Govecs reduziert IPO-Volumen - Quartalszahlen

29.10.2018, 10:54 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Börsenkandidat Govecs hat erneut die Rahmenbedingungen des laufenden Börsengangs verändert. Nachdem der E-Scooter-Hersteller zunächst die Zeichnungsfrist Ende September bis zum 8. November (!) verlängert hatte, wird nun das Platzierungsvolumen gesenkt. Hintergrund ist eine neue Kooperation der Gesellschaft, die Govecs rund 10 Millionen Euro an Investitionen einsparen wird. Man habe aus diesem Grund „beschlossen, das Volumen der im Rahmen des Börsengangs geplanten Kapitalerhöhung entsprechend zu reduzieren”. Es sollen nun bis zu 6.382.500 Govecs Aktien platziert werden, davon 5.250.000 Aktien aus einer Kapitalerhöhung - bisher sollten es bis zu 6.250.000 Anteilscheine sein. Der Emissionspreis werde weiter zwischen 10 Euro und 12 Euro liegen, so die Gesellschaft am Montag.

Für 2018 peilt das Unternehmen mittlerweile das obere Ende der Umsatzprognose an, wie heute aus einer Mitteilung hervor geht. Erwartet wird ein Umsatz zwischen 24 Millionen Euro und 28 Millionen Euro. Zudem gehe man „nun davon aus, die Gewinnschwelle auf Basis des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) bereits am unteren Ende der bisher kommunizierten Zeitspanne von 24 bis 30 Monate zu erreichen”, so Govecs. Hintergrund seien die positiven Effekte aus der Markteinführung des neuen FLEXY-E-Scooters im zweiten Quartal des kommenden Jahres.

Von Anfang Januar bis Ende September habe man den Umsatz um mehr als 50 Prozent auf 19,2 Millionen Euro gesteigert, meldet der Konzern. Von der Summe seien allein 8,1 Millionen Euro im dritten Quartal angefallen. In den ersten neun Monaten habe man 3.100 E-Scooter an Kunden ausgeliefert, womit die Gesellschaft die Zahl von 2,750 Scootern aus dem gesamten Vorjahr bereits jetzt übertroffen hat.

Weitere News zu diesem Thema:

Govecs: Börsenkandidat kauft zu

Während bei Govecs die Zeichnungsfrist für den geplanten Börsengang weiter läuft, meldet das Unternehmen einen Zukauf in Spanien. „Vertragsgegenstand ist der Erwerb eines neuen Elektrorollermodells, das Govecs weiterentwickeln wird”, heißt es von Seiten der Gesellschaft am Donnerstag. Man plant, das neue Modell im zweiten Quartal des kommenden Jahres auf den Markt zu bringen. Der Elektroroller soll im mittleren Preissegment angesiedelt sein und eine Rolle beim erwarteten Umsatzanstieg für das kommende Jahr spielen.

Verkäufer ist der spanische Kraftradhersteller Rieju, der die ... weiter zur Govecs News


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-Adhoc: Positive Geschäftsentwicklung: GOVECS wächst stark im dritten Quartal 2018 und aktualisiert den Ausblick sowie die Details zum geplanten Börsengang




DGAP-Ad-hoc: GOVECS AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Börsengang

Positive Geschäftsentwicklung: GOVECS wächst stark im dritten Quartal 2018 und aktualisiert den Ausblick sowie die Details zum geplanten Börsengang
29.10.2018 / 08:58 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

WEDER ZUR ... DGAP-News von Govecs weiterlesen.



Nachrichten und Informationen zur Govecs-Aktie



All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR