Deutz: Prognose könnte konservativ sein

08.11.2018, 11:26 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Deutz.

Bild und Copyright: Deutz.

Im dritten Quartal steigt der Umsatz bei Deutz um 17 Prozent auf 419,7 Millionen Euro an. Das bereinigte EBIT verbessert sich um 156 Prozent auf 12,8 Millionen Euro. Der Gewinn nach Minderheiten legt um 586 Prozent auf 10,3 Millionen Euro zu. Alle Zahlen liegen klar über dem Konsens. Die Auswirkungen der Halberg-Krise sind somit nicht so groß, wie der Markt befürchtet hat. Man war auf ein schwierigeres Quartal von Deutz zuvor eingestellt worden.

Für die Experten von Baader bleibt es nach diesen Zahlen bei der Kaufempfehlung für die Aktien von Deutz. Das Kursziel für die Deutz-Aktien sehen die Experten wie bisher bei 8,50 Euro.

Für 2018 bestätigt Deutz die Prognose. Der Umsatz soll bei mehr als 1,6 Milliarden Euro liegen, die EBIT-Marge auf mindestens 4,5 Prozent kommen. Nach den starken Quartalszahlen könnte dieser Ausblick fast konservativ sein. Die Analysten rechnen für 2018 mit einem Umsatz von 1,68 Milliarden Euro und einer Marge von 4,6 Prozent. Auch die Aussichten für 2019 sind aus Sicht der Experten weiter gut.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR