German Startups kommt beim Konzernumbau voran


Nachricht vom 19.07.2018 19.07.2018 (www.4investors.de) - Die German Startups Group GmbH + Co. KGaA meldet Neuigkeiten zum Umbau der eigenen Aktivitäten. Bisher ist der Konzern als Asset-Owner aktiv und will sich nach eigenen Angaben zu einer Kombination aus Asset Owner, Asset Manager und offener Marktplattform wandeln. Mit dem Schritt will man vor allem zusätzliche Erträge erzielen, die bisher ausschließlich aus dem Beteiligungsbereich stammten.

Eine Tochtergesellschaft der Berliner, die German Startups Market GmbH, habe ihre ihre Sekundärmarktplattform G|S Market am 19. Juni 2018 online gebracht. „Auf dem Marktplatz sind aktuell dreizehn Tech Assets im Volumen von über 20 Mio. Euro gelistet, darunter Anteile an Startups im Besitz sowohl von Gründern und Business Angels als auch der Muttergesellschaft der German Startups Market GmbH. Darüber hinaus finden sich ein für das vierte Quartal angekündigter, neuartiger Venture Capital Fonds und mehrere Venture Loans auf der Plattform”, so das Unternehmen am Donnerstag. Der neue Fonds unter dem Namen G|S Tech50 werde von der German Startups Asset Management GmbH kommen, die ebenfalls zu dem börsennotierten Unternehmen gehört.

Man habe in den ersten vier Wochen Nachfrage im Volumen von 5 Millionen Euro für Assets generiert, so German Startups. Auch von anderen Anbietern aus der Venture-Capital-Branche gebe es Interesse, heißt es. Zukünftig solle die Tochtergesellschaft Anlegern im Rahmen einer Kooperation mit einer Sekundärmarktplattform aus dem Silicon Valley auch Zugang zu US-Startups möglich machen. „Dabei wird die German Startups Asset Management GmbH, eine als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) registrierte Mehrheitsbeteiligung der German Startups Group die Investmentbeträge deutscher Anleger über von ihr verwaltete Zweckgesellschaften poolen”, so die Berliner zu den Planungen. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR