Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

Münchener Rück Aktie: Die Lage wird kritisch - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 29.10.2018 29.10.2018 (www.4investors.de) - Rückblick: Nach der Verteidigung des Februartiefs bei 175,20 EUR starteten die Aktien der Münchener Rück im Juni eine dynamische Erholung, die in einem ersten Schritt über den Widerstand bei 189,17 EUR führte. Nach einer Korrektur, die mit einem Doppelboden bei 179,95 EUR erfolgreich abgeschlossen wurde, zog der Wert ein weiteres Mal über die Hürde bei 189,17 EUR an und erreichte nach diesem bullishen Signal ein neues Verlaufshoch bei 196,80 EUR. Damit wurde der Widerstand bei 194,92 EUR zwar überschritten. In der Folgezeit konnten die Aktien sich jedoch nicht über der Marke etablieren. Dem anschließenden Rückfall unter die Unterstützung bei 189,17 EUR folgte ein Abverkauf bis an den Bereich der 179,95 EUR-Marke und eine steile Erholung. In der vergangenen Woche konterten die Bären diesen Anstieg und steuern den Wert wieder auf die 179,90 EUR-Marke zu.

Ausblick: Bereits viermal wurde die Supportzone bei 179,95 EUR in den letzten Monaten angegriffen. Ihr Bruch hätte weitreichende Konsequenzen.

Die Short-Szenarien: Bei Kursen unterhalb von 182,95 EUR besteht aktuell die akute Gefahr, dass die Aktien auch unter den Support bei 179,95 EUR einbrechen. In diesem Fall käme es zu einer Verkaufswelle bis an das Jahrestief bei 174,85 EUR. Dort könnte sich ein nachhaltiger Boden ausbilden. Sollte die zentrale Unterstützung jedoch ebenfalls unterschritten werden, wäre mit einem Angriff auf die langfristige Aufwärtstrendlinie auf Höhe von 172,00 EUR zu rechnen.

Die Long-Szenarien: Sollte es der Käuferseite dagegen gelingen, den Angriff der Bären auf die 179,95 EUR-Marke abzuwehren, könnte es zunächst zu einer Erholung bis 186,5 EUR kommen. Oberhalb der Marke wäre die Gefahr weiterer Kursverluste zwar nicht gebannt, aber ein Anstieg bis an den Widerstand bei 189,17 EUR zu erwarten. Dort würde sich die weitere Richtung bei den Aktien entscheiden. Scheitern die Bullen an der Hürde, käme es zu einem weiteren Rücksetzer bis 182,95 EUR. Überwindet man die 189,17 EUR-Marke, könnte ein Anstieg bis 194,90 und 196,80 EUR folgen. (Redakteur: Externer Kolumnist)


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: DAX - Aktienindex!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.12.2018 - BioEnergie Taufkirchen: Vorzeitige Rückzahlung einer Anleihe
14.12.2018 - Vectron Systems: Markt erscheint verunsichert – Zündet die Strategie?
14.12.2018 - CropEnergies: Ethanolpreis lässt Geschäfte besser als erwartet laufen
14.12.2018 - Noxxon Pharma: NOX-A12 mit „klaren klinischen Nutzen für die Patienten”
14.12.2018 - RIB Software Aktie: Nach dem Crash …
14.12.2018 - Coreo: Verzehnfachung geplant
14.12.2018 - Daimler: China zuckt und die Aktie steigt
14.12.2018 - Blue Cap Aktie stürzt ab - Machtkampf eskaliert
14.12.2018 - Volkswagen-Absatz sinkt im November - China belastet
14.12.2018 - Northern Bitcoin: Vorbereitungen in Schweden


Chartanalysen

14.12.2018 - RIB Software Aktie: Nach dem Crash …
14.12.2018 - Aixtron Aktie trifft jetzt auf zahlreiche charttechnische Unterstützungszonen
14.12.2018 - Siltronic Aktie: Verkaufswelle grassiert - was sagt der Chart?
14.12.2018 - Vectron Systems Aktie: Die Talfahrt geht weiter
14.12.2018 - Freenet Aktie: Sturz auf neue Mehrjahrestiefs?
14.12.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Boden gefunden? Aber da fehlt noch was!
14.12.2018 - Rocket Internet Aktie: Da muss noch was kommen!
14.12.2018 - Viscom Aktie: Weisen „Insiderkäufe” den Weg?
14.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Guten Morgen, liebe Sorgen
13.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Das hat geklappt für die Bullen!


Analystenschätzungen

14.12.2018 - Deutsche Bank: Reizvoller Gedanke
14.12.2018 - Deutsche Telekom: Überraschung in Italien
14.12.2018 - Leoni: Aktie gerät unter Druck
14.12.2018 - Cytotools: Aktie hat hohes Aufwärtspotenzial
14.12.2018 - RWE und die DAX-Gefahr
14.12.2018 - Bayer: Panik ist nicht angebracht
13.12.2018 - E.On Aktie: Skepsis bei Morgan Stanley
13.12.2018 - Freenet Aktie: TV-Geschäft macht Sorgen
13.12.2018 - Commerzbank Aktie: Mittlerweile attraktiv bewertet
13.12.2018 - BASF Aktie: Kursziele sinken, dennoch gibt es Kaufempfehlungen


Kolumnen

14.12.2018 - EZB beschließt Ende der Nettokäufe, beendet lockere Geldpolitik aber nicht - Commerzbank Kolumne
14.12.2018 - Platin: Erholung vor dem Aus? - UBS Kolumne
14.12.2018 - DAX: Die Ruhe vor dem Sturm - UBS Kolumne
13.12.2018 - US-Wirtschaftswachstum hat Zenit überschritten und steuert auf Rezession 2021 zu - AXA IM Kolumne
13.12.2018 - EZB nimmt Abschied von Nettoankäufen – Risiken für Normalisierungspfad - Nord LB Kolumne
13.12.2018 - EZB stoppt Netto-Anleihekäufe - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Schweiz: SNB lässt die geldpolitische Ausrichtung unverändert - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Aktienmarkt in Südkorea versucht Bodenbildung - Commerzbank Kolumne
13.12.2018 - Bayer Aktie: Erholung an entscheidender Unterstützung - UBS Kolumne
13.12.2018 - DAX: Erholung gewinnt an Fahrt - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR