Steinhoff Aktie: Auch die Commerzbank bekommt Ärger

Bild und Copyright: Commerzbank.

Bild und Copyright: Commerzbank.

Nachricht vom 09.08.2018 09.08.2018 (www.4investors.de) - Mit den Gläubiger-Stillhalteabkommen hat Steinhoff International sich zwar erst einmal Luft verschafft und eine bestehende große Insolvenzgefahr gebannt. Doch saniert ist der Konzern damit noch lange nicht. Während derzeit für Anleger völlig im Dunkeln liegt, welche konkreten Sanierungsschritte Steihoff International unternehmen will, gerät ein Faktor in den Blickpunkt, der in den vielen Diskussionen rund um den von einem Bilanzskandal geschüttelten Konzern bisher nur wenig beachtet wurde: Eine Klagewelle.

Die Kanzlei Tilp hat in Südafrika eine Sammelklage eingereicht und weiß laut Informationen von NDR und Süddeutscher Zeitung mehr als 800 Steinhoff-Aktionäre hinter sich. „Verklagt sind mehr als 60 Personen und Unternehmen, darunter frühere Manager und mehrere beteiligte Firmen”, heißt es in dem Bericht. Betroffen ist unter anderem auch die Commerzbank, die beim Börsengang von Steinhoff in Frankfurt an der Spitze des Bankenkonsortiums stand. Die Klage soll die Atem beraubende Summe von rund 12 Milliarden Euro umfassen, heißt es, Ende offen. Derzeit wird die Klage am High Court in Johannesburg erst einmal geprüft. Ein Verfahren dürfte sich lange hinziehen, stellt aber einen neuen Unsicherheitsfaktor für die Gesellschaft dar. Bisher gibt es von Steinhoff International dazu keinen Kommentar.

Derweil hat sich beim Aktienkurs des Konzerns wenig verändert. Gestern ging der Titel mit 0,152 Euro und einem leichten Verlust aus dem Handel, aktuell notieren die Indikationen minimal darunter. Charttechnisch bleibt die Lage für Steinhoffs Aktienkurs wie zuletzt von uns skizziert: Ein Zwischenhindernis um 0,165/0,168 Euro wurde nach dem Abprall bei 0,148/0,152 Euro bisher nicht getestet. Ein Ausbruch hierüber könnte neuen Tradingimpulse setzten. Um 0,177/0,180 Euro sowie bei 0,197/0,202 Euro und um 0,219/0,225 Euro wären weitere charttechnische Hinderniszonen für Steinhoffs Aktienkurs zu sehen.

Nach unten hin bleiben bei der Steinhoff Aktie zunächst aber erst einmal 0,148/0,152 Euro sowie ein „Not-Halt” bei 0,144 Euro im Blickpunkt. Neue Verkaufssignale an dieser Stelle könnten die Steinhoff Aktie dann schnell in Richtung 0,135 Euro und 0,123/0,127 Euro fallen lassen. (Redakteur: Michael Barck)


Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: Steinhoff International!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

10.12.2018 - Wirecard: Zatarra-Skandal hat ein Nachspiel
10.12.2018 - Varta: Pistauer will in den Aufsichtsrat wechseln
10.12.2018 - All for One Steeb übernimmt TalentChamp
10.12.2018 - Tele Columbus: Wechsel im Management
10.12.2018 - blockescence plc - gamigo-Anleihe: Handel an der Nasdaq Stockholm gestartet
10.12.2018 - Advanced Blockchain: Kauf der nakamo.to GmbH perfekt
10.12.2018 - Senvion: Neuer großer Australien-Auftrag
10.12.2018 - RIB Software Aktie: Vernichtendes Urteil der Börse
10.12.2018 - Zalando: 90 Millionen Euro für Kauf eigener Aktien
10.12.2018 - Data Modul: Das hat man an der Börse derzeit auch nicht täglich


Chartanalysen

10.12.2018 - RIB Software Aktie: Vernichtendes Urteil der Börse
10.12.2018 - Barrick Gold Aktie: Wird das der entscheidende Durchbruch?
10.12.2018 - BASF Aktie nach der Gewinnwarnung: Starke Unterstützung in der Nähe!
10.12.2018 - Fresenius Aktie: Was jetzt für den Aktienkurs wichtig ist
10.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das wird ein spannender Börsentag!
07.12.2018 - Medigene Aktie: Die Bären in der Falle?
07.12.2018 - Wirecard Aktie: Keine guten Nachrichten - trotz Kursanstieg
07.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Hier entwickeln sich interessante Dinge!
07.12.2018 - Evotec Aktie erholt sich vom Schock-Tag - neue Phantasie
07.12.2018 - BASF Aktie: Erholung deutet sich an - die Wende?


Analystenschätzungen

10.12.2018 - Eyemaxx Real Estate: Kursverdoppelung erwartet
10.12.2018 - Morphosys Aktie: 30 Prozent Aufwärtspotenzial
10.12.2018 - Evotec Aktie: Deutsche Bank setzt auf steigende Kurse
10.12.2018 - ThyssenKrupp: Abwarten ist angesagt
10.12.2018 - Allianz: Positives Feedback
10.12.2018 - Lufthansa: Neues Kursziel in Branchenstudie
10.12.2018 - ProSiebenSat.1: Ein Minus von 25 Prozent
10.12.2018 - IBU-tec Aktie erhält Kaufempfehlung - knapp 40 Prozent nach oben?
10.12.2018 - BASF Aktie: Fokus auf Dividendenrendite - Belastungen sollen auslaufen
10.12.2018 - Commerzbank: Kursziel der Aktie fällt deutlich


Kolumnen

10.12.2018 - SAP Aktie: Wichtige Unterstützungen in Reichweite - UBS Kolumne
10.12.2018 - DAX: Abwärtstrend voll im Gange - UBS Kolumne
10.12.2018 - DAX: SKS-Ziel rückt immer näher, negative Jahresendrally - Donner & Reuschel Kolumne
07.12.2018 - Spotanalyse USA: Arbeitsmarktbericht für den November - VP Bank Kolumne
07.12.2018 - Forex - EUR/USD: Wieder in der Zwickmühle - UBS Kolumne
07.12.2018 - DAX: Massiver Einbruch belastet schwer - UBS Kolumne
07.12.2018 - Auftragseingänge: Deutliche Erholung gegenüber dem Tiefpunkt im Sommer - Commerzbank Kolumne
07.12.2018 - Deutschland: Industrieproduktion enttäuscht im Oktober - VP Bank Kolumne
07.12.2018 - DAX: Wunden lecken, aber die Entzündung bleibt - Donner & Reuschel Kolumne
06.12.2018 - USA: ISM PMI Non-Manufacturing auf gefährlich hohem Niveau - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR