Steinhoff Aktie: Wie geht es jetzt weiter? - Chartanalyse

Bild und Copyright: Zapp2Photo / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Zapp2Photo / shutterstock.com.

Nachricht vom 19.10.2018 19.10.2018 (www.4investors.de) - Wir hatten bereits am Mittwochabend sehr schnell die nach XETRA-Schluss veröffentlichten wichtigen Neuigkeiten aufgegriffen, die bei der Steinhoff Aktie für deutliche Kursgewinne sorgten. Während andere Börsenmedien erst am Donnerstag langsam wach wurden, was die Bedeutung der Neuigkeit anging, schoss der Aktienkurs des Konzern schon Mittwochabend im Tradegate-Handel nach oben. In der Spitze erreichte der SDAX-Titel auf Tradegate 0,14 Euro. Im XETRA-Handel am Donnerstag bestätigte sich die Entwicklung dann: Im Handelsverlauf pendelte der Aktienkurs von Steinhoff International zwischen 0,13 Euro und 0,141 Euro. Nach einem XETRA-Schlusskurs bei 0,136 Euro (+9,59 Prozent) liegen aktuelle Indikationen um 0,133 Euro. Hier geht es zu den wichtigsten Informationen zu News, die den Kurssprung auslöste: Steinhoff International: Zurück an den Verhandlungstisch.

Nachdem die Steinhoff Aktie mit dem Anstieg über die Tradingspanne der Vortage zwischen 0,118 Euro und 0,129 Euro hinaus schoss, blieb eine durchgreifende Kurserholung bisher aus. Eine Hindernismarke bei 0,140/0,143 Euro hat weitere Kursanstiege der Steinhoff Aktie zunächst verhindert. Immerhin zeigen aktuelle Indikationen, dass die Unterstützungen zwischen 0,124/0,126 Euro und 0,128/0,129 Euro derzeit nicht gefährdet sind.

Bleiben diese Kaufsignale intakt, könnte die Steinhoff Aktie noch einmal Schwung aufnehmen. Für den SDAX-notierten Pennystock bedeuten schon kleinere Gewinne prozentual größere Bewegungen, was das Papier bei Tradern hoch im Kurs stehen lässt. Gelingt ein Kursanstieg über 0,140/0,143 Euro, wären nächste Hindernisse bei 0,149/0,152 Euro recht schnell im Fokus. Bei weiteren charttechnischen Kaufsignalen für die Steinhoff Aktie erstrecken sich die nächsten stärkeren Widerstandsmarken dann erst zwischen 0,174 Euro und 0,178/0,183 Euro. Kleinere Hürden auf dem Weg dorthin bei 0,157/0,162 Euro sind ebenfalls zu beachten.

Darüber hinaus bleibt die Lage bei Steinhoff International wie zuletzt skizziert. An der Börse wartet man vor allem auf die Bilanzen der Gesellschaft - im Dezember und Januar sollen Zahlen vorgelegt werden. Zusätzlich fehlen weiter Informationen darüber, wie sich der trotz aller Fortschritte weiter hoch verschuldete Konzern zukünftig aufstellen will. Erste wichtige Sanierungsschritte hat man vor allem mit den Gläubiger-Stillhalteabkommen getan, welche weiteren folgen, bleibt derzeit offen.

Eine Ausnahme ist die wichtige US-Tochter Mattress Firm, die vor zwei Jahren für 3,8 Milliarden Dollar übernommen wurde und die in eine tiefe Krise schlitterte. Mittlerweile wurde Gläubigerschutz beantragt, um sanieren zu können. Es stehen harte Sanierungsschritte an. 200 Geschäfte des Matratzenhändlers sollen bereits kurzfristig schließen, hieß es Anfang Oktober von Seiten des US-Unternehmens. Insgesamt 700 Mietverträge stehen im Fokus, sodass die Zahl der Standortschließungen noch deutlich über die initialen 200 hinaus gehen kann und dürfte. Welche Standorte betroffen sein werden, soll nach und nach entschieden werden. Mit dem nun gestellten Antrag kommt Mattress Firm auf 405 von 700 geplanten Mietverträgen, die betroffen sein sollen. (Redakteur: Michael Barck)


Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff International - Mattress Firm: Knallharte Sanierungsschritte





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.11.2018 - Volkswagen setzt verstärkt auf die Elektromobilität
16.11.2018 - ADO Properties: Erfolgreiche Emission
16.11.2018 - GEA: Amerikaner wird neuer Aufsichtsrat
16.11.2018 - Mologen: Heftiger Rückschlag – Kurs massiv unter Druck
16.11.2018 - Sleepz: Neue Aktien für eine Übernahme
16.11.2018 - German Startups Group plant Verkäufe
16.11.2018 - All for One Steeb: Übergangsjahr steht an
16.11.2018 - MPC Capital: „Halten an mittel- bis langfristigen Wachstumszielen fest”
16.11.2018 - GoingPublic Media: Verlust wird reduziert
16.11.2018 - Biofrontera: „Haben Ziele erreichen und sogar übertreffen können”


Chartanalysen

16.11.2018 - Deutsche Bank Aktie: Nächster Versuch, den Trend zu wenden
16.11.2018 - Voltabox Aktie: Das war ganz knapp!
16.11.2018 - Evotec Aktie: Nimmt dieses Drama endlich ein Ende?
15.11.2018 - Daimler Aktie: Hält wenigstens diese Barriere?
15.11.2018 - ams Aktie: Ist der Crash beendet?
15.11.2018 - RWE Aktie: Neues Kaufsignal, aber…
15.11.2018 - Wirecard Aktie: Das war knapp!
15.11.2018 - Evotec Aktie: Entwarnung aus der technischen Analyse?
15.11.2018 - E.On Aktie: Kursrallye Richtung 10-Euro-Marke möglich
14.11.2018 - Wirecard Aktie: Droht jetzt der Absturz?


Analystenschätzungen

16.11.2018 - United Internet: Ein Minus von 3 Euro
16.11.2018 - K+S: Aktie wird hochgestuft
16.11.2018 - ProSiebenSat.1: Interessante Erkenntnisse
16.11.2018 - Dialog Semiconductor: Im Apple-Sog
16.11.2018 - BASF: Kommt die Wende?
16.11.2018 - Nordex: Schlechte Nachricht vor dem Wochenende
15.11.2018 - Wirecard: Es hagelt Kaufempfehlungen
15.11.2018 - Daimler: Heftige Abstufung der Aktie
15.11.2018 - Evotec: Investoren dürfen auf 30 Prozent hoffen
15.11.2018 - ElringKlinger: Experten werden noch vorsichtiger


Kolumnen

16.11.2018 - Favoritenwechsel am Aktienmarkt - Weberbank-Kolumne
16.11.2018 - Darum sollten Unternehmen auf ältere Arbeitnehmer setzen - AXA IM Kolumne
16.11.2018 - EUR/USD: Mittelfristiger Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
16.11.2018 - DAX: Bullen müssen jetzt aktiv werden - UBS Kolumne
16.11.2018 - Alles Black oder was? - Commerzbank Kolumne
16.11.2018 - Misstrauensvotum, Brexit & Kleiner Verfall - Donner + Reuschel Kolumne
15.11.2018 - USA: Konsumenten als Fels in der Brandung erleben schönen Indian Summer - Nord LB Kolumne
15.11.2018 - „Die Preisspanne für Öl liegt in den kommenden Monaten bei 65 bis 85 US-Dollar“ - Vontobel-Kolumne
15.11.2018 - US-Verbraucherpreise – starker Dollar dämpft die Inflation - Commerzbank Kolumne
15.11.2018 - Apple Aktie: Der Riese wankt - UBS Kolumne
Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR