3U Holding: Ein Börsengang steht im Raum

18.05.2018, 11:21 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: slonme / shutterstock.com.

Bild und Copyright: slonme / shutterstock.com.

Nicht vielen Investoren dürfte die 3U Holding ein Begriff sein. Die Beteiligungsgesellschaft hat in den vergangenen Monaten eine interessante Kursentwicklung vollzogen. Von 0,70 Euro im vergangenen Herbst geht es bis auf aktuell rund 1,23 Euro nach oben. Wenn man sich die Pläne von Vorstandssprecher Michael Schmidt anhört, so klingt viel Optimismus für den weiteren Weg heraus.

Auf der Frühjahrskonferenz des Equity Forums stellt Schmidt sein Unternehmen einer Reihe interessierter Zuhörer vor. Das Unternehmen besitzt die 3U Energy PE sowie die Selfio zu 100 Prozent. Diese beiden Unternehmen agieren in den Bereichen der erneuerbaren Energien und des Onlinehandels. An der in der Sparte Cloud Computing aktiven weclapp hält man 75 Prozent.

Weclapp ist ein Cloud-CRM und ERP-Anbieter, in den vergangenen drei Jahren wurde der Umsatz um mehr als 100 Prozent gesteigert. 2018 hofft Schmidt bei der Tochter auf einen Umsatz von 3,0 Millionen Euro bis 3,5 Millionen Euro (2017: 2,0 Millionen Euro). Ziel von Schmidt ist es, weclapp unter den großen Gesellschaften in Europa zu positionieren. Dafür benötigt er Geld. Dieses kann aus einem angedachten Börsengang der weclapp kommen. Doch auch andere Bereiche von 3U könnten an die Börse gehen, Schmidt zeigt sich dafür offen.

Gleichzeitig hält er neue Beteiligungen für möglich. Man schaut sich derzeit sechs Objekte sehr genau an. Hier könnte es in dem einen oder anderen Fall zu einer Übernahme kommen. Um dies zu realisieren, sind Finanzierungsrunden nicht ausgeschlossen.

Für das Gesamtjahr erwartet Schmidt auf der Frühjahrskonferenz einen Umsatz der Holding von 46 Millionen Euro bis 50 Millionen Euro (2017: 46,9 Millionen Euro). Das EBITDA soll von 6,7 Millionen Euro auf 8,0 Millionen Euro bis 9,5 Millionen Euro zulegen. Beim Gewinn geht der Vorstandschef von 2,5 Millionen Euro bis 3,5 Millionen Euro (Vorjahr: 1,1 Millionen Euro) aus. Die deutliche Steigerung geht teils auch auf einen Einmaleffekt zurück, der aus dem Verkauf einer Immobilien resultieren dürfte.

Auf einem Blick - Chart und News: 3U Holding





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.08.2019 - Evotec, Paion, Mologen: Das sollten Sie nicht verpasst haben - Biotech-Aktien
24.08.2019 - Wirecard, Deutsche Industrie REIT, Klöckner: Das sollten Sie nicht verpasst haben - Standardwerte
24.08.2019 - Mologen wirft Strategie um - neues Geld wird benötigt
23.08.2019 - Leoni Aktie: Nächster Schub oder nächster Schwächeanfall?
23.08.2019 - Wirecard Aktie: Kommt bald die nächste Prognose-Erhöhung?


Chartanalysen

23.08.2019 - Leoni Aktie: Nächster Schub oder nächster Schwächeanfall?
23.08.2019 - Paion Aktie mit Kaufsignal: Zurück in Richtung Jahreshoch?
23.08.2019 - TUI Aktie: Das wird jetzt interessant
23.08.2019 - Aurelius Aktie: Chancen auf den Ausbruch
23.08.2019 - Evotec Aktie: Erholungsrallye, Teil 3?


Analystenschätzungen

24.08.2019 - ThyssenKrupp Aktie: Große Risiken im Klöckner-Deal
24.08.2019 - BASF Aktie: Pflänzchen der Hoffnung jäh zertrampelt
23.08.2019 - ISRA Vision Aktie: Gleich zwei Kaufempfehlungen
23.08.2019 - SFC Energy Aktie auf Kaufempfehlung hochgestuft - kommt Kaufsignal?
23.08.2019 - Adyen Aktie: Viele optimistische Analysten für den Wirecard-Konkurrenten


Kolumnen

25.08.2019 - Powell verweigert Zinssenkungsgarantie in Jackson Hole - DWS Kolumne
23.08.2019 - Gold: Große Ziele vor Augen - UBS Kolumne
23.08.2019 - DAX: War die Hürde doch zu hoch? - UBS Kolumne
23.08.2019 - Einkaufsmanagerindizes im Euroraum steigen leicht an - Commerzbank Kolumne
23.08.2019 - DAX: „Abwarten und Tee trinken“ - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR