Govecs: Zukunftspläne des IPO-Kandidaten

02.10.2018, 14:48 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Govecs startet eine Online-Plattform für Elektro-Zweiräder. Diese wird den Namen HappyScooter erhalten. Vorstellen wird der Börsenkandidat Govecs die Plattform auf der in Köln stattfindenden Intermot. Dies ist eine Messe für Motorräder und Roller. Govecs hat den Plan, HappyScooter zur führenden Plattform für Elektro-Zweiräder in Europa auszubauen.

Das Unternehmen verkündet vor seiner anstehenden Erstnotiz weitere Zukunftspläne. Noch im Jahresverlauf will Govecs in den niederländischen B2C-Markt eintreten. 2019 will die Gesellschaft außerdem fünf Geschäfte in Europa eröffnen. Zuletzt hat Govecs Läden in Berlin und Stuttgart gegründet.

Eigentlich hätte heute die Erstnotiz der Govecs-Aktien erfolgen sollen. Das Unternehmen hat aber die Zeichnungsfrist für seine Aktien verlängert. Investoren können bis zum 8. November Govecs-Aktien ordern. Der neue Termin für die Erstnotiz im regulierten Markt (Prime Standard) in Frankfurt ist der 13. November.

Weitere News zu diesem Thema:

Govecs: Zeichnungsfrist beim IPO wird deutlich verlängert

Eigentlich sollte die Zeichnungsfrist beim Börsengang von Govecs heute enden. Am Morgen teilt die Gesellschaft jedoch mit, dass die Frist bis zum 8. November verlängert wird. Für ein IPO ist dies eine außergewöhnlich lange Zeichnungsfrist. Normalerweise deutet eine Verlängerung der Frist darauf hin, dass das Interesse der Investoren nicht übermäßig groß ist. Govecs begründet die Entscheidung für die Verlängerung jedoch anders. Man befinde sich aktuell in Verhandlungen mit Kunden und strategischen Partnern, welche bei Abschluss positive Auswirkungen auf das operative Geschäft ... weiter zur Govecs News



Nachrichten und Informationen zur Govecs-Aktie