Münchener Rück Aktie: Die Lage wird kritisch - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 29.10.2018 29.10.2018 (www.4investors.de) - Rückblick: Nach der Verteidigung des Februartiefs bei 175,20 EUR starteten die Aktien der Münchener Rück im Juni eine dynamische Erholung, die in einem ersten Schritt über den Widerstand bei 189,17 EUR führte. Nach einer Korrektur, die mit einem Doppelboden bei 179,95 EUR erfolgreich abgeschlossen wurde, zog der Wert ein weiteres Mal über die Hürde bei 189,17 EUR an und erreichte nach diesem bullishen Signal ein neues Verlaufshoch bei 196,80 EUR. Damit wurde der Widerstand bei 194,92 EUR zwar überschritten. In der Folgezeit konnten die Aktien sich jedoch nicht über der Marke etablieren. Dem anschließenden Rückfall unter die Unterstützung bei 189,17 EUR folgte ein Abverkauf bis an den Bereich der 179,95 EUR-Marke und eine steile Erholung. In der vergangenen Woche konterten die Bären diesen Anstieg und steuern den Wert wieder auf die 179,90 EUR-Marke zu.

Ausblick: Bereits viermal wurde die Supportzone bei 179,95 EUR in den letzten Monaten angegriffen. Ihr Bruch hätte weitreichende Konsequenzen.

Die Short-Szenarien: Bei Kursen unterhalb von 182,95 EUR besteht aktuell die akute Gefahr, dass die Aktien auch unter den Support bei 179,95 EUR einbrechen. In diesem Fall käme es zu einer Verkaufswelle bis an das Jahrestief bei 174,85 EUR. Dort könnte sich ein nachhaltiger Boden ausbilden. Sollte die zentrale Unterstützung jedoch ebenfalls unterschritten werden, wäre mit einem Angriff auf die langfristige Aufwärtstrendlinie auf Höhe von 172,00 EUR zu rechnen.

Die Long-Szenarien: Sollte es der Käuferseite dagegen gelingen, den Angriff der Bären auf die 179,95 EUR-Marke abzuwehren, könnte es zunächst zu einer Erholung bis 186,5 EUR kommen. Oberhalb der Marke wäre die Gefahr weiterer Kursverluste zwar nicht gebannt, aber ein Anstieg bis an den Widerstand bei 189,17 EUR zu erwarten. Dort würde sich die weitere Richtung bei den Aktien entscheiden. Scheitern die Bullen an der Hürde, käme es zu einem weiteren Rücksetzer bis 182,95 EUR. Überwindet man die 189,17 EUR-Marke, könnte ein Anstieg bis 194,90 und 196,80 EUR folgen. (Redakteur: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.02.2019 - Commerzbank Aktie: Gleich zwei gute News!
15.02.2019 - MPC Capital bestätigt vorläufige Zahlen für 2018
15.02.2019 - Lang & Schwarz: Dividende sinkt - Rückstellung belastet Ergebnis
15.02.2019 - Scout24 Aktie stark im Plus - Übernahmeofferte stößt auf Zustimmung
15.02.2019 - R-Logitech vor Übernahme
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - KPS Aktie mit Kursrallye - Kaufsignale und Zahlen
15.02.2019 - Mensch und Maschine erhöht Dividende - „gesundes organisches Wachstum”


Chartanalysen

15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Hat diese Entwicklung den Bullen den Stecker gezogen?
15.02.2019 - BYD Aktie: Gewinnmitnahmen - oder droht Schlimmeres?
15.02.2019 - Geely Aktie: Was ist denn hier los?
15.02.2019 - Wirecard Aktie: Die Ruhe trügt!
14.02.2019 - Wirecard Aktie: Steilvorlage für die Bullen, aber…
14.02.2019 - Voltabox Aktie: Bodenbildung im zweiten Anlauf?
14.02.2019 - Qiagen Aktie: Jetzt wird es interessant!


Analystenschätzungen

15.02.2019 - Zalando Aktie: Eine bemerkenswerte Expertenstimme
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Optimismus für Cloud-Sparte
15.02.2019 - Leoni Aktie: Zahlreiche Probleme - Aufsichtsrat kauft
15.02.2019 - Freenet Aktie: Weitere Kaufempfehlung
15.02.2019 - Tele Columbus Aktie stürzt ab: Wegen 1&1 Drillisch keine Chance auf Übernahme?
14.02.2019 - Commerzbank Aktie: Was sagen eigentlich Analysten zu den Zahlen
14.02.2019 - RIB Software Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung
14.02.2019 - Infineon Aktie: Experte ist skeptisch
14.02.2019 - Daimler Aktie: 60 Prozent Gewinnpotenzial
14.02.2019 - Telefonica Deutschland: Neue Analystenstimmen zur Aktie


Kolumnen

15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - DAX: „Shutdown“ or „Shut-Up“? Kleiner Verfallstag! - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2019 - SAP Aktie: Richtungsweisend für den DAX - UBS Kolumne
14.02.2019 - Deutsches BIP im vierten Quartal: Das war verdammt knapp! - Nord LB Kolumne
14.02.2019 - US-Verbraucherpreisanstieg geht zurück - Commerzbank Kolumne
14.02.2019 - DAX: Trüber Politik-Nebel mit wenig charttechnischer Bewegung - Donner & Reuschel Kolumne
13.02.2019 - USA: Kerninflationsrate bleibt auf relativ hohem Niveau - VP Bank Kolumne
13.02.2019 - Dammbruch in Brasilien - Steigende Eisenerzpreise - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR