Steinhoff Aktie: Riesige Schulden, riesige Risiken

Steinhoffs britische Tochter Poundland gilt als ein möglicher Verkaufskandidat, wenn der Konzern weiter Schulden abbauen will. Bild und Copyright: Wozzie / shutterstock.com.

Steinhoffs britische Tochter Poundland gilt als ein möglicher Verkaufskandidat, wenn der Konzern weiter Schulden abbauen will. Bild und Copyright: Wozzie / shutterstock.com.

Nachricht vom 24.05.2018 24.05.2018 (www.4investors.de) - Mehr als fünf Monate hat es gedauert, bis die wichtige südafrikanische Steinhoff-Tochter STAR eine 18 Milliarden Rand schwere Refinanzierung zusammen bekommen hat. Und als am Mittwoch endlich die Nachricht kam, dass der STAR-Deal perfekt ist und das Unternehmen einen milliardenschweren Kredit an Steinhoff International zurückzahlen kann, sank der Aktienkurs des SDAX-Konzerns. „Sell on good news” fällt aus, die vorangegangene Kurserholung bei Steinhoffs Aktien war nämlich nicht mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Wohl kaum eine Reaktion illustriert besser, wie hoch Börsianer das Risiko bei der niederländisch-südafrikanischen Company trotz aller jüngsten Fortschritte sehen. Immerhin konnte Steinhoff International rund 2 Milliarden Euro Schulden in Südafrika tilgen.

Steinhoffs Schuldenberg bleibt riesig


Immer noch bleiben aber mehr als 8 Milliarden Euro Schulden im europäischen Geschäft zu bewältigen. Ob Steinhoffs Restrukturierungskonzept, zu dessen Eckpfeilern eine Verlängerung der Kredite um drei Jahre und ein Zinsverzicht der Gläubiger gehört, durchgewunken wird, bleibt abzuwarten. Verhandlungen laufen, Steinhoff steht unter Zeitdruck und den Gläubigern, vornehmlich Hedgefonds, bleibt als Alternative weiter die Option, auf eine Zerschlagung des Unternehmens zu drängen, statt jahrelang Einbußen hinzunehmen und hohe Risiken aus einem laufenden Sanierungsverfahren in den Büchern zu behalten. Zuletzt hatte Steinhoff International schon Beteiligungen verkauft, um Schulden zu tilgen und vor allem Liquiditätslücken zu schließen - diese Kette von Veräußerungen muss nicht am Ende angekommen sein.

Das Hochrisikospiel mit Steinhoffs Aktien geht also weiter. Immerhin konnte gestern die kleine Trading-Unterstützung bei 0,104/0,105 Euro den Abwärtstrend des Papiers stoppen, dessen Aktienkurs im Tagesverlauf bis auf 0,1049 Euro gefallen war. Mit 0,1081 Euro und 5,18 Prozent Tagesminus ging es au dem XETRA-Handel. Aktuelle Indikationen für den Steinhoff Aktienkurs notieren am Donnerstagmorgen bei 0,106/0,107 Euro. (Redakteur: Michael Barck)

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: Steinhoff International!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

12.12.2018 - Deutsche Industrie REIT: Kapitalerhöhung soll Immobilienkäufe finanzieren
12.12.2018 - Black Pearl Digital schließt Kapitalerhöhung ab
12.12.2018 - Commerzbank und Deutsche Bank: Spekulationen kochen erneut hoch
12.12.2018 - Ekotechnika erweitert Aktivitäten: Kooperation mit Tigercat
12.12.2018 - CO.DON macht beim neuen Standort in Leipzig Fortschritte
12.12.2018 - VW setzt Schot endgültig auf den Audi-Chefsessel
12.12.2018 - Dürr verlängert Vertrag mit Vorstandschef Dieter
12.12.2018 - NanoFocus verpasst Ergebnisziel - Bilanz wird bereinigt
12.12.2018 - Deutz: Bohr folgt auf Härter
12.12.2018 - Deutsche Konsum REIT: Fünf Zukäufe


Chartanalysen

12.12.2018 - BYD Aktie: Interessante Kaufsignale, aber…
12.12.2018 - Fintech Group Aktie: Geht hier was für die Bullen?
12.12.2018 - Commerzbank Aktie: Startet die Kurserholung?
12.12.2018 - Evotec Aktie: Nächster Anlauf in Richtung Jahreshoch?
12.12.2018 - Nokia Aktie: „Top-Pick” und ein interessanter Chart
11.12.2018 - RIB Software Aktie: Hat der TecDAX-Titel einen Boden gefunden?
11.12.2018 - Paion Aktie: Interessante Kursbewegungen
11.12.2018 - Singulus Aktie: Erholungsrallye möglich!
11.12.2018 - Evotec Aktie: Schluss mit der Bärenparty?
11.12.2018 - Nordex Aktie: Werden die Kaufsignale noch vergoldet?


Analystenschätzungen

12.12.2018 - Euromicron Aktie: Hoffnungen für 2019
12.12.2018 - SNP Aktie: Kursziel wird wegen Kapitalerhöhung deutlich gesenkt
12.12.2018 - Fresenius Aktie: Drei interessante Neuigkeiten
12.12.2018 - Infineon Aktie: Langfristig gute Perspektiven
12.12.2018 - Wirecard Aktie vor Rallye? Mehr als 60 Prozent Kurspotenzial
11.12.2018 - ABO Invest: Zeichen stehen auf Wachstum
11.12.2018 - Naga Group: Neue Kaufempfehlung und hohes Potenzial
11.12.2018 - Gerry Weber: Kursziel der Aktie noch einmal gesenkt
11.12.2018 - RIB Software Aktie: So kommentieren Analysten das YTWO-Desaster
11.12.2018 - Bayer Aktie: Eine Kaufempfehlung und Spekulationen


Kolumnen

12.12.2018 - USA: Inflationsrückgang auf 2,2% gibt Vorgeschmack auf nahe Zukunft! - Nord LB Kolumne
12.12.2018 - Grossbritannien: Theresa May muss sich einem Misstrauensvotum stellen - VP Bank Kolumne
12.12.2018 - EuroStoxx 50: Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
12.12.2018 - DAX: Gegenbewegung läuft an - UBS Kolumne
12.12.2018 - EZB-Sitzung: Ende der Anleihen-Käufe steht bevor - Allianz Global Investors Kolumne
12.12.2018 - Wohnimmobilien bleiben auch 2019 im Fokus - Commerzbank Kolumne
12.12.2018 - DAX mit großen Unsicherheiten im Gepäck - Donner & Reuschel Kolumne
11.12.2018 - ZEW-Umfrage: Es wird nicht besser - Nord LB Kolumne
11.12.2018 - Die deutschen Exporte steigen im Oktober stärker als erwartet - Commerzbank Kolumne
11.12.2018 - S&P 500: Kleine Chance für die Bullen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR