Steinhoff International - Mattress Firm: Knallharte Sanierungsschritte

Bild und Copyright: Jonathan Weiss / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Jonathan Weiss / shutterstock.com.

Nachricht vom 17.10.2018 17.10.2018 (www.4investors.de) - Die US-Tochter von Steinhoff International, Mattress Firm, will sich weiterer Kostenblöcke im Rahmen des laufenden Gläubigerschutzverfahrens entledigen. Das Unternehmen hatte zuletzt im Zuge der anlaufenden Sanierung bereits Maßnahmen getroffen, um das Unternehmen aus 306 Mietverträgen herauszubekommen. Nun hat man ein entsprechendes Gesuch für weitere 99 Standorte eingereicht, meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Im Zuge der anstehenden Sanierung will sich die Matratzenhandelskette von rund 700 Standorten verabschieden. Mattress Firm, die erst vor rund zwei Jahren in einem 3,8 Milliarden Dollar schweren Deal von Steinhoff International übernommen wurde, war in den letzten Jahren zu stark gewachsen. Als Folge war unter anderem in einigen Regionen eine viel zu enge Shopdichte entstanden, viele Standorte arbeiten defizitär. Anfang Oktober hatte Mattress Firm dann einen schon länger erwarteten Schritt getätigt und nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechts Gläubigerschutz angemeldet. Zuvor hatte Steinhoff International Geldgeber für das Sanierungsverfahren gefunden.

Im Zusammenhang mit der geplanten Sanierung habe man Finanzierungszusagen über 250 Millionen Dollar für Mattress Firm erhalten, so Steinhoff International. Mit dem Geld sollen andere Verbindlichkeiten zum Teil abgelöst und das operative Geschäft finanziert werden, kündigte die Gesellschaft zuletzt an. Zudem seien ein Vierjahreskredit über 400 Millionen Dollar und eine weitere Kreditlinie über 125 Millionen Dollar zugesagt worden, heißt es von Seiten der Gesellschaft am Freitag. Im Gegenzug gibt Steinhoff International ohne weitere Kosten 49,9 Prozent der Anteile an der Stripes US Holding, Inc. ("SUSHI") bzw. der Mattress Firm Holdco, Inc. an die Kreditgeber des 400-Millionen-Darlehens ab, bleibt damit erst einmal Mehrheitseigner bei Mattress Firm. Allerdings kann dieser Anteil durch weitere vereinbarte Sanierungsmaßnahmen verwässert werden.

Bei Mattress Firm stehen in den nächsten Wochen und Monaten harte Sanierungsschritte an. 200 Geschäfte des Matratzenhändlers sollen bereits kurzfristig schließen, hieß es Anfang Oktober von Seiten des US-Unternehmens. Insgesamt 700 Mietverträge stehen im Fokus, sodass die Zahl der Standortschließungen noch deutlich über die initialen 200 hinaus gehen kann und dürfte. Welche Standorte betroffen sein werden, soll nach und nach entschieden werden. Mit dem nun gestellten Antrag kommt Mattress Firm auf 405 von 700 geplanten Mietverträgen, die betroffen sein sollen. (Redakteur: Michael Barck)


Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: Steinhoff International - hier klicken!!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.11.2018 - Indus muss mehr als 16 Millionen Euro abschreiben
20.11.2018 - Haemato: Umsatz fast konstant, Gewinn steigt
20.11.2018 - Stemmer Imaging steigert nach Rekordjahr Quartalsumsatz und -Gewinn
20.11.2018 - E.On Aktie: Hier gibt es Kaufsignale während die Börse stürzt
20.11.2018 - Voltabox Aktie: Ist das die Wende?
20.11.2018 - Covestro Aktie stürzt ab - Gewinnwarnung belastet
20.11.2018 - Erlebnis Akademie: Besucherrekord in der Slowakei
20.11.2018 - MS Industrie AG senkt Gewinnprognose
20.11.2018 - Umweltbank erhöht Kapital - Belegschaftsaktien
20.11.2018 - 4SC: „Studie verläuft entsprechend unserer Erwartungen”


Chartanalysen

20.11.2018 - E.On Aktie: Hier gibt es Kaufsignale während die Börse stürzt
20.11.2018 - Voltabox Aktie: Ist das die Wende?
20.11.2018 - Commerzbank Aktie: Bodenbildung in Gefahr
20.11.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das Drama endet immer noch nicht
20.11.2018 - Evotec Aktie: Die nächste Falle
20.11.2018 - Paion Aktie: Kursverdoppelung voraus?
19.11.2018 - 1&1 Drillisch Aktie: Unterwegs Richtung Kaufsignal
19.11.2018 - Wirecard Aktie: Das gibt kein gutes Bild ab
19.11.2018 - Commerzbank Aktie: Ein wichtiges Signal
19.11.2018 - Geely Aktie: Macht es das Papier der BYD Aktie nach?


Analystenschätzungen

20.11.2018 - Dermapharm: Übertriebenes Minus
20.11.2018 - Biofrontera: Dynamische Aussichten
20.11.2018 - QSC: Cloud als Wachstumstreiber
20.11.2018 - Fresenius: Unter 50 Euro
20.11.2018 - Paion: Gewinne ab 2020
20.11.2018 - Lufthansa: Keine Angst vor einem Brexit
20.11.2018 - Apple: Negativer Trend
20.11.2018 - Deutsche Bank: Schwacher Performance – Neues Kursziel
20.11.2018 - Commerzbank: Ein Plus beim Kursziel der Aktie
20.11.2018 - Bauer: Ambitionierte Zielsetzung


Kolumnen

20.11.2018 - S&P 500: Bullen müssen bald reagieren - UBS Kolumne
20.11.2018 - DAX: Anschlusskäufe fehlen - UBS Kolumne
20.11.2018 - Schwächeanzeichen am US-Immobilienmarkt - Commerzbank Kolumne
20.11.2018 - Fällt heute die 11.000? Verkaufssignal beim MACD - Donner + Reuschel Kolumne
19.11.2018 - Facebook Aktie: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
19.11.2018 - DAX: Die Lage spitzt sich zu - UBS Kolumne
16.11.2018 - Favoritenwechsel am Aktienmarkt - Weberbank-Kolumne
16.11.2018 - Darum sollten Unternehmen auf ältere Arbeitnehmer setzen - AXA IM Kolumne
16.11.2018 - EUR/USD: Mittelfristiger Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
16.11.2018 - DAX: Bullen müssen jetzt aktiv werden - UBS Kolumne
Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR