DFV legt IPO-Preisspanne fest - Erstnotiz an der Börse am 14.11.

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 29.10.2018 29.10.2018 (www.4investors.de) - Die DFV Deutsche Familienversicherung AG wird ihre Aktien in einer Preisspanne von 17,00 Euro bis 23,00 Euro an die Börse bringen. Im Vorfeld der Erstnotierung der DFV Aktie, die am 14. November im Prime Standard der Frankfurter Börse geplant ist, sollen bis zu 3,5 Millionen Anteilscheine des Unternehmens platziert werden. Im Emissionsvolumen enthalten sind 525.000 Aktien aus dem Bestand eines DFV-Hauptaktionärs. Das Platzierungsvolumen im Rahmen des IPO würde „voraussichtlich zwischen 68 Millionen Euro und 92 Millionen Euro liegen, wovon der Gesellschaft zwischen 59 Millionen Euro und 79 Millionen Euro als Bruttoemissionserlös zufließen würden”, kündigt das Insurtech-Unternehmen an.

Mit der Summe bleibt die Gesellschaft unterhalb vorheriger Planungen. Ursprünglich sollte ein Emissionsvolumen von bis zu 100 Millionen Euro im Rahmen der Kapitalerhöhung erzielt werden.

Anleger können die Aktien der DFV Deutsche Familienversicherung AG ab dem morgigen Dienstag zeichnen. Die Zeichnungsfrist soll derzeitigen Planungen zufolge am 9. November enden. Am 9. November will das Unternehmen auch den Platzierungspreis festlegen und veröffentlichen. „Sämtliche Details zum Angebot werden im Wertpapierprospekt erläutert, der voraussichtlich am heutigen Tag, 29. Oktober 2018, von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligt wird”, so DFV weiter. (Redakteur: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )



Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion
DFV Deutsche Familienversicherung: Insurtech plant IPO
12.10.2018 - An der Frankfurter Börse steht der nächste Börsengang an, die DFV Deutsche Familienversicherung plant ihre Erstnotiz im regulierten Markt (Prime Standard). Das IPO soll noch in diesem Jahr erfolgen. Beim Börsengang sollen über eine Kapitalerhöhung rund 100 Millionen Euro ins Unternehmen geholt werden. Eine Hauptversammlung muss die Kapitalerhöhung aber noch beschließen.

Die DFV Deutsche Familienversicherung wurde 2007 gegründet. Das Unternehmen ist ein Insurtech mit einer digitalen IT-Plattform. Spezialisiert hat sich die Gesellschaft auf den Vertrieb und die Bestandsverwaltung von Krankenzusatz- und Sachversicherungen. Der Bestand umfasst derzeit 420.000 aktive Policen. Das Unternehmen beschäftigt rund 100 Personen.

Zahlen können die Kunden der DFV Deutsche Familienversicherung nicht nur über die traditionellen Wege. Dazu Stefan M. Knoll, Gründer und CEO des IPO-Kandidaten: „Dank Amazon-Login wird die Eingabe der Daten erheblich verkürzt, wodurch kostbare Zeit ... 4investors-News weiterlesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.02.2019 - Commerzbank Aktie: Gleich zwei gute News!
15.02.2019 - MPC Capital bestätigt vorläufige Zahlen für 2018
15.02.2019 - Lang & Schwarz: Dividende sinkt - Rückstellung belastet Ergebnis
15.02.2019 - Scout24 Aktie stark im Plus - Übernahmeofferte stößt auf Zustimmung
15.02.2019 - R-Logitech vor Übernahme
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - KPS Aktie mit Kursrallye - Kaufsignale und Zahlen
15.02.2019 - Mensch und Maschine erhöht Dividende - „gesundes organisches Wachstum”


Chartanalysen

15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Hat diese Entwicklung den Bullen den Stecker gezogen?
15.02.2019 - BYD Aktie: Gewinnmitnahmen - oder droht Schlimmeres?
15.02.2019 - Geely Aktie: Was ist denn hier los?
15.02.2019 - Wirecard Aktie: Die Ruhe trügt!
14.02.2019 - Wirecard Aktie: Steilvorlage für die Bullen, aber…
14.02.2019 - Voltabox Aktie: Bodenbildung im zweiten Anlauf?
14.02.2019 - Qiagen Aktie: Jetzt wird es interessant!


Analystenschätzungen

15.02.2019 - Zalando Aktie: Eine bemerkenswerte Expertenstimme
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Optimismus für Cloud-Sparte
15.02.2019 - Leoni Aktie: Zahlreiche Probleme - Aufsichtsrat kauft
15.02.2019 - Freenet Aktie: Weitere Kaufempfehlung
15.02.2019 - Tele Columbus Aktie stürzt ab: Wegen 1&1 Drillisch keine Chance auf Übernahme?
14.02.2019 - Commerzbank Aktie: Was sagen eigentlich Analysten zu den Zahlen
14.02.2019 - RIB Software Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung
14.02.2019 - Infineon Aktie: Experte ist skeptisch
14.02.2019 - Daimler Aktie: 60 Prozent Gewinnpotenzial
14.02.2019 - Telefonica Deutschland: Neue Analystenstimmen zur Aktie


Kolumnen

15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - DAX: „Shutdown“ or „Shut-Up“? Kleiner Verfallstag! - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2019 - SAP Aktie: Richtungsweisend für den DAX - UBS Kolumne
14.02.2019 - Deutsches BIP im vierten Quartal: Das war verdammt knapp! - Nord LB Kolumne
14.02.2019 - US-Verbraucherpreisanstieg geht zurück - Commerzbank Kolumne
14.02.2019 - DAX: Trüber Politik-Nebel mit wenig charttechnischer Bewegung - Donner & Reuschel Kolumne
13.02.2019 - USA: Kerninflationsrate bleibt auf relativ hohem Niveau - VP Bank Kolumne
13.02.2019 - Dammbruch in Brasilien - Steigende Eisenerzpreise - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR