Amazon Aktie - Chart: Neues Allzeithoch möglich - UBS Kolumne

14.05.2018, 07:52 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Eric Broder Van Dyke / shutterstock.com

Bild und Copyright: Eric Broder Van Dyke / shutterstock.com

Ende 2008 startete Amazon mit einem bis heute intakten langfristigen Aufwärtstrendkanal. Dabei hat sich die Aufwärtsdynamik seit Anfang 2015 kontinuierlich verstärkt. Zunächst stieg die Aktie bis Ende 2015 auf das damalige Allzeithoch im Bereich von 680,00 USD. Anfang 2016 setzte der Kurs dann bis auf 474,00 USD zurück. Von dort begann der nächste Aufwärtsimpuls, der im Oktober 2016 bei 847,00 USD zu einem neuen historischen Rekordstand führte. Nach einer kleinen Verschnaufpause startete die Aktie ab Januar 2017 wieder nach oben durch. Diese Aufwärtswelle wurde zwischen Juni und Oktober 2017 durch eine mehrmonatige Seitwärtsbewegung an der runden 1000,00-USD-Marke unterbrochen. Mit einem mächtigen Aufwärts-Gap von fast zehn Prozent setzte die Aktie Ende Oktober 2017 zu einem neuen Höhenflug an. Dieser führte Ende April dieses Jahres unter teilweise heftigen Kursschwankungen zu dem bis heute gültigen Rekordwert von 1638,10 USD. Danach legte Amazon kurzzeitig den Rückwärtsgang ein. Mit dem Freitagsschlusskurs von 1602,91 USD befindet sich die Aktie aber bereits wieder auf dem Weg in Richtung Allzeithoch. Kurzfristig eröffnet sich damit weiteres Aufwärtspotenzial.

Die Long-Szenarien: Startet Amazon leicht im Plus, käme aus Sicht der Charttechnik eine Platzierung bei einem Rücklauf auf den Freitagsschlusskurs bei 1602,91 USD, leicht oberhalb der 1620,00-USDMarke oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung in Frage, und zwar rund 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird jedoch im Minus eröffnet, sollte nach den Regeln der technischen Analyse ein Kauf bei einem Abprall von der 1580,00-USDUnterstützung, durch die eben beschriebene Korrekturvariante oder nach dem Bruch des Schlusskursniveaus erfolgen. Eine Gewinnmitnahme empfiehlt sich circa 65,00 USD oberhalb des jeweiligen Tagestiefs.

Die Short-Szenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Positionierung bei einem Test der Schlusskurslinie, leicht unterhalb des 1580,00-USD-Niveaus oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus gestartet, könnten Trader durch die gerade beschriebene Korrekturvariante, bei einem Abprall vom 1620,00-USD-Widerstand oder leicht unterhalb der Schlusskursmarke einsteigen. Das Kursziel läge rund 65,00 USD unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Sinnvoll wäre eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von circa 20,00 USD, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.

Auf einem Blick - Chart und News: Amazon.com

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR