ThyssenKrupp Aktie: Genervte Börsianer und einige optimistische Analysten

Bild und Copyright: Oliver Hoffmann / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Oliver Hoffmann / shutterstock.com.

Nachricht vom 09.11.2018 09.11.2018 (www.4investors.de) - Im Handel am Freitag gerät die ThyssenKrupp Aktie nach schlechten Nachrichten des Unternehmens stark unter Druck. Aktuell liegt das Papier bei 17,25 Euro mit 9,5 Prozent im Minus. Das bisherige Tagestief liegt bei 16,735 Euro. Mit dem Kurseinbruch reagiert die Börse auf die Gewinnwarnung des DAX-Konzerns, der sich möglichen Belastungen aus einem laufenden Kartellverfahren gegenüber sieht. „Nach derzeitiger Erkenntnislage können wir erhebliche nachteilige Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Konzerns nicht ausschließen. Aufgrund neuer Entwicklungen im Ermittlungsverfahren hat sich thyssenkrupp entschieden, im Konzernabschluss Vorsorge durch Rückstellung zu treffen”, heißt es in einer Mitteilung von ThyssenKrupp. Zudem verbucht die Gesellschaft Belastungen aus einer Risikovorsorge. Hintergrund seien Risiken aufgrund von Qualitätsthemen im Geschäftsbereich Components Technology.

Als Folge der Entwicklungen erwartet ThyssenKrupp für das Geschäftsjahr 2017/2018 nur noch einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 1,6 Milliarden Euro - das sind 200 Millionen Euro weniger als zuvor. Unter dem Strich soll der Gewinn auf 100 Millionen Euro fallen. Im Jahr 2016/2017 hatte ThyssenKrupp noch 271 Millionen Euro verdient. An der Börse zeigen sich einige Marktteilnehmer angesichts der anhaltend negativen Nachrichten seitens der Gesellschaft zunehmend genervt.

Sehr unterschiedliche Kursziele für die ThyssenKrupp Aktie


Bei Analysten fallen die Reaktionen unterschiedlich aus. So bestätigen die Analysten von Commerzbank und UBS jeweils ihre Kaufempfehlungen für die ThyssenKrupp Aktie. Beide Analystenhäuser sehen das Kursziel für den DAX-Wert bei 30 Euro, damit weit über dem bisherigen Kursniveau. Zwar spricht die UBS von unschönen Neuigkeiten des Konzerns, der aber weiter als Restrukturierungsstory gesehen wird. Die Commerzbank weist darauf hin, dass eine Kartellstrafe nicht überraschend kommen würde, zudem die Gewinnwarnung auf Sonderfaktoren zurückzuführen sei.

Dagegen senken andere Experten ihre Kursziele für die ThyssenKrupp Aktie - so die DZ Bank. Setzte diese den fairen Wert des DAX-Titels bisher bei 22 Euro an, so werden nun 18 Euro genannt. Es bleibt beim „Halten” als Einstufung für den Anteilschein. Die Experten sehen eine Kartellstrafe für ThyssenKrupp aufgrund der Bilanzsituation des Unternehmens kritisch. Auch Independent Research senkt das Kursziel für die ThyssenKrupp Aktie, nennt nun 20 Euro nach zuvor 23 Euro. Bei dem Konzern sei jeder Geschäftsbereich problembelastet, kritisieren die Experten. Hinzu komme, dass die konjunkturelle Lage dem Industriekonzern zunehmen Gegenwind bereite. (Redakteur: Michael Barck)

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: ThyssenKrupp!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.01.2019 - Drägerwerk: Marge rutscht deutlich ab - Ausblick für 2019
18.01.2019 - publity AG: Neues aus dem Aufsichtsrat
18.01.2019 - BASF: Grünes Licht von der EU für Solvay-Deal
18.01.2019 - Daldrup & Söhne stockt Kraftwerksbeteiligung auf
18.01.2019 - Wacker Chemie: Umsatz für 2018 steigt, operatives Ergebnis fällt
18.01.2019 - Zeal Network: Das war knapp! Aktionäre stimmen für Übernahme von Lotto24
18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - FMC bringt neues Dialysegerät an den Markt
18.01.2019 - HelloFresh: Besser als erwartete Zahlen für 2018


Chartanalysen

18.01.2019 - BASF Aktie: Kommt wieder Dynamik in den Aktienkurs?
18.01.2019 - Steinhoff Aktie - hohe Volatilität: Darauf müssen Trader jetzt achten
18.01.2019 - Softing Aktie: Deutliche Kaufsignale - Trendwende geschafft?
18.01.2019 - Wirecard Aktie: Sie wird doch nicht etwa…?
18.01.2019 - BYD und Geely: Aktien senden positive Signale!
17.01.2019 - General Electric Aktie: Raus aus dem Keller?
17.01.2019 - Steinhoff Aktie: Völlig auf dem falschen Fuß erwischt - wichtige Marken!
17.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kaufsignal und „attraktiv bewertet”
16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?


Analystenschätzungen

18.01.2019 - Deutsche Bank: Neue Zielmarke wegen schwacher Aktienmärkte
18.01.2019 - Bayer Aktie: Optimismus bei zwei Experten - Übernahmeziel?
18.01.2019 - K+S Aktie mit Kursrallye - aber ohne großen Durchbruch nach oben
18.01.2019 - Morphosys Aktie: Experten reagieren auf die Tremfya-News
18.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Pulver verschossen? Eine skeptische Stimme…
18.01.2019 - S&T Aktie haussiert: Ein Volltreffer und eine Kaufempfehlung
18.01.2019 - Infineon Aktie: Experten rechnen mit deutlichen Kursgewinnen
18.01.2019 - Netflix Aktie: Zwei neue Kursziele nach den Zahlen
18.01.2019 - Commerzbank Aktie: Klares Kaufsignal! Kommt die Übernahme?
17.01.2019 - Wirecard Aktie: 55 Prozent Gewinnpotenzial möglich?


Kolumnen

18.01.2019 - DAX: Optimisten hieven den DAX über 11.000 Punkte - Nord LB Kolumne
18.01.2019 - DAX: Yes? No? Maybe! - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2019 - USA auf dem Weg zum Netto-Ölexporteur - Commerzbank Kolumne
18.01.2019 - Platin: Schwäche dauert an - UBS Kolumne
18.01.2019 - DAX: Richtungskampf geht in neue Runde - UBS Kolumne
17.01.2019 - Commerzbank, Steinhoff & Co.: Börsennotierte Unternehmen bei Prognoseangaben mit Defiziten
17.01.2019 - CES 2019: Consumer Electronics Show oder Carmaker Electronics Show? - Commerzbank Kolumne
17.01.2019 - SAP Aktie: Wichtige Hürde wird attackiert - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Geduld zahlt sich aus - UBS Kolumne
17.01.2019 - DAX: Seitwärts bei niedriger Volatilität - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR