Erneuerbare Energien weiter im Fokus - Commerzbank Kolumne

Bild und Copyright: jaroslava V / shutterstock.com.

Bild und Copyright: jaroslava V / shutterstock.com.

Nachricht vom 04.10.2018 04.10.2018 (www.4investors.de) - Wie geht es weiter mit den erneuerbaren Energien? Experten gehen davon aus, dass die Bedeutung dieser Energieform langfristig nicht nur weiter zunimmt, sondern im Verhältnis zu den anderen Primärenergieträgern sogar deutlich schneller wächst. Trotz dieser herausragenden Perspektiven auch für die Windenergie verharren die Aktienkurse aber aktuell bestenfalls im Seitwärtstrend. Das dürfte an einer temporären Übergangsphase der Industrie liegen. Die Subventionierungen werden aktuell umgestellt bzw. sogar gestrichen. Windenergie ist aber bereits heute an guten Standorten konkurrenzfähig. Im Rahmen der technischen Weiterentwicklung wird diese Entwicklung an Fahrt aufnehmen. Das sollte sich dann auch wieder positiv auf die Aktienkurse auswirken.

Anleihen


USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe, 14:30 Uhr
USA: Auftragseingänge Industrie (August), 16:00 Uhr

Die Diskussion um den künftigen Haushaltsplan in Italien hat sich etwas beruhigt. Die Risikoaufschläge zehnjähriger italienischer Staatsanleihen gegenüber Bundesanleihen, die Dienstagfrüh noch auf ein neues Jahreshoch von 302 Basispunkten gestiegen waren, sind inzwischen auf unter 280 Basispunkte zurückgegangen. Bundesanleihen verloren dagegen am Mittwoch – der Rentenhandel blieb am Feiertag geöffnet. Die hohe Volatilität bei italienischen Anleihen dürfte uns aber noch einige Zeit begleiten. Ein Damoklesschwert hängt zudem über den italienischen Staatsanleihen durch die Ratingagenturen Moody’s und S+P. Beide wollen Ende Oktober das Emittentenrating überprüfen. Es droht zumindest bei Moody‘s eine Herabstufung, die Investmentgradebewertung sollte aber aus heutiger Sicht gerade noch gehalten werden. „Leidtragender“ in diesem Spiel ist der Euro: Er verlor innerhalb von zehn Tagen gegenüber dem US-Dollar deutlich an Wert und ging von 1,18 auf 1,15 US-Dollar je Euro zurück. Die Stimmung der US-Dienstleister hat sich im September von hohem Niveau aus nochmals deutlich weiter verbessert. Der Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) legte um 3,1 Punkte auf 61,6 Zähler zu (erwartet waren 58 Punkte). Dagegen hatte sich am Montag der Index für die Industrie eingetrübt. Die starken ISM-Daten und vor allem die Aussage des Fed-Chefs Powell, die US-Notenbank könnte die Zinsen angesichts der "bemerkenswert positiven" Entwicklung der heimischen Wirtschaft schneller anheben, führten am Mittwochnachmittag zu einem deutlichen Zinsanstieg. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries kletterte von 3,07% auf 3,21%, diejenige zehnjähriger Bundesanleihen von 0,45% auf 0,54% in der Eröffnung Donnerstagfrüh.

Aktien


Costco Wholesale, Ergebnis Q4

Die europäischen Aktienbörsen vollziehen in dieser Handelswoche weiterhin einen Zickzack-Kurs. Hatte zum Wochenauftakt noch die Einigung auf ein neues nordamerikanisches Freihandelsabkommen beflügelt, so waren es am Dienstag die Querelen um die italienischen Staatsschulden, die die Märkte des Euroraums wieder auf Talfahrt schickten. Während die deutsche Börse wegen des Tags der Deutschen Einheit zur Wochenmitte geschlossen hatte, sorgte nun ein leichtes Einlenken aus Rom dafür, dass die übrigen Euro-Börsen wieder zulegen konnten. Bei den Branchen des EU-ROSTOXX 50 gab es vornehmlich Gewinne, lediglich IT, Gesundheit und Automobile stagnierten. Unter der Führung des stärksten Einzeltitels AB InBev (+3,3%) konnte sich vor allem der Nahrungsmittel-Sektor (+1,4%) positiv in Szene setzen. In London belastete der deutliche Kursverlust der Titel der Supermarktkette Tesco (-8,6%), die unter negativ aufgenommenen Halbjahreszahlen zu leiden hatten. Während so die europäischen Aktienbörsen noch keine einheitliche Richtung finden, setzt sich an der Wall Street die Rekordjagd, wenn auch mit gebremsten Schaum, weiter fort. Vor allem der Dow Jones Industrial profitierte von starken Konjunkturdaten und stand so zwischenzeitlich kurz vor der neuen Höchstmarke von 27.000 Punkten. Gegen Handelsschluss verließ ihn allerdings der anfängliche Schwung. Die größten Gewinner im Auswahlindex waren wie am Vortag die Aktien von Caterpillar (+2,2%) und Boeing (+1,5%). Im marktbreiten S&P 500 wiesen Finanzen und Energie (jeweils +0,8%) die beste Entwicklung auf, während insbesondere defensive Branchen wie Versorger (-1,2%), Basiskonsum (-1,1%) und Real Estate (-1,0%) spürbare Verluste zu verbuchen hatten. An den asiatischen Märkten tendiert erneut Hongkong deutlich schwächer, während die chinesischen Börsen weiter feiertagsbedingt mit dem Handel aussetzen. (Redakteur: Externer Kolumnist)

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: DAX - Aktienindex!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

10.12.2018 - Tele Columbus: Wechsel im Management
10.12.2018 - blockescence plc - gamigo-Anleihe: Handel an der Nasdaq Stockholm gestartet
10.12.2018 - Advanced Blockchain: Kauf der nakamo.to GmbH perfekt
10.12.2018 - Senvion: Neuer großer Australien-Auftrag
10.12.2018 - RIB Software Aktie: Vernichtendes Urteil der Börse
10.12.2018 - Zalando: 90 Millionen Euro für Kauf eigener Aktien
10.12.2018 - Data Modul: Das hat man an der Börse derzeit auch nicht täglich
10.12.2018 - NOXXON Pharma: Aktie mit Kurssprung - Daten angekündigt
10.12.2018 - RIB Software: Übernahme!
10.12.2018 - Barrick Gold Aktie: Wird das der entscheidende Durchbruch?


Chartanalysen

10.12.2018 - RIB Software Aktie: Vernichtendes Urteil der Börse
10.12.2018 - Barrick Gold Aktie: Wird das der entscheidende Durchbruch?
10.12.2018 - BASF Aktie nach der Gewinnwarnung: Starke Unterstützung in der Nähe!
10.12.2018 - Fresenius Aktie: Was jetzt für den Aktienkurs wichtig ist
10.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das wird ein spannender Börsentag!
07.12.2018 - Medigene Aktie: Die Bären in der Falle?
07.12.2018 - Wirecard Aktie: Keine guten Nachrichten - trotz Kursanstieg
07.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Hier entwickeln sich interessante Dinge!
07.12.2018 - Evotec Aktie erholt sich vom Schock-Tag - neue Phantasie
07.12.2018 - BASF Aktie: Erholung deutet sich an - die Wende?


Analystenschätzungen

10.12.2018 - ThyssenKrupp: Abwarten ist angesagt
10.12.2018 - Allianz: Positives Feedback
10.12.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel in Branchenstudie
10.12.2018 - ProSiebenSat.1: Ein Minus von 25 Prozent
10.12.2018 - IBU-tec Aktie erhält Kaufempfehlung - knapp 40 Prozent nach oben?
10.12.2018 - BASF Aktie: Fokus auf Dividendenrendite - Belastungen sollen auslaufen
10.12.2018 - Commerzbank: Kursziel der Aktie fällt deutlich
10.12.2018 - Fresenius Medial Care: Weiter im Abwärtstrend
10.12.2018 - Fresenius: Aktie besitzt starkes Potenzial
10.12.2018 - BASF: Erste Reaktion auf die Warnung


Kolumnen

10.12.2018 - SAP Aktie: Wichtige Unterstützungen in Reichweite - UBS Kolumne
10.12.2018 - DAX: Abwärtstrend voll im Gange - UBS Kolumne
10.12.2018 - DAX: SKS-Ziel rückt immer näher, negative Jahresendrally - Donner & Reuschel Kolumne
07.12.2018 - Spotanalyse USA: Arbeitsmarktbericht für den November - VP Bank Kolumne
07.12.2018 - Forex - EUR/USD: Wieder in der Zwickmühle - UBS Kolumne
07.12.2018 - DAX: Massiver Einbruch belastet schwer - UBS Kolumne
07.12.2018 - Auftragseingänge: Deutliche Erholung gegenüber dem Tiefpunkt im Sommer - Commerzbank Kolumne
07.12.2018 - Deutschland: Industrieproduktion enttäuscht im Oktober - VP Bank Kolumne
07.12.2018 - DAX: Wunden lecken, aber die Entzündung bleibt - Donner & Reuschel Kolumne
06.12.2018 - USA: ISM PMI Non-Manufacturing auf gefährlich hohem Niveau - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR