Deutz: Eine neue Dynamik

Bild und Copyright: Deutz.

Bild und Copyright: Deutz.

Nachricht vom 20.09.2018 20.09.2018 (www.4investors.de) - Auf einem Medientag von Deutz wird die mittelfristige Prognose des Motorenbauers bestätigt. 2022 will Deutz einen Umsatz von mehr als 2 Milliarden Euro erwirtschaften (2017: 1,5 Milliarden Euro). Gleichzeitig sollen mehr als 200.000 Motoren verkauft werden, mögliche Produkte aus asiatischen Joint Ventures werden dabei nicht einbezogen. Das Motorenziel könnte jedoch schon 2018 Realität werden. Deutlich steigern will Deutz die EBIT-Marge, sie soll von zuletzt 2,7 Prozent auf 7 Prozent bis 8 Prozent nach oben gehen.

Für 2018 prognostiziert Vorstandschef Frank Hiller einen Umsatz von mehr als 1,6 Milliarden Euro und eine Marge von 4,5 Prozent, die auch leicht darüber liegen könnte. Hiller betont bei dem Treffen in Köln: „Wir liefern das, was wir versprochen haben.“ Gleich mehrfach betont er, dass man bei der Prognose gut unterwegs sei.

Beim künftigen Wachstum des Kölner Konzerns wird die Internationalisierung eine wichtige Rolle spielen. Vor allem der asiatische Raum und hierbei besonders China werden die Zukunft von Deutz maßgeblich prägen. Die strenger werdenden Umweltregeln in China sorgen dabei für neue Chancen bei Deutz.

Vor wenigen Monaten hat man sich von einem Joint Venture in China mit Verlust verabschiedet. Doch neue Partnerschaften sollen folgen. Dabei sind besonders die Bereich Agrar und Baumaschinen für Deutz interessant. Hier könnte es zwei neue Joint Ventures geben. Die Fehler der Vergangenheit will man dabei nicht wiederholen. Man wird die künftigen Kooperationen mit einem neuen Management-Team starten, dabei wird man Chinesen auf die führenden Positionen berufen. Die Kooperation soll nur den Produktionsbereich betreffen, die Bereiche Vertrieb und Technologie will Deutz hingegen selber besetzen und nicht in ein Joint Venture einfließen lassen.

Auch die USA rücken stärker in das Interesse von Deutz. Die Gesellschaft untersucht, welche Optionen es dort gibt. Die Nähe zum Kunden soll intensiviert werden, die Wertschöpfung soll weiter vertieft werden. Ob dies letztlich sogar ein neues Werk in den USA bedeuten könnte, ließ die Unternehmensführung offen. Doch es würde Beobachter nicht überraschen, wenn Deutz in der Zukunft in China und vielleicht auch in den USA neue Werke eröffnen würde.

Elektro- und Hybridantriebe sind weitere Wachstumstreiber bei Deutz. Derzeit ist man noch vielfach in der Experimentierphase, ab 2022 sollen 5 Prozent bis 10 Prozent des Umsatzes mit E-Motoren generiert werden. Hilfreich dabei ist die vor einem Jahr erworbene Firma Torqeedo. Das Unternehmen setzt zwar vor allem auf Elektromotoren für Boote, das Wissen kann aber auch auf andere Bereiche übertragen werden. Laut Deutz-Management erspart man sich so fünfjährige Forschungsarbeiten.

Trotz des aktuellen Elektro-Hypes wird der Diesel laut den Verantwortlichen von Deutz weiter eine Zukunft haben. Man könne nicht überall auf Elektroantrieb setzen, manche Nutzfahrzeuge brauchen weiter den Dieselantrieb. Die althergebrachte Diesel-Company dürfte Deutz aber künftig nicht mehr sein, obwohl man beim Dieselmotor weiter viel Potenzial sieht. Die neue Dynamik ist nicht mehr aufzuhalten. (Redakteur: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter )


Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.02.2019 - Commerzbank Aktie: Gleich zwei gute News!
15.02.2019 - MPC Capital bestätigt vorläufige Zahlen für 2018
15.02.2019 - Lang & Schwarz: Dividende sinkt - Rückstellung belastet Ergebnis
15.02.2019 - Scout24 Aktie stark im Plus - Übernahmeofferte stößt auf Zustimmung
15.02.2019 - R-Logitech vor Übernahme
15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - KPS Aktie mit Kursrallye - Kaufsignale und Zahlen
15.02.2019 - Mensch und Maschine erhöht Dividende - „gesundes organisches Wachstum”


Chartanalysen

15.02.2019 - BASF: Ist die Dividenden-Aktie reif für den Ausbruch nach oben?
15.02.2019 - Steinhoff Aktie: Kleines Kaufsignal voraus?
15.02.2019 - Lufthansa Aktie: Wer setzt sich durch?
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Hat diese Entwicklung den Bullen den Stecker gezogen?
15.02.2019 - BYD Aktie: Gewinnmitnahmen - oder droht Schlimmeres?
15.02.2019 - Geely Aktie: Was ist denn hier los?
15.02.2019 - Wirecard Aktie: Die Ruhe trügt!
14.02.2019 - Wirecard Aktie: Steilvorlage für die Bullen, aber…
14.02.2019 - Voltabox Aktie: Bodenbildung im zweiten Anlauf?
14.02.2019 - Qiagen Aktie: Jetzt wird es interessant!


Analystenschätzungen

15.02.2019 - Zalando Aktie: Eine bemerkenswerte Expertenstimme
15.02.2019 - RIB Software Aktie: Optimismus für Cloud-Sparte
15.02.2019 - Leoni Aktie: Zahlreiche Probleme - Aufsichtsrat kauft
15.02.2019 - Freenet Aktie: Weitere Kaufempfehlung
15.02.2019 - Tele Columbus Aktie stürzt ab: Wegen 1&1 Drillisch keine Chance auf Übernahme?
14.02.2019 - Commerzbank Aktie: Was sagen eigentlich Analysten zu den Zahlen
14.02.2019 - RIB Software Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung
14.02.2019 - Infineon Aktie: Experte ist skeptisch
14.02.2019 - Daimler Aktie: 60 Prozent Gewinnpotenzial
14.02.2019 - Telefonica Deutschland: Neue Analystenstimmen zur Aktie


Kolumnen

15.02.2019 - Silber: Reicht das bereits aus? - UBS Kolumne
15.02.2019 - DAX: Die Verkäufer sind noch da - UBS Kolumne
15.02.2019 - Deutschland schrammt nur knapp an einer Rezession vorbei - Commerzbank Kolumne
15.02.2019 - DAX: „Shutdown“ or „Shut-Up“? Kleiner Verfallstag! - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2019 - SAP Aktie: Richtungsweisend für den DAX - UBS Kolumne
14.02.2019 - Deutsches BIP im vierten Quartal: Das war verdammt knapp! - Nord LB Kolumne
14.02.2019 - US-Verbraucherpreisanstieg geht zurück - Commerzbank Kolumne
14.02.2019 - DAX: Trüber Politik-Nebel mit wenig charttechnischer Bewegung - Donner & Reuschel Kolumne
13.02.2019 - USA: Kerninflationsrate bleibt auf relativ hohem Niveau - VP Bank Kolumne
13.02.2019 - Dammbruch in Brasilien - Steigende Eisenerzpreise - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR