DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 22.10.2018 22.10.2018 (www.4investors.de) - Rückblick: Seit Ende September befindet sich der DAX in einer steilen Abwärtsbewegung, die mit dem Bruch der wichtigen Unterstützung bei 11.726 Punkten ein übergeordnetes Verkaufssignal generierte. In der Folge brach der Index zunächst direkt bis an den nächsttieferen mittelfristigen Supportbereich bei 11.430 Punkten ein. Ausgehend von einem Tief bei 11.459 Punkten starteten die Bullen in den vergangenen Tagen zwar eine Erholung. Diese ebbte jedoch nach dem Erreichen der Widerstandszone bei 11.865 Punkten ab und wurde von einer erneuten Abwärtswelle abgelöst. Diese drückte den Index am vergangenen Freitag bereits wieder in die unmittelbare Nähe des neuen Jahrestiefs.

Ausblick: Zwar könnte sich theoretisch im Bereich von 11.430 bis 11.459 Punkten jetzt ein Doppelboden ausbilden. Doch aufgrund der anhaltenden Schwäche des Index ist jederzeit mit einem Bruch dieser Supportzone zu rechnen.

Die Short-Szenarien: Abgaben unter 11.430 Punkte würden dem Abwärtstrend neue Nahrung geben und zunächst zu einem Verkaufsimpuls bis 11.300 Punkte führen. Hier dürfte eine deutliche Erholung beginnen. Sollte dort jedoch eine Bodenbildung ausbleiben, käme es unterhalb der Marke zu weiteren Verlusten bis 11.150 Punkte. Diese charttechnische Zielmarke dürfte dann jedoch Ausgangspunkt für eine steile, mehrtägige Erholung werden.

Die Long-Szenarien: Im Bereich von 11.630 Punkten hat sich in den letzten Tagen ein kleiner Widerstand gebildet. Sollte dieser überwunden werden, dürfte der DAX zumindest ein weiteres Mal bis an die wichtige Hürde bei 11.726 Punkten klettern. Dort könnte die Erholung enden und der nächste Einbruch erfolgen. Ein nachhaltiger Anstieg über die 11.726 Punkte-Marke würde dagegen wiederum Aufwärtspotenzial bis 11.865 Punkte generieren. Unterhalb der Marke bleibt der Wert in einem Bärenmarkt. Ein Ausbruch über den Widerstand könnte dagegen zu einer Erholung bis 11.950 Punkte führen. (Redakteur: Externer Kolumnist)


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: DAX - Aktienindex!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.01.2019 - Beta Systems Software: Halbierter Gewinn
16.01.2019 - CytoTools plant Wandelanleihe
16.01.2019 - HanseYachts will Gewinn erwirtschaften
16.01.2019 - Wolftank-Adisa Holding: Premiere in Wien
16.01.2019 - Eyemaxx Real Estate stockt Anleihe auf
16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?
16.01.2019 - SinnerSchrader startet mit Gewinnzuwachs ins Geschäftsjahr
16.01.2019 - FCR Immobilien verkauft Objekt in Niedersachsen
16.01.2019 - init innovation: US-Auftrag ist perfekt


Chartanalysen

16.01.2019 - Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?
16.01.2019 - SGL Carbon Aktie: Erholungsrallye gestartet?
16.01.2019 - Freenet Aktie: Eine wichtige Phase für den Aktienkurs
16.01.2019 - S&T Aktie: Achtung, hier könnten wichtige Dinge passieren!
16.01.2019 - AT&S Aktie: Halten die Kaufsignale?
16.01.2019 - Steinhoff Aktie: Überraschung perfekt, aber…
15.01.2019 - Heidelberger Druck Aktie: Wichtige Signale voraus!
15.01.2019 - Evotec Aktie: Das sind eigentlich gute News!
15.01.2019 - Deutsche Rohstoff Aktie: Das wird jetzt spannend!
15.01.2019 - Steinhoff Aktie: Achtung, Kaufsignal im frühen Börsenhandel!


Analystenschätzungen

16.01.2019 - Commerzbank: Phantasie treibt den Aktienkurs
16.01.2019 - Deutsche Bank: Bewertung wird attraktiver
16.01.2019 - Verbund: Strompreis sorgt für neues Kursziel
16.01.2019 - Deutsche Post: 7 Euro Abschlag
16.01.2019 - E.On: Klares Analystenstatement
16.01.2019 - 1&1 Drillisch: Gerüchte über neues Netz
16.01.2019 - Steico: Kursreaktion nach dem Kapitalmarkttag
16.01.2019 - Deutsche Beteiligungs AG: Analysten reagieren auf die Warnung
16.01.2019 - Daimler: Einige Herausforderungen
16.01.2019 - BMW: Gewinnerwartungen werden angepasst


Kolumnen

16.01.2019 - Brexit: Vernichtende Abstimmungsniederlage, wie geht es nun weiter? - Nord LB Kolumne
16.01.2019 - DAX: Gelassenheit trotz Brexit-Chaos - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2019 - May erleidet bei Brexit-Abstimmung noch herbere Niederlage als erwartet - Commerzbank Kolumne
16.01.2019 - EuroStoxx 50: Warten auf ein neues Signal - UBS Kolumne
16.01.2019 - DAX: Spannung steigt an - UBS Kolumne
16.01.2019 - Brexit: EU-Austrittsabkommen scheitert kläglich im britischen Unterhaus - VP Bank Kolumne
16.01.2019 - Aurelius, Ströer, ThyssenKrupp: Wen attackieren die Krawallmacher als nächstes?
15.01.2019 - „America first“ ist Börsen-Unwort des Jahres 2018 - Börse Düsseldorf
15.01.2019 - Deutsches BIP-Wachstum fällt 2018 auf 1,5%, keine technische Rezession - Nord LB Kolumne
15.01.2019 - Deutschland: BIP 2018 - nochmal Glück gehabt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR