CropEnergies: Südzucker-Tochter muss Prognose senken

22.10.2018, 14:58 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Über die deutsche Börse rollt derzeit eine Welle von Gewinnwarnungen. Die neueste kommt von CropEnergies: Die Südzucker-Tochter muss ihre Prognosen senken. Begründet wird dies von Seiten des Mannheimer Unternehmens mit „in den letzten Tagen wider Erwarten stark gefallener Ethanolpreise”. Neben der Gewinnwarnung hat dies weitere Folgen für das operative Geschäft der Süddeutschen. CropEnergies kündigt an, dass der britische Standort Wilton ab November eine Pause bei der Produktion einlegen wird.

Für das Geschäftsjahr 2018/2019 erwartet die Gesellschaft nun einen Umsatz zwischen 750 Millionen Euro und 780 Millionen Euro, bisher wurden 810 Millionen Euro bis 860 Millionen Euro angepeilt. Auf EBITDA-Basis soll der Gewinn 55 Millionen Euro bis 75 Millionen Euro erreichen statt zuvor prognostizierter 65 Millionen Euro bis 95 Millionen Euro. Operativ erwartet CopEnergies statt 25 Millionen Euro bis 55 Millionen Euro Gewinn nun nur noch 15 Millionen Euro bis 35 Millionen Euro.

Die Börse reagiert auf die Gewinnwarnung deutlich: Aktuell verliert die CropEnergies Aktie mehr als 14 Prozent an Wert.

Auf einem Blick - Chart und News: CropEnergies

Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR