Deutz: Eine neue Dynamik

Bild und Copyright: Deutz.

Bild und Copyright: Deutz.

Nachricht vom 20.09.2018 20.09.2018 (www.4investors.de) - Auf einem Medientag von Deutz wird die mittelfristige Prognose des Motorenbauers bestätigt. 2022 will Deutz einen Umsatz von mehr als 2 Milliarden Euro erwirtschaften (2017: 1,5 Milliarden Euro). Gleichzeitig sollen mehr als 200.000 Motoren verkauft werden, mögliche Produkte aus asiatischen Joint Ventures werden dabei nicht einbezogen. Das Motorenziel könnte jedoch schon 2018 Realität werden. Deutlich steigern will Deutz die EBIT-Marge, sie soll von zuletzt 2,7 Prozent auf 7 Prozent bis 8 Prozent nach oben gehen.

Für 2018 prognostiziert Vorstandschef Frank Hiller einen Umsatz von mehr als 1,6 Milliarden Euro und eine Marge von 4,5 Prozent, die auch leicht darüber liegen könnte. Hiller betont bei dem Treffen in Köln: „Wir liefern das, was wir versprochen haben.“ Gleich mehrfach betont er, dass man bei der Prognose gut unterwegs sei.

Beim künftigen Wachstum des Kölner Konzerns wird die Internationalisierung eine wichtige Rolle spielen. Vor allem der asiatische Raum und hierbei besonders China werden die Zukunft von Deutz maßgeblich prägen. Die strenger werdenden Umweltregeln in China sorgen dabei für neue Chancen bei Deutz.

Vor wenigen Monaten hat man sich von einem Joint Venture in China mit Verlust verabschiedet. Doch neue Partnerschaften sollen folgen. Dabei sind besonders die Bereich Agrar und Baumaschinen für Deutz interessant. Hier könnte es zwei neue Joint Ventures geben. Die Fehler der Vergangenheit will man dabei nicht wiederholen. Man wird die künftigen Kooperationen mit einem neuen Management-Team starten, dabei wird man Chinesen auf die führenden Positionen berufen. Die Kooperation soll nur den Produktionsbereich betreffen, die Bereiche Vertrieb und Technologie will Deutz hingegen selber besetzen und nicht in ein Joint Venture einfließen lassen.

Auch die USA rücken stärker in das Interesse von Deutz. Die Gesellschaft untersucht, welche Optionen es dort gibt. Die Nähe zum Kunden soll intensiviert werden, die Wertschöpfung soll weiter vertieft werden. Ob dies letztlich sogar ein neues Werk in den USA bedeuten könnte, ließ die Unternehmensführung offen. Doch es würde Beobachter nicht überraschen, wenn Deutz in der Zukunft in China und vielleicht auch in den USA neue Werke eröffnen würde.

Elektro- und Hybridantriebe sind weitere Wachstumstreiber bei Deutz. Derzeit ist man noch vielfach in der Experimentierphase, ab 2022 sollen 5 Prozent bis 10 Prozent des Umsatzes mit E-Motoren generiert werden. Hilfreich dabei ist die vor einem Jahr erworbene Firma Torqeedo. Das Unternehmen setzt zwar vor allem auf Elektromotoren für Boote, das Wissen kann aber auch auf andere Bereiche übertragen werden. Laut Deutz-Management erspart man sich so fünfjährige Forschungsarbeiten.

Trotz des aktuellen Elektro-Hypes wird der Diesel laut den Verantwortlichen von Deutz weiter eine Zukunft haben. Man könne nicht überall auf Elektroantrieb setzen, manche Nutzfahrzeuge brauchen weiter den Dieselantrieb. Die althergebrachte Diesel-Company dürfte Deutz aber künftig nicht mehr sein, obwohl man beim Dieselmotor weiter viel Potenzial sieht. Die neue Dynamik ist nicht mehr aufzuhalten. (Redakteur: Johannes Stoffels)


Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: Deutz!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

10.12.2018 - Tele Columbus: Wechsel im Management
10.12.2018 - blockescence plc - gamigo-Anleihe: Handel an der Nasdaq Stockholm gestartet
10.12.2018 - Advanced Blockchain: Kauf der nakamo.to GmbH perfekt
10.12.2018 - Senvion: Neuer großer Australien-Auftrag
10.12.2018 - RIB Software Aktie: Vernichtendes Urteil der Börse
10.12.2018 - Zalando: 90 Millionen Euro für Kauf eigener Aktien
10.12.2018 - Data Modul: Das hat man an der Börse derzeit auch nicht täglich
10.12.2018 - NOXXON Pharma: Aktie mit Kurssprung - Daten angekündigt
10.12.2018 - RIB Software: Übernahme!
10.12.2018 - Barrick Gold Aktie: Wird das der entscheidende Durchbruch?


Chartanalysen

10.12.2018 - RIB Software Aktie: Vernichtendes Urteil der Börse
10.12.2018 - Barrick Gold Aktie: Wird das der entscheidende Durchbruch?
10.12.2018 - BASF Aktie nach der Gewinnwarnung: Starke Unterstützung in der Nähe!
10.12.2018 - Fresenius Aktie: Was jetzt für den Aktienkurs wichtig ist
10.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das wird ein spannender Börsentag!
07.12.2018 - Medigene Aktie: Die Bären in der Falle?
07.12.2018 - Wirecard Aktie: Keine guten Nachrichten - trotz Kursanstieg
07.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Hier entwickeln sich interessante Dinge!
07.12.2018 - Evotec Aktie erholt sich vom Schock-Tag - neue Phantasie
07.12.2018 - BASF Aktie: Erholung deutet sich an - die Wende?


Analystenschätzungen

10.12.2018 - ThyssenKrupp: Abwarten ist angesagt
10.12.2018 - Allianz: Positives Feedback
10.12.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel in Branchenstudie
10.12.2018 - ProSiebenSat.1: Ein Minus von 25 Prozent
10.12.2018 - IBU-tec Aktie erhält Kaufempfehlung - knapp 40 Prozent nach oben?
10.12.2018 - BASF Aktie: Fokus auf Dividendenrendite - Belastungen sollen auslaufen
10.12.2018 - Commerzbank: Kursziel der Aktie fällt deutlich
10.12.2018 - Fresenius Medial Care: Weiter im Abwärtstrend
10.12.2018 - Fresenius: Aktie besitzt starkes Potenzial
10.12.2018 - BASF: Erste Reaktion auf die Warnung


Kolumnen

10.12.2018 - SAP Aktie: Wichtige Unterstützungen in Reichweite - UBS Kolumne
10.12.2018 - DAX: Abwärtstrend voll im Gange - UBS Kolumne
10.12.2018 - DAX: SKS-Ziel rückt immer näher, negative Jahresendrally - Donner & Reuschel Kolumne
07.12.2018 - Spotanalyse USA: Arbeitsmarktbericht für den November - VP Bank Kolumne
07.12.2018 - Forex - EUR/USD: Wieder in der Zwickmühle - UBS Kolumne
07.12.2018 - DAX: Massiver Einbruch belastet schwer - UBS Kolumne
07.12.2018 - Auftragseingänge: Deutliche Erholung gegenüber dem Tiefpunkt im Sommer - Commerzbank Kolumne
07.12.2018 - Deutschland: Industrieproduktion enttäuscht im Oktober - VP Bank Kolumne
07.12.2018 - DAX: Wunden lecken, aber die Entzündung bleibt - Donner & Reuschel Kolumne
06.12.2018 - USA: ISM PMI Non-Manufacturing auf gefährlich hohem Niveau - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR