Steinhoff Aktie: In wenigen Tagen herrscht wohl Klarheit

Bild und Copyright: Jonathan Weiss / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Jonathan Weiss / shutterstock.com.

Nachricht vom 14.07.2018 14.07.2018 (www.4investors.de) - Die Erholungsrallye bei der Aktie von Steinhoff International setzte sich im Handel am Freitag fort. Nach den jüngsten Meldungen und charttechnischen Kaufsignalen schoss der Steinhoff Aktienkurs gestern in der Spitze bis auf 0,225 Euro nach oben. Nach leichten Gewinnmitnahmen ging es schließlich bei 0,21 Euro mit mehr als 9 Prozent Kursgewinn aus dem XETRA-Handel. Zum Vergleich: Vor wenigen Tagen noch erreichte die Steinhoff International Aktie ein neues Allzeittief bei 0,071 Euro. Allerdings notierte das Papier Ende November 2017 noch bei bis zu 3,53 Euro, bevor der Bilanzskandal des niederländisch-südafrikanischen Konzerns die Aktie crashen ließ und den Konzern an den Rand der Insolvenz brachte.

Die Erholungsrallye geht vor allem auf die Spekulation zurück, dass die milliardenschwer verschuldete Steinhoff sich nach langen Gesprächen mit Gläubigern nun auf einen Rettungsplan einigen kann. Derzeit wirbt das Unternehmen um genügend Zustimmung unter den Kreditgebern zum ausgehandelten Sanierungsplan, über dessen konkrete Details nur wenig bekannt ist. Das Papier soll auf den jüngsten Vorschlägen des Konzerns basieren, die unter anderem die Aussetzung von Zinszahlungen und eine Tilgungsstreckung bei den Schulden vorsah. Was konkret davon in welcher Art umgesetzt wird, bleibt abzuwarten.

Spätestens am 20. Juli dürfte sich die Spannung zuspitzen: Bis zu diesem Tag müssen sich die Gläubiger entscheiden, ob sie dem Sanierungsvorhaben und dessen Umsetzungsplan zustimmen. Danach dürften auch die Fakten auf den Tisch kommen, wie sich Steinhoff International sanieren will und welche Rolle dabei die Aktionäre der Gesellschaft und Krisenbereiche wie der US-Konzern Mattress Firm spielen werden. Zuletzt wies der Konzern tiefrote Zahlen aus und musste einen kleinen zweistelligen Milliardenbetrag als Resultat der Fehlbilanzierungen abschreiben. Derweil dürfte die Steinhoff Aktie hoch volatil bleiben, mit Gerüchten um die anstehenden Neuigkeiten dürfte zu rechnen sein.

Während die Börse bei Steinhoff International also auf die Zustimmungsquoten der Gläubiger zum geplanten Sanierungsvorhaben wartet, schließt der Konzern eine andere Baustelle teilweise. Der Verkauf der operativ tätigen österreichischen Tochtergesellschaft von kika/Leiner ist endgültig vollzogen. Zuletzt hatte man mit der - ohnehin von niemandem in Zweifel gezogenen - Zustimmung der österreichischen Kartellbehörden das letzte potenzielle Hindernis aus dem Weg geräumt. Käufer ist die Signa-Gruppe des Investors Rene Benko, die die operativen Aktivitäten von kika/Leiner für einen symbolischen Preis von einem Euro übernimmt.

Bei anderen Teilen von kika/Leiner, vor allem bei den Immobiliengesellschaften, steht indes der Vollzug des Verkaufes noch aus. Signa leistet neben einem Kaufpreis von 490 Millionen Euro für die Immobilien weitere 100 Millionen Euro als Sanierungsbeitrag.






Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

12.11.2018 - Heliad Equity Partners spricht eine Warnung aus
12.11.2018 - Evotec Aktie: Quartalszahlen bringen wohl wichtige Trendsignale
12.11.2018 - CTS Eventim: Unterwegs Richtung neuer Rekordzahlen
12.11.2018 - publity stellt Bilanzierung um
12.11.2018 - Baumot Group beruft neuen Vorstand
12.11.2018 - Bitcoin Group übernimmt Wertpapierhandelsbank
12.11.2018 - Naga Group startet Plattform nagax
12.11.2018 - E.On: Kein neuer Name nach innogy-Deal
12.11.2018 - PSI: Auftrag aus Österreich
12.11.2018 - Lanxess legt Quartalszahlen vor - Kooperation mit Standard Lithium


Chartanalysen

12.11.2018 - Evotec Aktie: Quartalszahlen bringen wohl wichtige Trendsignale
12.11.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Erholungsrallye voraus?
12.11.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Rückschlag eine Kaufgelegenheit?
12.11.2018 - Infineon Aktie: Sturz an wichtige Marke - Übernahme
12.11.2018 - Geely Aktie: Denkbar schlechter Start
12.11.2018 - BYD Aktie: Diese Woche kann sehr wichtig werden
09.11.2018 - Vectron Aktie: Wird es jetzt einstellig beim Aktienkurs?
09.11.2018 - Formycon Aktie: Schlüsselmarke bei 31 Euro
09.11.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Diese Zone könnte die Wende bringen
09.11.2018 - Aurelius Aktie: Die Bodenbildung winkt!


Analystenschätzungen

12.11.2018 - PNE: Gute Aussichten
12.11.2018 - Lufthansa: Weiteres Potenzial für die Aktie
12.11.2018 - General Electric: Der nächste Rückschlag für den Siemens-Mitbewerber
12.11.2018 - Infineon: Noch ein klares Lob
12.11.2018 - Freenet: Ein übertriebener Rückschlag
12.11.2018 - S&T: Ein dickes Minus und eine Kaufempfehlung
12.11.2018 - LEG Immobilien: Gute Wachstumsaussichten
12.11.2018 - Infineon: Qimonda als Belastung
12.11.2018 - Deutsche Post: Brexit könnte Ziel beeinflussen
12.11.2018 - Deutsche Telekom: Blick geht in die Zukunft


Kolumnen

12.11.2018 - In Krisenzeiten kommt es auf die Defensive an - J.P. Morgan AM Kolumne
12.11.2018 - SAP Aktie: Erholung noch ohne Dynamik - UBS Kolumne
12.11.2018 - DAX: Gefangen in der Range - UBS Kolumne
12.11.2018 - Charttechnischer Spießrutenlauf - Donner + Reuschel Kolumne
10.11.2018 - Bereiten Sie sich auf stürmische Zeiten vor - Vontobel-Kolumne
09.11.2018 - Nichts Neues aus dem Eccles Building: Powell bleibt Autopilot - Nord LB Kolumne
09.11.2018 - Nächste Zinserhöhung der Fed im Dezember wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
09.11.2018 - Gold: Bullen scharren mit den Hufen - UBS Kolumne
09.11.2018 - DAX: Ein hartes Stück Arbeit - UBS Kolumne
09.11.2018 - USA: Zinserhöhung im kommenden Monat? - VP Bank Kolumne
Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR