Flexibilität steht hoch im Kurs - AXA IM Kolumne

Bild und Copyright: SukanPhoto / shutterstock.com.

Bild und Copyright: SukanPhoto / shutterstock.com.

Nachricht vom 08.08.2018 08.08.2018 (www.4investors.de) - Die vergangenen Jahre waren vergleichsweise gemütliche Zeiten für Akteure an den internationalen Finanzmärkten: Gestützt von der akkommodierenden Geldpolitik der wichtigen Notenbanken und einer robusten globalen Konjunktur bewegten sich die Kurse – abgesehen von kleineren Ausnahmen – stabil aufwärts. Doch mit dieser Ruhe scheint es nun vorbei. Der Zinserhöhungszyklus in den USA ist in vollem Gange, in Europa kündigt sich das Ende der Niedrigzinspolitik an. Zugleich halten politische Konflikte, allen voran die Streitigkeiten zwischen den USA und etlichen anderen Ländern um Handelsbarrieren Investoren in Atem. Das schlug sich in den vergangenen Monaten bereits in deutlich höheren Kursschwankungen nieder.

„Gleichwohl zeigt sich die Konjunktur weiterhin robust. So erwarten wir für die USA im laufenden Jahr ein Wirtschaftswachstum von 2,9 Prozent, für die Eurozone immerhin noch 2,3 Prozent“, berichtet Serge Pizem, Head of Multi-Asset-Investments bei AXA IM. Dass es der Weltwirtschaft gelingen werde, mit den erschwerten Rahmenbedingungen klarzukommen, dürfte sich unter anderem in einem weiterhin starken Wachstum in den USA, einem stabilen, über dem Potenzial liegenden Wachstum in der Eurozone sowie einer moderaten Abschwächung in Großbritannien, China und Japan äußern. Zugleich sollten die Inflation und die Zinsen eher langsam steigen, und auch bei den Spreads von Unternehmensanleihen dürfte es lediglich zu einer moderaten Ausweitung kommen.

Achtung vor dem Negativzins


Doch gäbe es Risiken zu beachten, die sich in gleich zwei Negativszenarien niederschlagen. „Das erste ist eine mögliche Überhitzung der Konjunktur mit rasch steigender Inflation, nach oben schießenden Anleiherenditen, hoher Volatilität und Abverkäufen von Emerging-Markets-Titeln. Das zweite ist ein Ende des Wirtschaftswachstums mit sinkenden Wachstums- und Inflationserwartungen, einem Ende der geldpolitischen Straffung, fallenden Aktien-, aber steigenden Staatsanleihekursen“, so Pizem. Jedes dieser Szenarien birgt vielfältige Herausforderungen für Anleger.

In solch einem schwierigen Umfeld können Multi-Asset-Strategien ihre Vorteile ausspielen. „Die Kombination unterschiedlicher Anlageklassen macht es möglich, so flexibel auf geänderte Rahmenbedingungen zu reagieren wie nötig. Risiken können gemanagt, Chancen gezielt genutzt werden. Wichtig ist dabei insbesondere ein aktives Risikomanagement“, betont Pizem.

Im aktuellen Marktumfeld hält der Experte aufgrund des anhaltenden robusten Wirtschaftswachstums seine Übergewichtung in US-Aktien. Er positioniert sich Short auf europäische Staatsanleihen und Investmentgrade-Anleihen, da das Ende der Niedrigzinspolitik und eine steigende Inflation zu höheren Anleiherenditen führen sollten. Langfristig setzt Pizem auf inflationsgebundene anstelle von nominalen Anleihen.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne von AXA Investment Managers. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2018 - Bayer: Blaues Auge wegen Glyphosat
22.10.2018 - 1&1 Drillisch kündigt Aktienrückkauf an
22.10.2018 - Linde und Praxair sind am Ziel: Fusion kann vollzogen werden
22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - DEAG: Erfolgreiche Emission
22.10.2018 - Fuchs Petrolub: Autobranche belastet das Geschäft
22.10.2018 - CropEnergies: Südzucker-Tochter muss Prognose senken
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Hoftex: Mit China nicht zufrieden


Chartanalysen

22.10.2018 - AT&S Aktie: Die Bullen würden jetzt viel für ein Kaufsignal geben…
22.10.2018 - Bayer Aktie: Trendentscheidung voraus - kommen wichtige Impulse?
22.10.2018 - Gazprom Aktie: Das wird interessant
22.10.2018 - Baumot Aktie: Politisches Wechselbad der Gefühle
22.10.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Zone stoppt den Kurseinbruch
22.10.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signalmarke im Blickpunkt
22.10.2018 - SAP Aktie: Bärenfalle, aber…
22.10.2018 - BYD und Geely: Aktien in Rallyestimmung - das sind die Konsequenzen
22.10.2018 - Voltabox Aktie: Schlechte Vorzeichen für neue Woche - wo endet die Baisse?
19.10.2018 - Lufthansa Aktie: Kurssturz hatte sich abgezeichnet - und nun?


Analystenschätzungen

22.10.2018 - Tom Tailor: Prognose in Gefahr
22.10.2018 - ProSiebenSat.1: Minus 12 Prozent
22.10.2018 - Daimler: Die Sorgen werden nicht geringer
22.10.2018 - Daimler: Eine Frage des Vertrauens
22.10.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein deutlicher Einschnitt
22.10.2018 - HeidelbergCement: Kaufen trotz der Warnung
22.10.2018 - SAP: Ein neues Kaufvotum für die Aktie
22.10.2018 - Covestro: Vorsichtige Erwartungen
22.10.2018 - Leoni: Minus 4 Euro
22.10.2018 - Nokia: Enttäuschung nicht ausgeschlossen


Kolumnen

22.10.2018 - SKS weiterhin aktiv: DAX etwas fester in die neue Woche - Donner + Reuschel Kolumne
22.10.2018 - Facebook Aktie bleibt angeschlagen - UBS Kolumne
22.10.2018 - DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne
19.10.2018 - BIP China: Größere Bremsspuren als erwartet - Nord LB Kolumne
19.10.2018 - DAX taumelt ins Wochenende: SKS weiterhin aktiv - Donner + Reuschel Kolumne
19.10.2018 - Stahlmarkt vor neuem Abschwung? - Commerzbank Kolumne
19.10.2018 - Gold: Erholung setzt sich fort - UBS Kolumne
19.10.2018 - DAX: Es bleibt ein Drahtseilakt - UBS Kolumne
18.10.2018 - Chemie - nachlassende Dynamik im 2. Halbjahr - Commerzbank Kolumne
18.10.2018 - Siemens Aktie: Zurück am Jahrestief - UBS Kolumne
Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR