ProSiebenSat.1 Aktie: Skepsis gegenüber der neuen TV-Strategie

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 09.11.2018 09.11.2018 (www.4investors.de) - Independent Research senkt das Kursziel für die ProSiebenSat.1 Aktie deutlich, nachdem der Konzern enttäuschende Quartalszahlen vorgelegt und eine Dividendenkürzung angekündigt hatte. Die Ursache für den Kursrutsch bei dem Papier sehen die Analysten von Independent Research vor allem in den Neuigkeiten zur Dividende. Dagegen seien die Zahlen von ProSiebenSat.1 wie erwartet ausgefallen, kommentieren die Analysten. Es sei langfristig aber besser, dass der Medienkonzern Dividendenzahlungen zugunsten höherer Investitionen kürzt. Zudem vollziehe das Unternehmen einen Strategieschwenk: ProSiebenSat.1 werde sich wieder stärker auf das TV-Geschäft fokussieren. Hier solle es mehr deutschsprachige Produktionen und weniger US-Inhalte geben. Die Experten rechnen aber nicht damit, dass der Konzern mit der neuen Ausrichtung mittelfristig den gewünschten Erfolg haben werde.

Den Kursrutsch der ProSiebenSat.1 Aktie bezeichnen die Experten als übertrieben. Man senkt das Kursziel für den Titel von 24,60 Euro auf 19,00 Euro und bestätigt die Einstufung mit „Halten”.

Zuvor hatten heute bereits die Analysten von Barclays ihr Rating für die ProSiebenSat.1 Aktie von „overweight“ auf „equal weight“ und das Kursziel von 29 Euro auf 22 Euro gesenkt. Credit Suisse bleibt beim „underweight”, setzt aber das Kursziel von 21,00 Euro auf 16,60 Euro zurück. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )



Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion
ProSiebenSat.1 Media: Enttäuschung über neue Pläne zur Dividende
08.11.2018 - Drastischer Kurssturz bei der Aktie von ProSiebenSat.1 Media: Die Börse reagiert wenig überraschend sehr negativ auf die gestern veröffentlichten Neuigkeiten des Medienunternehmens und die Prognosekürzung für das laufende Jahr. Aktuell notiert die ProSiebenSat.1 Media Aktie bei 17,22 Euro mit 16,59 Prozent im Minus. Das bisherige Tagestief liegt nicht allzu weit darunter bei 17,04 Euro.

Für 2018 rechnet ProSiebenSat.1 Media nun nur noch mit einem Umsatz von 4 Milliarden Euro, der damit etwas unter dem Vorjahreswert liegen würde. „Bereinigt um Konsolidierungs- und Währungseffekte soll dieser jedoch im niedrigen einstelligen Prozentbereich wachsen”, so das Unternehmen, das bishe... 4investors-News weiterlesen.





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.03.2019 - Bijou Brigitte: Stabile Dividende
25.03.2019 - Curasan legt Wandelanleihe auf
25.03.2019 - DCI: Klares Umsatzplus
25.03.2019 - init: Ziel ist die Ergebniswende
25.03.2019 - Biofrontera übernimmt Cutanea Life Sciences vom Hauptaktionär Maruho
25.03.2019 - Steinhoff Aktie: Nächste Signalmarke wackelt bedenklich!
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Merkur Bank: „Gute Chancen für Wachstum”


Chartanalysen

25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?


Analystenschätzungen

25.03.2019 - Erste Group: Rumänien macht den Unterschied
25.03.2019 - Bayer: Kaum eine Veränderung
25.03.2019 - Schaeffler: Weit weg vom 52-Wochen-Hoch
25.03.2019 - Deutsche Post: Fedex ist kein Maßstab
25.03.2019 - RWE: Bewertung der Aktie könnte zu hoch sein
25.03.2019 - Deutsche Bank: Aktie hat weiteres Abwärtspotenzial
25.03.2019 - Leoni: Kein Aufwärtspotenzial für die Aktie
25.03.2019 - Bayer: Belastungen im zweistelligen Milliardenbereich möglich
25.03.2019 - K+S: Minus 5 Prozent
25.03.2019 - Grand City Properties: Dividendenrendite von rund 4 Prozent


Kolumnen

25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne
22.03.2019 - Gold: Erholung in Form einer bearishen Flagge - UBS Kolumne
22.03.2019 - Börse in Südkorea erholt sich nach schwächerem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
22.03.2019 - DAX: Brexit, Brexit, Brexit - „Kaugummi“ zieht sich - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR