziele für die ThyssenKrupp Aktie - so die DZ Bank. Setzte diese den fairen Wert des DAX-Titels bisher bei 22 Euro an, so werden nun 18 Euro genannt. Es bleibt beim „Halten” als Einstufung für den Anteilschein. Die Experten sehen eine Kartellstrafe für ThyssenKrupp aufgrund der Bilanzsituation des Unternehmens kritisch. Auch Independent Research senkt das Kursziel für die ThyssenKrupp Aktie, nennt nun 20 Euro nach zuvor 23 Euro. Bei dem Konzern sei jeder Geschäftsbereich problembelastet, kritisieren die Experten. Hinzu komme, dass die konjunkturelle Lage dem Industriekonzern zunehmen Gegenwind bereite. (Redakteur: Michael Barck)

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: ThyssenKrupp - hier klicken!!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.11.2018 - Volkswagen setzt verstärkt auf die Elektromobilität
16.11.2018 - ADO Properties: Erfolgreiche Emission
16.11.2018 - GEA: Amerikaner wird neuer Aufsichtsrat
16.11.2018 - Mologen: Heftiger Rückschlag – Kurs massiv unter Druck
16.11.2018 - Sleepz: Neue Aktien für eine Übernahme
16.11.2018 - German Startups Group plant Verkäufe
16.11.2018 - All for One Steeb: Übergangsjahr steht an
16.11.2018 - MPC Capital: „Halten an mittel- bis langfristigen Wachstumszielen fest”
16.11.2018 - GoingPublic Media: Verlust wird reduziert
16.11.2018 - Biofrontera: „Haben Ziele erreichen und sogar übertreffen können”


Chartanalysen

16.11.2018 - Deutsche Bank Aktie: Nächster Versuch, den Trend zu wenden
16.11.2018 - Voltabox Aktie: Das war ganz knapp!
16.11.2018 - Evotec Aktie: Nimmt dieses Drama endlich ein Ende?
15.11.2018 - Daimler Aktie: Hält wenigstens diese Barriere?
15.11.2018 - ams Aktie: Ist der Crash beendet?
15.11.2018 - RWE Aktie: Neues Kaufsignal, aber…
15.11.2018 - Wirecard Aktie: Das war knapp!
15.11.2018 - Evotec Aktie: Entwarnung aus der technischen Analyse?
15.11.2018 - E.On Aktie: Kursrallye Richtung 10-Euro-Marke möglich
15.11.2018 - Steinhoff Aktie - Antwort auf die Frage: Was war hier los?


Analystenschätzungen

16.11.2018 - United Internet: Ein Minus von 3 Euro
16.11.2018 - K+S: Aktie wird hochgestuft
16.11.2018 - ProSiebenSat.1: Interessante Erkenntnisse
16.11.2018 - Dialog Semiconductor: Im Apple-Sog
16.11.2018 - BASF: Kommt die Wende?
16.11.2018 - Nordex: Schlechte Nachricht vor dem Wochenende
15.11.2018 - Wirecard: Es hagelt Kaufempfehlungen
15.11.2018 - Daimler: Heftige Abstufung der Aktie
15.11.2018 - Evotec: Investoren dürfen auf 30 Prozent hoffen
15.11.2018 - ElringKlinger: Experten werden noch vorsichtiger


Kolumnen

16.11.2018 - Favoritenwechsel am Aktienmarkt - Weberbank-Kolumne
16.11.2018 - Darum sollten Unternehmen auf ältere Arbeitnehmer setzen - AXA IM Kolumne
16.11.2018 - EUR/USD: Mittelfristiger Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
16.11.2018 - DAX: Bullen müssen jetzt aktiv werden - UBS Kolumne
16.11.2018 - Alles Black oder was? - Commerzbank Kolumne
16.11.2018 - Misstrauensvotum, Brexit & Kleiner Verfall - Donner + Reuschel Kolumne
15.11.2018 - USA: Konsumenten als Fels in der Brandung erleben schönen Indian Summer - Nord LB Kolumne
15.11.2018 - „Die Preisspanne für Öl liegt in den kommenden Monaten bei 65 bis 85 US-Dollar“ - Vontobel-Kolumne
15.11.2018 - US-Verbraucherpreise – starker Dollar dämpft die Inflation - Commerzbank Kolumne
15.11.2018 - Apple Aktie: Der Riese wankt - UBS Kolumne
Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR