Aumann Aktie: Trendwende nach Doppelboden? - Chartanalyse

08.05.2018, 13:12 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Nach den deutlichen Verlusten bei der Aumann Aktie hat sich in den letzten Wochen die charttechnische Chance auf eine Trendwende weiter konkretisiert. Basis für eine solche Entwicklung nach dem Einbruch von 95,50 Euro auf 48,70 Euro wäre ein möglicher doppelter Boden an dieser Marke. Sowohl am 4. April als auch in der Zeit um den 27. April bekam die Aumann Aktie bei 48,70 Euro Boden unter die Füße. Zwischenzeitlich wurde ein Erholungshoch bei 56,20 Euro notiert, das für den weiteren Trend des Papiers eine große Rolle spielen wird.

Will die Aumann Aktie die Bodenbildungsformation vollenden, muss sie den Doppelboden mit einem Ausbruch über eben dieses Zwischenhoch bei 56,20 Euro abschließen. Bisher ist dies dem Papier aber nicht gelungen. Aktuell notiert der Aumann Aktienkurs bei 53,90 Euro in der Nähe des Hindernisses, das sich zwischen 54,80/55,30 Euro und 55,70/56,20 Euro erstreckt. Der entscheidende bullishe Impuls lässt also derzeit auf sich warten, sodass auch eine Fortführung der Konsolidierungsbewegung zwischen 48,70/49,70 Euro und den genannten Widerstandsmarken eine Option bleibt. Rutscht die Aumann Aktie unter den potenziellen Doppelboden und bestätigend unter 48,10 Euro, wäre das noch einmal ein klar bearishes charttechnisches Signal.

Auf einem Blick - Chart und News: Aumann

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR