Steinhoff Aktie im Blickpunkt: Neues vom Problemkind Mattress Firm - Chartanalyse

05.10.2018, 08:58 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Jonathan Weiss / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Jonathan Weiss / shutterstock.com.

Die Sanierung der US-Tochtergesellschaft Mattress Firm ist für Steinhoff International einer der zentralen Punkte, um sich aus dem Sumpf zu ziehen, den der Bilanzskandal hinterlassen hat. Der US-Konzern, den Steinhoff für 3,8 Milliarden Dollar vor zwei Jahren gekauft hat, schreibt tiefrote Zahlen und muss dringend umstrukturiert werden. Das Geld hierzu hat Steinhoff International nicht, die Liquidität beim SDAX-notierten Unternehmen bleibt trotz der jüngsten Fortschritte sehr knapp. Dies bekamen die Südafrikaner jüngst schon bei der österreichischen Tochter kika/Leiner zu spüren, als man ebenfalls dringende Restrukturierungen nicht finanzieren konnte und den Konzern schließlich „notverkaufen” musste.

Bei Mattress Firm könnte es anders laufen: Einem Bloomberg-Bericht zufolge wollen Anleihegläubiger der Gesellschaft zwischen 250 Millionen Dollar und 350 Millionen Dollar in Mattress Firm investieren - allerdings nur im Rahmen einer Insolvenz von Mattress Firm. Schon länger wird im Zusammenhang mit dem US-Matratzenhändler über einen solchen Schritt spekuliert, der eine Chance für einen Neuanfang sein soll.

Mattress Firm könnte in den kommenden Wochen also noch für einige Aufregung an der Börse sorgen. Derweil bröckelt die Steinhoff Aktie: Gestern ging es bis auf 0,134 Euro nach unten und mit 0,136 Euro (-0,87 Prozent) aus dem XETRA-Handel. Aktuelle Indikationen für Steinhoffs Aktienkurs notieren am Freitagmorgen bei 0,136/0,138 Euro auf einem ähnlichen Kursniveau.

Es bleibt dabei: Kurzfristig wichtige charttechnische Unterstützungen für den Anteilschein von Steinhoff International liegen um 0,131/0,135 Euro. Seit dem 22. August konnte diese Zone behauptet werden. Nach oben gab es in dieser Zeit Anstiege auf zunächst 0,183 Euro, ein zweiter endete deutlich darunter bei 0,174 Euro. Entsprechend sind neben kleineren Hürden bei 0,149/0,152 Euro und unterhalb von 0,162 Euro vor allem bei 0,174 Euro und 0,180/0,183 Euro bei Aufwärsbewegungen charttechnische Hindernisse zu erwarten. Kommt es dagegen zu einem Rutsch unter 0,131 Euro, wären um 0,121/0,126 Euro und bei 0,100/0,105 Euro weitere Supports für die Steinhoff Aktie vorhanden.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR