US-Einzelhandel: Enttäuschende Zahlen zum Headline-Index - Nord LB Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 15.10.2018 15.10.2018 (www.4investors.de) - Vor einigen Minuten sind in den USA aktuelle Angaben zur Entwicklung der Einzelhandelsumsätze veröffentlicht worden. Im Berichtsmonat September zeigte sich bei dieser Zeitreihe lediglich ein leichter Anstieg um 0,1% M/M. Angesichts der doch sehr ambitionierten Erwartungshaltung vieler Marktteilnehmer muss diese Meldung zweifellos als negative Überraschung gewertet werden. Es war in der Tat mit einem kräftigen Anstieg der Headline-Rate gerechnet worden.

Zwar haben sich die Umsätze im Automobilbereich erwartungsgemäß freundlich präsentieren können, der Anstieg bei dieser Zeitreihe, der in Zahlen gesprochen bei 0,8% M/M lag, hätte aber durchaus noch eine Spur ausgeprägter sein können. Somit hat es in dieser Kategorie positive Zahlen gegeben, die allerdings negativ überrascht haben. Exklusive Automobile zeigte sich bei den Einzelhandelsumsätzen im September ein leichter Rückgang um 0,1% M/M.

Die zwei eng mit dem US-Immobilienmarkt verbundenen Untergruppe Baumaterialien und Möbel konnten am aktuellen Rand jeweils zulegen. Während der Anstieg im Bereich der Möbel bei beachtlichen 1,1% M/M lag, zeigte sich bei den Umsätzen mit Baumaterialien eine Zuwachsrate von lediglich 0,1% M/M. Diese Entwicklungen sind jeweils auch als Gegenbewegungen zu verstehen; im August notierten die Veränderungsraten im Segment der Möbel bei -0,8% M/M und im Bereich der Baumaterialien bei immerhin 0,8% M/M. In der Summe sollte die Signalwirkung dieser Zahlen mit Blick auf den US-Immobilienmarkt zunächst sicherlich nicht überbewertet werden. Die aktuellen Entwicklungen in diesem wichtigen Segment der Wirtschaft der USA sollten von den Finanzmärkten aber auch weiterhin genau beobachtet werden.

Signifikante Belastungen der Umsatzzahlen im US-Einzelhandel kamen aus dem Bereich der Tankstellen. Für diese Untergruppe wurde eine Veränderungsrate von -0,8% M/M gemeldet. An dieser Stelle spielen gesunkene Benzinpreise, die perspektivisch schon Spielräume für mehr Konsum an anderer Stelle schaffen könnten, sicherlich eine zentrale Rolle. Unter Ausklammerung des Kraftstoffs legten die Einzelhandelsumsätze um 0,2% M/M zu.

Überraschend positiv konnte dich die für die BIP-Erhebung in den USA maßgebliche Kontrollgruppe der Einzelhandelsumsätze entwickeln. Bei dieser Zeitreihe zeigte sich im Berichtsmonat September ein Anstieg um immerhin 0,5% M/M. Allerdings wurde die für August ursprünglich gemeldete Zahl leicht nach unten revidiert. Dennoch sprechen die aktuellen Daten dafür, dass der Konsument eine tragende Säule des Wachstums der US-Wirtschaft bleiben kann. Dies ist eine positive Entwicklung. Der aktuell zu beobachtende kräftige Anstieg der Kontrollgruppe ist allerdings ein eindeutiges Argument gegen die relativierende Erklärung, dass der Wirbelsturm Florence die Einzelhandelsumsätze spürbar belastet haben könnte.

Fazit: Die heutigen Zahlen zur Entwicklung der US-Einzelhandelsumsätze im Berichtsmonat September sind als negative Überraschung zu werten. Die ambitionierten Erwartungen der Finanzmärkte sind klar unterboten worden, was allerdings auch am fallenden Kraftstoffpreis gelegen haben dürfte. Immerhin konnte sich die Kontrollgruppe positiv entwickeln. Dieses Faktum spricht für die Hypothese, dass der US-Konsument wohl auch weiterhin als Stütze für das Wachstum der nordamerikanischen Wirtschaft fungieren können wird. (Redakteur: Externer Kolumnist)


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



News und Informationen zur Dow Jones Industrial - Aktienindex Aktie

Original-News von Dow Jones Industrial - Aktienindex - DGAP



Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.11.2018 - Volkswagen setzt verstärkt auf die Elektromobilität
16.11.2018 - ADO Properties: Erfolgreiche Emission
16.11.2018 - GEA: Amerikaner wird neuer Aufsichtsrat
16.11.2018 - Mologen: Heftiger Rückschlag – Kurs massiv unter Druck
16.11.2018 - Sleepz: Neue Aktien für eine Übernahme
16.11.2018 - German Startups Group plant Verkäufe
16.11.2018 - All for One Steeb: Übergangsjahr steht an
16.11.2018 - MPC Capital: „Halten an mittel- bis langfristigen Wachstumszielen fest”
16.11.2018 - GoingPublic Media: Verlust wird reduziert
16.11.2018 - Biofrontera: „Haben Ziele erreichen und sogar übertreffen können”


Chartanalysen

16.11.2018 - Deutsche Bank Aktie: Nächster Versuch, den Trend zu wenden
16.11.2018 - Voltabox Aktie: Das war ganz knapp!
16.11.2018 - Evotec Aktie: Nimmt dieses Drama endlich ein Ende?
15.11.2018 - Daimler Aktie: Hält wenigstens diese Barriere?
15.11.2018 - ams Aktie: Ist der Crash beendet?
15.11.2018 - RWE Aktie: Neues Kaufsignal, aber…
15.11.2018 - Wirecard Aktie: Das war knapp!
15.11.2018 - Evotec Aktie: Entwarnung aus der technischen Analyse?
15.11.2018 - E.On Aktie: Kursrallye Richtung 10-Euro-Marke möglich
15.11.2018 - Steinhoff Aktie - Antwort auf die Frage: Was war hier los?


Analystenschätzungen

16.11.2018 - United Internet: Ein Minus von 3 Euro
16.11.2018 - K+S: Aktie wird hochgestuft
16.11.2018 - ProSiebenSat.1: Interessante Erkenntnisse
16.11.2018 - Dialog Semiconductor: Im Apple-Sog
16.11.2018 - BASF: Kommt die Wende?
16.11.2018 - Nordex: Schlechte Nachricht vor dem Wochenende
15.11.2018 - Wirecard: Es hagelt Kaufempfehlungen
15.11.2018 - Daimler: Heftige Abstufung der Aktie
15.11.2018 - Evotec: Investoren dürfen auf 30 Prozent hoffen
15.11.2018 - ElringKlinger: Experten werden noch vorsichtiger


Kolumnen

16.11.2018 - Favoritenwechsel am Aktienmarkt - Weberbank-Kolumne
16.11.2018 - Darum sollten Unternehmen auf ältere Arbeitnehmer setzen - AXA IM Kolumne
16.11.2018 - EUR/USD: Mittelfristiger Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
16.11.2018 - DAX: Bullen müssen jetzt aktiv werden - UBS Kolumne
16.11.2018 - Alles Black oder was? - Commerzbank Kolumne
16.11.2018 - Misstrauensvotum, Brexit & Kleiner Verfall - Donner + Reuschel Kolumne
15.11.2018 - USA: Konsumenten als Fels in der Brandung erleben schönen Indian Summer - Nord LB Kolumne
15.11.2018 - „Die Preisspanne für Öl liegt in den kommenden Monaten bei 65 bis 85 US-Dollar“ - Vontobel-Kolumne
15.11.2018 - US-Verbraucherpreise – starker Dollar dämpft die Inflation - Commerzbank Kolumne
15.11.2018 - Apple Aktie: Der Riese wankt - UBS Kolumne
Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR