Deutsche Telekom: Nicht jeder ist zufrieden

08.11.2018, 13:03 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Deutsche Telekom.

Bild und Copyright: Deutsche Telekom.


Im dritten Quartal verbessert sich der Umsatz der Deutschen Telekom um 4,7 Prozent auf 19,1 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis legt um 8,5 Prozent auf 6,21 Milliarden Euro zu. Der Gewinn steigt auf 1,1 Milliarden Euro an. Mit den Zahlen erhöht die Telekom ihre Prognose für 2018. Das EBITDA soll auf 23,6 Milliarden Euro kommen, bisher ging man von 23,4 Milliarden Euro aus. Beim freien Cashflow geht der DAX-Konzern von 6,3 Milliarden Euro (alt: 6,2 Milliarden Euro) aus. Dies ist die dritte Erhöhung der Prognose im Jahresverlauf.

Die Analysten von Jefferies bewerten die vorgelegten Zahlen für Deutschland als durchwachsen. Für den Gesamtkonzern liegen sie jedoch über den Schätzungen. Die Experten bestätigen das Rating „underperform“ für die Papiere der Deutschen Telekom. Das Kursziel sehen die Experten weiter bei 11,80 Euro.

Von den Analysten der Credit Suisse gibt es das Rating „outperform“ für die Aktien der Telekom. Das Kursziel sehen die Schweizer wie bisher bei 17,00 Euro. Aus Sicht der Schweizer Analysten liegen sowohl der Umsatz als auch der operative Gewinn etwas über den Prognosen. Allerdings beklagen auch sie die Entwicklung in Deutschland.

Die Aktien der Deutschen Telekom gewinnen am Mittag 0,3 Prozent auf 14,72 Euro.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR