Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

Dürr: Gewinnwarnung lässt Aktie stürzen

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 17.10.2018 17.10.2018 (www.4investors.de) - Die Dürr Aktie kommt am Mittwoch nach einer Gewinnwarnung der Gesellschaft stark unter Druck. Zuletzt wurde für das Papier im XETRA-Handel ein Kurs von 30,00 Euro bezahlt - ein Minus von 9,58 Prozent im Vergleich zum gestrigen XETRA-Schlusskurs. Aktuelle Indikationen nach XETRA-Handelsschluss pendeln an der 30-Euro-Marke.

Dürr senkt sowohl die Planungen für 2018 als auch die mittelfristigen Prognosen. „Eine weitere große Firmenakquisition steht derzeit aufgrund der sehr hohen Unternehmensbewertungen nicht in Aussicht. Daher hat Dürr aus heutiger Sicht seine langfristigen Konzernziele für 2020 angepasst”, heißt es von Seiten der Süddeutschen. Die Gesellschaft peilt für 2020 nun einen Umsatz zwischen 4,0 Milliarden Euro und 4,2 Milliarden Euro an, die operative Gewinnspanne vor Zinsen und Steuern soll zwischen 7 Prozent und 8 Prozent liegen. Zuvor peilte Dürr bis zu 5 Milliarden Euro Umsatz und eine operative Gewinnspanne zwischen 8 Prozent und 10 Prozent an.

Die EBIT-Marge im laufenden Jahr soll der neuen Dürr-Prognose zufolge zwischen 5,8 Prozent und 6,3 Prozent liegen - ein Prozentpunkt weniger als bisher angepeilt. Der Umsatz und der Auftragseingang sollen weiter die erwarteten Summen erreichen. Grund für die neuen Gewinnziele sind diverse Belastungen, die Dürr verbuchen muss. Zum einen werde der operative Gewinn der Division Woodworking Machinery and Systems 10 Millionen Euro unter Plan liegen, kündigt das Unternehmen an. Zum anderen werde man das defizitäre Geschäft mit Mikrogasturbinen aufgeben und muss hierfür eine Sonderbelastung in Höhe von 17 Millionen Euro im laufenden Jahr verbuchen. Mit der Schließung werde man „eine Verlustquelle in der Umwelttechnik-Division Clean Technology Systems dauerhaft bereinigen”, so Dürr. (Redakteur: Michael Barck)


Die komplette News des Unternehmens
DGAP-Adhoc: Dürr Aktiengesellschaft: Dürr stellt Mikrogasturbinengeschäft im Zuge der Neuausrichtung in der Umwelttechnik ein und passt Ergebnisprognose an

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: Dürr!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.12.2018 - DGH Deutsche Grundwert Holding: Anleihe soll Wachstum fördern
14.12.2018 - secunet: Besser als erwartet dank öffentlicher Aufträge
14.12.2018 - Sleepz steigt bei Online-Möbelhändler ein
14.12.2018 - BioEnergie Taufkirchen: Vorzeitige Rückzahlung einer Anleihe
14.12.2018 - Vectron Systems: Markt erscheint verunsichert – Zündet die Strategie?
14.12.2018 - CropEnergies: Ethanolpreis lässt Geschäfte besser als erwartet laufen
14.12.2018 - Noxxon Pharma: NOX-A12 mit „klaren klinischen Nutzen für die Patienten”
14.12.2018 - RIB Software Aktie: Nach dem Crash …
14.12.2018 - Coreo: Verzehnfachung geplant
14.12.2018 - Daimler: China zuckt und die Aktie steigt


Chartanalysen

14.12.2018 - RIB Software Aktie: Nach dem Crash …
14.12.2018 - Aixtron Aktie trifft jetzt auf zahlreiche charttechnische Unterstützungszonen
14.12.2018 - Siltronic Aktie: Verkaufswelle grassiert - was sagt der Chart?
14.12.2018 - Vectron Systems Aktie: Die Talfahrt geht weiter
14.12.2018 - Freenet Aktie: Sturz auf neue Mehrjahrestiefs?
14.12.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Boden gefunden? Aber da fehlt noch was!
14.12.2018 - Rocket Internet Aktie: Da muss noch was kommen!
14.12.2018 - Viscom Aktie: Weisen „Insiderkäufe” den Weg?
14.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Guten Morgen, liebe Sorgen
13.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Das hat geklappt für die Bullen!


Analystenschätzungen

14.12.2018 - Dr. Hönle: Kaufvotum trotz Enttäuschung
14.12.2018 - Deutsche Bank: Reizvoller Gedanke
14.12.2018 - Deutsche Telekom: Überraschung in Italien
14.12.2018 - Leoni: Aktie gerät unter Druck
14.12.2018 - Cytotools: Aktie hat hohes Aufwärtspotenzial
14.12.2018 - RWE und die DAX-Gefahr
14.12.2018 - Bayer: Panik ist nicht angebracht
13.12.2018 - E.On Aktie: Skepsis bei Morgan Stanley
13.12.2018 - Freenet Aktie: TV-Geschäft macht Sorgen
13.12.2018 - Commerzbank Aktie: Mittlerweile attraktiv bewertet


Kolumnen

14.12.2018 - USA: Der Konsument bleibt am Drücker und die Wirtschaft freut sich! - Nord LB Kolumne
14.12.2018 - EZB beschließt Ende der Nettokäufe, beendet lockere Geldpolitik aber nicht - Commerzbank Kolumne
14.12.2018 - Platin: Erholung vor dem Aus? - UBS Kolumne
14.12.2018 - DAX: Die Ruhe vor dem Sturm - UBS Kolumne
13.12.2018 - US-Wirtschaftswachstum hat Zenit überschritten und steuert auf Rezession 2021 zu - AXA IM Kolumne
13.12.2018 - EZB nimmt Abschied von Nettoankäufen – Risiken für Normalisierungspfad - Nord LB Kolumne
13.12.2018 - EZB stoppt Netto-Anleihekäufe - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Schweiz: SNB lässt die geldpolitische Ausrichtung unverändert - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Aktienmarkt in Südkorea versucht Bodenbildung - Commerzbank Kolumne
13.12.2018 - Bayer Aktie: Erholung an entscheidender Unterstützung - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR