SAP: Mittelfristig deutlich steigende Margen erwartet

05.10.2018, 17:19 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Cineberg / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Cineberg / shutterstock.com.

Die Analysten der Baader Bank haben einen Ausblick auf die anstehenden Quartalszahlen von SAP geworfen. Diese sollen am 18. Oktober publiziert werden. Baader rechnet mit einem Quartalsumsatz von SAP bei 6,08 Milliarden Euro. Auf Non-IFRS-Basis sollen die Walldorfer einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 1,805 Milliarden Euro und je SAP Aktie 1,12 Euro im dritten Quartal 2018 erzielt haben. Mit ihren Prognosen liegen die Experten leicht über dem Konsens für den Softwarekonzern. Zudem erwarten die Analysten, dass SAP den Ausblick auf 2018 bestätigen werde.

Für die Jahre 2018 bis 2020 prognostiziert die Baader Bank Gewinne von 4,44 Euro sowie 5,05 Euro und 5,59 Euro je SAP Aktie. Vor dem Unternehmen liegen große Wachstumschancen und die Transformation des Businessmodells zu wiederkehrenden Einnahmen biete Raum für eine Erhöhung der Bewertungskennziffern. Mittelfristig sollen die Margen der Gesellschaft in die mittleren 30er-Regionen steigen. Die SAP Aktie wird von der Baader Bank mit einem Kursziel von 112 Euro zum Kauf empfohlen.

Auf einem Blick - Chart und News: SAP

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR