USU Software: Bereinigtes EBIT soll sich verdoppeln

11.09.2018, 11:10 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

USU Software will im laufenden Jahr einen Umsatz von 93 Millionen Euro bis 98 Millionen Euro erwirtschaften. Auf der IR-Fahrt von Rüttnauer Research in Bremen betonen die Verantwortlichen von USU Software zudem, dass das bereinigte EBIT im laufenden Jahr zwischen 7,5 Millionen Euro und 10 Millionen Euro liegen soll. Um dieses Ziel zu erreichen, muss das dritte Quartal gut verlaufen. Abschlüsse, die im zweiten Quartal verschoben wurden, müssten nun erfolgen.

Die Gesellschaft aus Möglingen setzt auf drei Wachstumstreiber. Man will die Internationalisierung vorantreiben. 2018 soll der Auslandsanteil am Gesamtumsatz demnach wieder auf mehr als 30 Prozent ansteigen. Vor allem auf die USA setzt man bei USU große Hoffnungen.

Ein weiterer Wachstumstreiber bei USU sind Innovationen. Rund 200 Entwickler sind bei der Gesellschaft beschäftigt. Man investiert mehr als 16 Prozent des Umsatzes in die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Dabei ist derzeit vor allem der Bereich Industrial Big Data ein wichtiges Forschungsfeld bei den Süddeutschen.

Der dritte Wachstumstreiber von USU sind die Akquisitionen. Zuletzt hat die im Prime Standard gelistete Gesellschaft 2017 die Easytrust aus Frankreich sowie die unit8technology erworben. Für weitere Zukäufe stehen der Gesellschaft hohe liquide Mittel zur Verfügung. Ende Juni lag die Konzernliquidität bei rund 15,6 Millionen Euro, Bankverbindlichkeiten gibt es nicht.

Bis 2021 will USU den Umsatz auf 140 Millionen Euro steigern. Dabei soll der Umsatzanteil von Neuakquisitionen bei rund 15 Millionen Euro liegen. Das bereinigte EBIT im Jahr 2021 soll sich auf 20 Millionen Euro belaufen. Das wäre mindestens eine Verdopplung im Vergleich zur Prognose für 2018. 2017 machte USU einen Umsatz von 84,4 Millionen Euro und ein EBIT von 6,12 Millionen Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: USU Software

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR