Steinhoff Aktie: Die Zeit läuft… - Chartanalyse

Bild und Copyright: TunedIn by Westend61 / shutterstock.com.

Bild und Copyright: TunedIn by Westend61 / shutterstock.com.

Nachricht vom 13.06.2018 13.06.2018 (www.4investors.de) - Obwohl Steinhoff International weitere Unterstützung von Gläubigern erhalten hat, bleibt die Börse skeptisch. Die jüngste Kursrallye auf eine erste solche Nachricht des Unternehmens wurde schnell wieder abverkauft. Gestern blieb eine größere Kursreaktion bei der Steinhoff Aktie aus: Kurz ging es bis knapp unter die 0,09-Euro-Marke, der XETRA-Schlusskurs bei 0,083 Euro zeigte sich dann aber kaum verändert zum Vortag und notiert deutlich unter dem gestrigen Tageshoch. Aktuelle Indikationen für den SDAX-Titel am Mittwochmorgen sind weitgehend unbewegt.

Blickt man auf die kurzfristigen Kursschwankungen der Steinhoff Aktie, so zeigt sich derzeit eine Tradingspanne zwischen dem Allzeittief um 0,075 Euro und der 0,09-Euro-Marke. Unterstützungen in dieser Spanne liegen neben 0,075/0,076 Euro noch um 0,08/0,081 Euro, während die Widerstandszone bei 0,087 Euro und 0,09/0,092 Euro zu finden sind. Breaks könnten der Steinhoff Aktie Impulse geben, allerdings bleibt das Risiko bei dem Titel aufgrund der Gesamtsituation extrem hoch.

Steinhoff Aktie: Erste Euphorie schon fast wieder verflogen


Steinhoffs Aktie konnte am Donnerstagmorgen deutliche Kursgewinne - allerdings auf niedrigem Niveau - verzeichnen. Tags zuvor beendete das Unternehmen den Handel noch bei 0,079 Euro mit 3,09 Prozent im Minus, am vergangenen Donnerstag lagen dann Indikationen zwischenzeitlich um 0,135/0,136 Euro. Der Kurssprung war auf Neuigkeiten des Unternehmens zurückzuführen, das von seinen Kreditgebern im Zuge der finanziellen Sanierung wohl weiter Unterstützung erhält.

So hat eine Gruppe von Gläubigern der Steinhoff Europe AG und der Steinhoff Finance Holding GmbH - beides zusammen milliardenschwer verschuldete Finanzierungsgesellschaften der Steinhoff-Gruppe für das europäische Geschäft - eine Unterstützungserklärung abgegeben. Die Gruppe repräsentiert unter anderem die Gläubiger für rund 61 Prozent der Verbindlichkeiten der Steinhoff Europe AG und die Mehrheit der Inhaber von Wandelanleihen der Steinhoff Finance Holding GmbH.

Die endgültige Rettung für Steinhoff International ist dies allerdings noch nicht, doch die Unterstützung könnte die kurzfristig angespannte Lage entspannen helfen. So erklären sich die Gläubiger zu einem Stillhalten bereit, um zu verhindern, dass der niederländisch-südafrikanische Konzern Insolvenz anmelden muss - schon in diesem Jahr sind Teile der Schulden fällig, eine Rückzahlung derzeit für Steinhoff kaum zu stemmen. Unter anderem aus diesem Grund versucht das Management der Gesellschaft, mit Gläubigern eine Fristverlängerung für die Schuldentilgung um drei Jahre und einen Zinsverzicht auszuhandeln.

Allerdings musste sich das Unternehmen zu Gegenleistungen verpflichten. So dürften die Finanzierungsgesellschaften unter anderem keine neuen Schulden aufnehmen und Garantieerklärungen abgeben ohne vorherige Zustimmung der Gläubiger. Zudem erhält die Gruppe eine nicht näher bezeichnete Stillhaltegebühr. Die Unterstützungserklärung gilt vorerst bis zum 30. Juni. (Redakteur: Michael Barck)

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff: Ein weiterer Schritt nach vorne

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: Steinhoff International!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

12.12.2018 - Deutsche Industrie REIT: Kapitalerhöhung soll Immobilienkäufe finanzieren
12.12.2018 - Black Pearl Digital schließt Kapitalerhöhung ab
12.12.2018 - Commerzbank und Deutsche Bank: Spekulationen kochen erneut hoch
12.12.2018 - Ekotechnika erweitert Aktivitäten: Kooperation mit Tigercat
12.12.2018 - CO.DON macht beim neuen Standort in Leipzig Fortschritte
12.12.2018 - VW setzt Schot endgültig auf den Audi-Chefsessel
12.12.2018 - Dürr verlängert Vertrag mit Vorstandschef Dieter
12.12.2018 - NanoFocus verpasst Ergebnisziel - Bilanz wird bereinigt
12.12.2018 - Deutz: Bohr folgt auf Härter
12.12.2018 - Deutsche Konsum REIT: Fünf Zukäufe


Chartanalysen

12.12.2018 - BYD Aktie: Interessante Kaufsignale, aber…
12.12.2018 - Fintech Group Aktie: Geht hier was für die Bullen?
12.12.2018 - Commerzbank Aktie: Startet die Kurserholung?
12.12.2018 - Evotec Aktie: Nächster Anlauf in Richtung Jahreshoch?
12.12.2018 - Nokia Aktie: „Top-Pick” und ein interessanter Chart
11.12.2018 - RIB Software Aktie: Hat der TecDAX-Titel einen Boden gefunden?
11.12.2018 - Paion Aktie: Interessante Kursbewegungen
11.12.2018 - Singulus Aktie: Erholungsrallye möglich!
11.12.2018 - Evotec Aktie: Schluss mit der Bärenparty?
11.12.2018 - Nordex Aktie: Werden die Kaufsignale noch vergoldet?


Analystenschätzungen

12.12.2018 - Euromicron Aktie: Hoffnungen für 2019
12.12.2018 - SNP Aktie: Kursziel wird wegen Kapitalerhöhung deutlich gesenkt
12.12.2018 - Fresenius Aktie: Drei interessante Neuigkeiten
12.12.2018 - Infineon Aktie: Langfristig gute Perspektiven
12.12.2018 - Wirecard Aktie vor Rallye? Mehr als 60 Prozent Kurspotenzial
11.12.2018 - ABO Invest: Zeichen stehen auf Wachstum
11.12.2018 - Naga Group: Neue Kaufempfehlung und hohes Potenzial
11.12.2018 - Gerry Weber: Kursziel der Aktie noch einmal gesenkt
11.12.2018 - RIB Software Aktie: So kommentieren Analysten das YTWO-Desaster
11.12.2018 - Bayer Aktie: Eine Kaufempfehlung und Spekulationen


Kolumnen

12.12.2018 - USA: Inflationsrückgang auf 2,2% gibt Vorgeschmack auf nahe Zukunft! - Nord LB Kolumne
12.12.2018 - Grossbritannien: Theresa May muss sich einem Misstrauensvotum stellen - VP Bank Kolumne
12.12.2018 - EuroStoxx 50: Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
12.12.2018 - DAX: Gegenbewegung läuft an - UBS Kolumne
12.12.2018 - EZB-Sitzung: Ende der Anleihen-Käufe steht bevor - Allianz Global Investors Kolumne
12.12.2018 - Wohnimmobilien bleiben auch 2019 im Fokus - Commerzbank Kolumne
12.12.2018 - DAX mit großen Unsicherheiten im Gepäck - Donner & Reuschel Kolumne
11.12.2018 - ZEW-Umfrage: Es wird nicht besser - Nord LB Kolumne
11.12.2018 - Die deutschen Exporte steigen im Oktober stärker als erwartet - Commerzbank Kolumne
11.12.2018 - S&P 500: Kleine Chance für die Bullen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR