Staramba im Fokus: Daudert kauft Aktien


Nachricht vom 28.05.2018 28.05.2018 (www.4investors.de) - Staramba-Chef Christian Daudert stemmt sich gegen die heutige Abwärtsbewegung der Aktie und kauft: Das Unternehmen meldet per „Directors Dealings” einen Kauf des Managers im Gesamtvolumen von 48.821,20 Euro. Daudert hat die Staramba Aktien über das XETRA-System erworben. Die Kaufkurse beziffert das Unternehmen auf 48,6244 Euro und 49,018 Euro. Nach einem Rutsch auf bis zu 37,50 Euro hat sich der Staramba Aktienkurs im Tagesverlauf spürbar erholt. Am späten Nachmittag notiert das Papier bei 45,80 Euro, ein Minus von 26,6 Prozent.

Dauderts Kauf geschieht, nachdem das Unternehmen gemeldet hat, dass der Wirtschaftsprüfer den Bestätigungsvermerk für die Bilanz des Jahres 2018 versagt hat. Um die Begründung für das versagte Testat gibt es Differenzen zwischen dem Unternehmen und den Prüfern. Diese hätten „mitgeteilt, dass die gesetzlichen Vertreter der Staramba SE die für die Prüfung der Umsatzrealisation sowie des Bestands der Forderungen erforderlichen Aufklärungen und Nachweise nicht erbracht haben sollen”, melden die Berliner. Die schätzen die Lage anders ein. Dass BDO den Bestätgungsvermerk versage, geschähe zu Unrecht, so Staramba. Weitere Details hierzu nennt man aber nicht.

Für das Unternehmen kommen die Probleme zur Unzeit: Die Berliner wollen im kommenden Monat ihrer eigenen Kryptowährung einen entscheidenden Schritt näher kommen. Das Unternehmen kündigte am Freitag den Verkaufsstart des Staramba.Token für den 20. Juni an - wir berichteten. „Die Registrierungen für den Verkaufsstart des STARAMBA.Token liegen mit bereits 12.000 Anmeldungen deutlich über den Erwartungen. Die Planungen werden wie angekündigt mit einem unverändert gültigen Zeitplan umgesetzt”, so der Konzern heute zu den weiteren Planungen.

Derweil teile man zwar die Auffassung der Abschlussprüfer nicht, will diese aber prüfen lassen. Eine andere, laut Staramba „renommierte” Wirtschaftsprüfungsgesellschaft soll ein Gutachten zu den Gründen von BDO, den Bestätigungsvermerk zu versagen, anfertigen. „Zu diesem Zweck sollen ausgewiesene Experten für Finanzen und Wirtschaftsprüfung in den Verwaltungsrat einziehen. Unter der neuen Leitung wird ein Prüfungsausschuss gebildet werden, der in Zukunft die Wirtschaftsprüfungen fachlich vorbereitet und begleitet”, kündigt Staramba am Montag zudem an. Die Finanzierung sei gesichert, so die Berliner: Es stehen Mittel in Höhe von 5,5 Millionen Euro zur Verfügung. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)
Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonDEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR