EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 13.07.2018 13.07.2018 (www.4investors.de) - Rückblick: Nachdem das Währungspaar EUR/CHF Anfang April am zentralen Widerstand bei 1,200 CHF nach unten abgeprallt war, sorgte der Bruch der Unterstützung bei 1,183 CHF für ein Verkaufssignal. In den folgenden Wochen setzte sich eine dynamische Abwärtsbewegung in Gang, die den Wert unter die Haltemarke bei 1,154 CHF bis an die wichtige Unterstützung bei 1,138 CHF einbrechen liess. Diese Marke wurde allerdings von den Bullen verteidigt und mit der Rückeroberung der 1,154 CHF-Marke eine Erholung fortgesetzt, die bis 1,165 CHF führte. Nach einer Zwischenkorrektur zog das Währungspaar zuletzt wieder an die Hürde an und konnte diese zuletzt durchbrechen.

Ausblick: Aus charttechnischer Sicht befindet sich das Paar in einem ansteigenden Dreieck. Wird dieses nach oben verlassen, wäre ein weitreichendes Kaufsignal gebildet.

Die Long-Szenarien: Der Ausbruch über 1,165 CHF hat eine starke Aufwärtsbewegung zur Folge, die den Wert direkt über die Barriere bei 1,171 CHF antreiben dürfte. Nach einer kurzen Korrektur sollte sich das Kaufsignal in einer weiterenAufwärtswelle bis 1,183 CHF niederschlagen. An der auf diesem Niveau verlaufenden, mittelfristigen Aufwärtstrendlinie könnte die Rally allerdings vorübergehend beendet werden. Mittelfristig wäre jedoch ein zweiter Anstieg bis 1,200 CHF möglich.

Die Short-Szenarien: Setzt EUR/CHF dagegen wieder unter die 1,165 CHF-Marke zurück, wären die Ausbruchschancen zwar nicht vergeben, doch zuvor mit einer Korrektur bis 1,154 CHF zu rechnen. Ausgehend von dieser stabilen Unterstützung wäre ein weiterer Ausbruchsversuch über die 1,171 CHF-Marke wahrscheinlich. Erst ein Rückfall unter 1,150 CHF würde den laufenden Anstieg abbrechen und zu einer Abwärtsbewegung bis 1,138 CHF führen. Sollte die Marke im weiteren Verlauf ebenfalls durchbrochen werden, stünde eine Verkaufswelle bis 1,120 CHF an.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



News und Informationen zur Schweizer Franken - Währung Aktie

Original-News von Schweizer Franken - Währung - DGAP



Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

12.11.2018 - Heliad Equity Partners spricht eine Warnung aus
12.11.2018 - Evotec Aktie: Quartalszahlen bringen wohl wichtige Trendsignale
12.11.2018 - CTS Eventim: Unterwegs Richtung neuer Rekordzahlen
12.11.2018 - publity stellt Bilanzierung um
12.11.2018 - Baumot Group beruft neuen Vorstand
12.11.2018 - Bitcoin Group übernimmt Wertpapierhandelsbank
12.11.2018 - Naga Group startet Plattform nagax
12.11.2018 - E.On: Kein neuer Name nach innogy-Deal
12.11.2018 - PSI: Auftrag aus Österreich
12.11.2018 - Lanxess legt Quartalszahlen vor - Kooperation mit Standard Lithium


Chartanalysen

12.11.2018 - Evotec Aktie: Quartalszahlen bringen wohl wichtige Trendsignale
12.11.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Erholungsrallye voraus?
12.11.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Rückschlag eine Kaufgelegenheit?
12.11.2018 - Infineon Aktie: Sturz an wichtige Marke - Übernahme
12.11.2018 - Geely Aktie: Denkbar schlechter Start
12.11.2018 - BYD Aktie: Diese Woche kann sehr wichtig werden
09.11.2018 - Vectron Aktie: Wird es jetzt einstellig beim Aktienkurs?
09.11.2018 - Formycon Aktie: Schlüsselmarke bei 31 Euro
09.11.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Diese Zone könnte die Wende bringen
09.11.2018 - Aurelius Aktie: Die Bodenbildung winkt!


Analystenschätzungen

12.11.2018 - PNE: Gute Aussichten
12.11.2018 - Lufthansa: Weiteres Potenzial für die Aktie
12.11.2018 - General Electric: Der nächste Rückschlag für den Siemens-Mitbewerber
12.11.2018 - Infineon: Noch ein klares Lob
12.11.2018 - Freenet: Ein übertriebener Rückschlag
12.11.2018 - S&T: Ein dickes Minus und eine Kaufempfehlung
12.11.2018 - LEG Immobilien: Gute Wachstumsaussichten
12.11.2018 - Infineon: Qimonda als Belastung
12.11.2018 - Deutsche Post: Brexit könnte Ziel beeinflussen
12.11.2018 - Deutsche Telekom: Blick geht in die Zukunft


Kolumnen

12.11.2018 - In Krisenzeiten kommt es auf die Defensive an - J.P. Morgan AM Kolumne
12.11.2018 - SAP Aktie: Erholung noch ohne Dynamik - UBS Kolumne
12.11.2018 - DAX: Gefangen in der Range - UBS Kolumne
12.11.2018 - Charttechnischer Spießrutenlauf - Donner + Reuschel Kolumne
10.11.2018 - Bereiten Sie sich auf stürmische Zeiten vor - Vontobel-Kolumne
09.11.2018 - Nichts Neues aus dem Eccles Building: Powell bleibt Autopilot - Nord LB Kolumne
09.11.2018 - Nächste Zinserhöhung der Fed im Dezember wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
09.11.2018 - Gold: Bullen scharren mit den Hufen - UBS Kolumne
09.11.2018 - DAX: Ein hartes Stück Arbeit - UBS Kolumne
09.11.2018 - USA: Zinserhöhung im kommenden Monat? - VP Bank Kolumne
Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR