Alphabet Aktie: Allzeithoch im Blick - UBS Kolumne

25.06.2018, 08:27 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Benny Marty / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Benny Marty / shutterstock.com.


Rückblick: Zu Beginn des Jahres erreichten die Aktien der Google-Muttergesellschaft Alphabet im Rahmen ihrer langfristigen Rally ein neues Allzeithoch bei 1.186,89 USD. Nach einer kurzen Konsolidierungsphase auf diesem Niveau wurde ein steiler Einbruch zum Auftakt für eine mehrmonatige Seitwärtsbewegung. Diese verlief höchst volatil zwischen der Widerstandsmarke bei 1.186,89 USD und dem früheren Rekordhoch bei 988,25 USD, welches eine zentrale Unterstützung darstellt. Ausgehend von dieser Marke konnten sich die Aktien ab Ende März wieder nach oben orientieren und in den letzten Wochen einen dynamischen Aufwärtstrend ausbilden, der sie wieder über die Hürden bei 1.096,11 und 1.133,00 USD ausbrechen ließ. Diese Rallyphase führte zuletzt wieder an das Rekordhoch, an dem der Wert allerdings nach unten abprallte.

Ausblick: Die Aktien von Alphabet sind auf dem Weg zu einem Höchststand. Allerdings dürfen sich die Bullen dabei keinen Fehltritt erlauben.

Die Long-Szenarien: Um den laufenden Anstieg nicht zu gefährden, sollte die aktuelle Korrektur jetzt an der 1.140,00 USD-Marke enden und der Wert wieder an die Hürde bei 1.186,89 USD ansteigen. Wird das Rekordhoch auf Tagesschlusskursbasis überschritten, könnte sich die Rally der Aktien zunächst kurzfristig bis 1.235,00 USD ausdehnen. Auf Sicht der kommenden Wochen wären sogar Zugewinne bis 1.255,00 USD möglich, ehe eine übergeordnete, mehrwöchige Korrektur einsetzen sollte.

Die Short-Szenarien: Setzen die Aktien von Alphabet dagegen unter die Unterstützung bei 1.140,00 USD zurück, dürfte sich die Korrektur bis an die Haltemarke bei 1.110,75 USD ausdehnen. Auf diesem Niveau müssten die Bullen dann wieder in das Geschehen eingreifen und den Wert in Richtung der Rekordmarke antreiben. Andernfalls würde ein Bruch der Unterstützung zugleich auch zum Unterschreiten der kurzfristigen Aufwärtstrendlinie führen und damit für den Beginn einer zeitintensiven Gegenbewegung sprechen. Diese dürfte zunächst bis 1.055,22 USD führen. Darunter hätten die Bären allerdings bereits ein starkes Verkaufssignal aktiviert, dem ein Kursrutsch bis 988,25 USD folgen dürfte.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR