Gigaset: „Werden bald eine ganz neue Art von Kommunikation erleben“

Gigaset-Vorstandschef Klaus Weßing und Finanzvorstand Stephan Mathys im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: Gigaset.

Gigaset-Vorstandschef Klaus Weßing und Finanzvorstand Stephan Mathys im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: Gigaset.

Nachricht vom 03.05.2018 03.05.2018 (www.4investors.de) - Mit den neuen Smartphones hat Gigaset 2017 ein Umsatzwachstum von 500 Prozent erzielt. Für das neue Jahr können sich daraus bei Gigaset weitere Wachstumsimpulse ergeben. Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erklären Vorstandschef Klaus Weßing und Finanzvorstand Stephan Mathys, welche Schwerpunkte sie aktuell setzen wollen. Neue Produkte sind in dem Gespräch mit den Gigaset-Vorständen ebenso ein Thema wie die Prognose für 2018.


www.4investors.de: Seit einigen Monaten sind Sie, Herr Mathys, der Finanzchef der Gesellschaft. Welche Schwerpunkte setzen Sie?

Mathys:
Gigaset ist eine tolle Marke und das Unternehmen ist auf dem richtigen Weg. Meine Aufgabe ist es, diese Entwicklung zu unterstützen. Wir müssen dem Markt verdeutlichen, welches Potenzial in unserer, auf moderne Kommunikationstrends ausgelegten Produktpalette steckt. Die Geschäftsfelder Business Customers und Mobile Devices befinden sich bereits auf einem Wachstumspfad. Der Fokus gilt hier der soliden Finanzierung des steigenden Umsatzes und der Optimierung des Ertrags. Im Bereich Consumer Produkts wird der Markt neu aufgestellt. Hier bieten sich die Chancen für die Zukunft. Ich bin überzeugt, dass die private DECT-Telefonie durch die Umstellung auf Voice-over-IP eine Renaissance erleben wird. Vor allem individuelle Formen und spezielle Bedürfnisse werden eine bedeutende Nachfrage generieren. Für unsere neuen und zukünftigen Geschäftsfelder in den Bereichen Smart Solutions und Future Communications gilt es, den Weg zu ebnen, effiziente Strukturen aufzubauen und die Potenziale der Marke optimal zu nutzen.

www.4investors.de: Welche Wachstumsimpulse haben 2017 vor allem die Geschäftsbereiche Mobile Devices und Business Customers gesetzt?

Weßing:
Über 500 Prozent Umsatzwachstum mit unseren neuen Smartphones in 2017, 26 Prozent mehr Geschäft mit unseren professionellen Lösungen und über zehn Prozent Zugewinn bei Smart Home. Diese Entwicklung ist ein sehr positives Zeichen. Mobile Endgeräte werden in vernetzten Gebäuden immer wichtiger. Wir können mit diesem Trend in den kommenden Jahren weitere Wachstumsimpulse setzten und damit an den Entwicklungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, partizipieren. Wir dürfen uns dabei nicht nur auf das klassische Mobilteil konzentrieren. Kommunikation zwischen Wohnraum und Bewohner wird über viele Schnittstellen stattfinden. Wir werden mit den passenden Lösungen vor Ort sein. Unsere zukünftige Produktpalette wird deshalb immer intensiver integriert und auf Kompatibilität ausgelegt.

www.4investors.de: Wird sich dieser Trend fortsetzen?

Weßing:
Davon gehe ich aus. Bisher gab es das Telefon parallel zum Kabel- oder Internetanschluss. Mit Voice-over-IP entstehen hier neue Potentiale, die wir mit unserem breiten Angebot nutzen können. In diesem Bereich hat sich ein großer Investitionsbedarf aufgestaut. Vor allem bei der Verarbeitung und zur späteren Nutzbarkeit werden neue, umfassende Lösungen gebraucht. Dies gilt nicht nur für den Smart Home-Bewohner, sondern vor allem auch für das intelligente Büro. Der Trend sollte in den nächsten Jahren für deutliches Wachstum sorgen. Um davon zu profitieren, müssen wir die richtigen Investitionen tätigen – zum Beispiel mit Blick auf Digitalisierungs- und Vernetzungsthemen.

www.4investors.de: Welche Pläne haben Sie hinsichtlich der Pensionsverpflichtungen von rund 80 Millionen Euro?

Mathys:
Die Pensionsverpflichtungen sind für Gigaset im Laufe der letzten Jahre aufgrund der Zinsentwicklung zu einer immer größeren Last geworden – gerade als Unternehmen, das eine Rechnungslegung nach IFRS verfolgt. Im Moment sieht es danach aus, als würde sich das Thema so nach und nach wieder etwas entspannen. Die Pensionsverpflichtungen werden das Bilanzbild und die Eigenkapitalquote von Gigaset allerdings weiterhin stark prägen. Fast zwei Drittel der Anspruchsberechtigten sind heute nicht mehr bei Gigaset beschäftigt. Ungeachtet dessen ist es eine Verpflichtung gegenüber ehemaligen Mitarbeitern, die wir übernommen haben und erfüllen.

www.4investors.de: In den vergangenen zwei Jahren haben Sie das Unternehmen neu aufgestellt. Ist dieser Prozess nun abgeschlossen oder müssen Sie noch einige Hausaufgaben erledigen?

Weßing:
Die Hausaufgaben enden nie. Ich vergleiche ein Unternehmen gerne mit einem Fluss: Es ist ständig in Bewegung. Man muss die sich stetig verändernden Bedingungen immer wieder aufs Neue analysieren und beurteilen und versuchen dabei vor allem extreme Ereignisse vorherzusagen. Das bedeutet jeden Tag neue Hausaufgaben. Das macht den Job aber auch so faszinierend. Die Kommunikationstechnik hat sich in den letzten 30 Jahren exponentiell entwickelt. Immer neue Techniken, Funktionen und Designs haben den Markt extrem wachen lassen. Sollte die Entwicklungsgeschwindigkeit in den kommenden Jahren weiter anhalten, werden wir bald eine ganz neue Art von Kommunikation erleben. Ich – und damit, glaube ich, kann ich für alle Kollegen bei uns im Haus sprechen – freuen uns auf diese Möglichkeiten. Wir sehen uns gut für die Zukunft aufgestellt. Vom Produkt bis zum Vertrieb – wir haben Grund, optimistisch zu sein.

www.4investors.de: Die Vergangenheit hat manches Vertrauen bei Anlegern gekostet. Wie wollen Sie dieses zurückgewinnen?

Weßing:
Jeder Anleger, der in der Vergangenheit enttäuscht wurde, ist einer zu viel. Auch wenn die Unternehmensbewertung das heute noch nicht widerspiegelt, bin ich der Überzeugung, dass in den vergangenen zwei Jahren wichtige Grundlagenarbeit für und in die Zukunft geleistet wurde. Wir hatten viele Themen anzugehen. Der Unternehmensumbau war weichenstellend und viel zu lange überfällig. Das hat Zeit und Kraft gekostet. Gleichzeitig konnten wir jedoch nicht mal eben anhalten, um in Ruhe alles zu sortieren. Es galt, auch die neuen Produkte auf den Weg zu bringen, strategische Themen anzustoßen und Investitionen in Wachstumstreiber zu tätigen, um den Umsatzrückgängen des Gesamtmarkts für DECT-Telefone zu begegnen. Das darf man in der externen Betrachtung nicht vergessen.

www.4investors.de: Arbeiten sie für 2018 auch an neuen Produkten?

Weßing:
Natürlich. Wir haben eine gut gefüllte Entwicklungspipeline. Future Communications, der Bereich unter dem wir neue Technologien jenseits unseres bisherigen Portfolios erarbeiten, wird eine große Chance für uns sein. Ebenso unsere Pläne im Smart Home Bereiche – hier werden wir ebenfalls in 2018 etwas Neues vorstellen. Die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine wird im Rahmen unserer Digitalisierungsstrategie einen wichtigen Platz einnehmen. Ebenso sehe ich unsere Vision immer klarere Formen annehmen. Wir entwickeln uns vom reinen Hardware-Hersteller zum Anbieter von Kommunikationslösungen. Das bedeutet, dass wir auch neue Umsatzpotentiale im Bereich Software und Services sehen und das bedeutet für uns die Chance wiederkehrende Umsätze zu generieren.

www.4investors.de: Wie sieht ihre Prognose für 2018 aus?

Mathys:
Für das laufende Jahr rechnen wir durch den weiteren Ausbau der Wachstumsbereiche mit einem erneuten Umsatzplus gegenüber 2017. In Summe gehen wir von einer Steigerung um einen mittleren einstelligen Millionenbetrag aus. Für das Plus sollen vor allem der Bereich Mobile Devices, aber auch die Bereiche Business Customers und Home Networks sorgen. Von unseren neuen Geschäftsbereichen wie Future Communications erwarten wir uns ebenfalls zusätzliche Umsätze. Das Marktumfeld im Bereich der Schnurlostelefone sehen wir weiterhin als schwierig an. Trotzdem hoffen wir hier auf eine Steigerung unseres Marktanteils. Das Ergebnis aus unserem Kerngeschäft vor Abschreibungen wird nach unserer Einschätzung zwischen 20 Millionen Euro und 28 Millionen Euro liegen. Geprägt wird die operative Entwicklung dabei durch weiter rückläufige Rohergebnisse im Bereich Consumer, steigende Rohergebnisse im Bereich Business Customer und Home Networks sowie höhere Ausgaben für Entwicklung und Marketing. Aufgrund der erheblichen Investitionen sowie nachlaufende Ausgaben für den Sozialplan und zurückgestellte Beträge für Risiken aus zurückliegenden Betriebsprüfungen der Vorjahre erwarten wir zudem einen negativen Free Cash Flow in Höhe eines mittleren einstelligen Millionenbetrages.

www.4investors.de: Können sie schon einen ersten Hinweis auf die Zahlen zum ersten Quartal geben? Ist eine Umsatzschätzung von 65 Millionen Euro zu hoch angesetzt?

Mathys:
Wie gesagt: die leichte Umsatzsteigerung, die wir uns für das ganze Jahr 2018 vorgenommen haben, werden wir unserer aktuellen Einschätzung nach wohl noch nicht im ersten Halbjahr sehen, sondern erst im Laufe des zweiten Halbjahres. Die Veröffentlichung der Zahlen für das erste Quartal erfolgt dann am 6. Juni .

www.4investors.de: In welche Richtung werden sich die Investitionen 2018 entwickeln? Wo setzen sie die Stellschrauben an?

Weßing:
Wir planen für das Geschäftsjahr 2018 mit einem Umsatzanstieg. Treibfeder sollten dabei vor allem die innovativen und integrierten Geschäftsfelder sein. In diesen Bereichen werden wir mit Investitionen in Forschung und Entwicklung unsere Produktpalette noch gezielter am Kunden ausrichten und mit Qualität und spezieller Funktionalität punkten. Daneben werden wir den Marketingetat erhöhen. Vor allem im rückläufigen Markt für klassische Schnurlostelefone gilt es, Marktanteile zu sichern und hinzuzugewinnen. Gigaset wird durch die Investitionen 2018 deutlich stabiler aufgestellt sein. Die Geschäftsfelder mit prozentual zweistelligen Wachstumsraten werden stärker an Bedeutung gewinnen.

www.4investors.de: Huawei kooperiert bei den Kameras für Smartphones mit Leica. Ist das für sie auch ein potenzieller Partner?

Weßing:
Leica ist ein sehr renommiertes Unternehmen und sicherlich einer der besten Hersteller wenn es um Kameralinsen und -Technik geht. Allerdings verfolgt Huawei mit dieser Partnerschaft spezielle Ziele und ist auch auf einem anderen Preispunkt unterwegs, als wir es im Moment sind. Wenn es jedoch darum ginge, eine Partnerschaft mit Leica oder einem anderen Experten in diesem Bereich aufzusetzen, bei der es darum geht, erstklassige Geräte auf einem niedrigen Preisniveau mit ihren Linsen zu bestücken, dann gerne.

www.4investors.de: Gibt es andere, neue Kooperationspartner für die Smartphones von Gigaset?

Weßing:
Der Markt für Smartphones ist heiß umkämpft. Es gibt viele Ideen und viele Möglichkeiten. Auch wenn der Markt aktuell nicht mehr so stark boomt, wie vor einigen Jahren noch – was naturgemäß Kritiker auf den Plan ruft – sehen wir für uns großes Potential. Dies wird auch Partnerschaften beinhalten, aber haben Sie bitte Verständnis, wenn ich mich dazu bedeckt halte.

www.4investors.de: Welche Möglichkeiten gibt es bei der Kombination von Smartphones mit der Haussicherheitstechnik?

Weßing:
So einige. Unsere Vision ist das Gigaset Eco-System, in dem alle Produkte miteinander vernetzt sind und intelligent miteinander agieren. Das Smartphone ist immer noch das Master-Device zur Steuerung von nahezu jeder vernetzen Technik. Nicht anders im Bereich Smart Home oder Haussicherheitstechnik, wie Sie es nennen. Es gibt hier viele Möglichkeiten, um die beiden Produktwelten aus unserem Haus enger aneinander zu bringen – von vorinstallierten Apps bis hin zu speziellen Gigaset-Apps für Nutzer von unseren Alarmsystem und Smartphones, etc.

www.4investors.de: Wie sehr wird die Umstellung vom analogen Telefonsystem bzw. ISDN auf VoIP für eine Art Sonderkonjunktur bei ihnen sorgen?

Weßing:
Wir sehen jetzt schon eine große Veränderung am Markt. Das All-IP Thema ist relevant für die gesamte Branche – von Privat- bis Geschäftskunden. Wir glauben, dass wir mit unserem großen Angebot und unserem klaren Fokus auf die Telefonie Akzente setzen können und uns qualitativ sowie mit Blick auf Design vom Wettbewerb abheben können. Insofern begreifen wir das Thema als Chance, um weitere Marktanteile zu gewinnen, so wie es uns in 2017 auch schon in verschiedenen Märkten gelungen ist.

www.4investors.de: Sie haben sich gegen „geplante Obsoleszenz“ zertifizieren lassen. Dies ist mehr als ein Marketing-Gag, oder?

Weßing:
Sie sprechen das HTV-Life Prüfzeichen für unser DECT-Schnurlostelefon E630HX an. Die von Firmen geplante, absichtliche Verringerung der Lebensdauer ihrer Produkte ist aus unserer Sicht sehr fragwürdig. Zum einen belastet dies das Vertrauen der Verbraucher in eine Marke oder einzelne Produkte nachhaltig. Zum anderen belastet das auch den Geldbeutel der Kunden und die Umwelt, denn mit jedem neuen Gerät, das früher gekauft werden muss, wandert ein Altgerät früher als nötig auf den Müll. Unser Ziel ist es deshalb, unser gesamtes Telefon-Portfolio extern zertifizieren zu lassen. Damit stellen wir die hohe Qualität unserer Produkte im Vergleich mit dem Wettbewerb unter Beweis.

www.4investors.de: Es gibt seit langer Zeit keine Coverage durch Analysten. Ist hier eine Änderung in Sicht?

Mathys:
Wir müssen uns nichts vormachen. Es gilt zunächst, dass wir Vertrauen zurückgewinnen. Dann kommt alles andere von alleine. Ich bin der Meinung, dass unsere Investor Relations Abteilung hier gute Arbeit leistet. Wir nutzen viele alternative Tools, um uns zu präsentieren – so zum Beispiel den Gigaset Blog. Aber natürlich wäre es schön, bei Zeiten wieder auf den Schirm von Analysten zu kommen und so am Kapitalmarkt sichtbarer zu werden und die Vorteile der Börsennotierung nutzen zu können. (Redakteur: Johannes Stoffels)


Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: Gigaset!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+


Original-News von Gigaset - DGAP

21.12.2018 - DGAP-News: Gigaset AG stellt Weichen für 2019: Neuer Finanzdirektor ab Januar - Ausblick 2018 ...
13.12.2018 - DGAP-Adhoc: Stephan Mathys verlässt Gigaset ...
30.11.2018 - DGAP-News: Gigaset AG veröffentlicht Bericht zu den ersten neun Monaten 2018: Konzernumbau und ...
26.11.2018 - DGAP-Adhoc: Gigaset AG adjustiert Free Cashflow und Umsatzerwartung für ...
18.09.2018 - Die neue Gigaset ContactsPush App bringt Smartphones und IP-Telefone ...
12.09.2018 - Ganz für sich. Aber nicht alleine. Gigaset smart care steht Senioren und ihren Angehörigen zur ...
06.09.2018 - Von der Leine gelassen! Gigaset T480HX - Das erste schnurlose IP-Tischtelefon fürs ...
30.08.2018 - Marktstart für Gigaset smart care: Das intelligente ...
22.08.2018 - DGAP-News: Gigaset veröffentlicht Bericht zum ersten Halbjahr 2018: Neue Geschäftsfelder mit ...
07.06.2018 - Update für den Kundenliebling: Gigaset CL660A erhält neue Anrufbeantworter-Box ...
04.06.2018 - Gigaset erweitert mit den design- und komponentenstarken GS180 und GS185 Modellen seine ...
01.06.2018 - DGAP-News: Gigaset veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2018 und bestätigt positiven ...
01.06.2018 - Gigaset GS185: Das erste Smartphone aus ...
30.05.2018 - Das neue Gigaset Maxwell C: Professionelle Desktop-Telefonie - ...
29.05.2018 - Gigaset baut mit drei neuen Modellen Angebot an leistungsstarken Einsteiger-Smartphones ...
15.05.2018 - Gigaset präsentiert vier neue Smart Home ...
30.04.2018 - DGAP-News: Gigaset AG: Finanzkennzahlen 2017: Gigaset auf profitablem ...
25.04.2018 - DGAP-Adhoc: Aufsichtsrat der Gigaset AG billigt Finanzierung für Investitionen i.H.v. bis zu EUR ...
25.04.2018 - Gigaset AG bereitet Weg für Investitionsprogramm in die ...
23.04.2018 - 'Alexa, sag Gigaset ich gehe jetzt' - Smart Home Alarmsystem verbindet sich mit Amazon ...

Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2019 - Steinhoff International: Neuigkeiten zur Sanierung - Tochtergesellschaft verkauft
22.01.2019 - Shop Apotheke Europe steigert Umsatz deutlich
22.01.2019 - Heidelberg Pharma: Geld aus China
22.01.2019 - SFC Energy: Neuer Millionenauftrag von der Bundeswehr
22.01.2019 - Siltronic Aktie: Breakversuch erneut gescheitert?
22.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Der Kessel brodelt
22.01.2019 - Wirecard Aktie: Das war die Trendwende, oder…?
22.01.2019 - Dialog Semiconductor Aktie: Warnzeichen in der technischen Analyse
22.01.2019 - Geely und BYD: Das könnte böse Folgen für die Aktien haben!
21.01.2019 - Curasan zieht die Prognose zurück


Chartanalysen

22.01.2019 - Siltronic Aktie: Breakversuch erneut gescheitert?
22.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Der Kessel brodelt
22.01.2019 - Wirecard Aktie: Das war die Trendwende, oder…?
22.01.2019 - Dialog Semiconductor Aktie: Warnzeichen in der technischen Analyse
22.01.2019 - Geely und BYD: Das könnte böse Folgen für die Aktien haben!
21.01.2019 - Aumann Aktie: Ein wichtiges Kaufsignal
21.01.2019 - Steinhoff Aktie: Neue Woche, neue Signale!
21.01.2019 - Evotec Aktie: Hier liegt was in der Luft…
21.01.2019 - Medigene Aktie: Starke Zeichen zum Wochenstart
21.01.2019 - RIB Software Aktie: Nächste Kaufsignale voraus?


Analystenschätzungen

22.01.2019 - Carl Zeiss Meditec: Gute Kursentwicklung sorgt für Abstufung der Aktie
22.01.2019 - E.On: Innogy als Impulsgeber
22.01.2019 - Lufthansa:Aktie wird hochgestuft
22.01.2019 - Henkel: Zweifache Abstufung der Aktie
22.01.2019 - Siemens: Vor den Quartalszahlen
21.01.2019 - Henkel: Druck hält an
21.01.2019 - Deutsche Bank. Ein weiteres Minus
21.01.2019 - Deutsche Post: Auf der Kaufliste
21.01.2019 - DWS: Probleme bei der Prognose?
21.01.2019 - E.On: Viele Veränderungen


Kolumnen

22.01.2019 - S&P 500: Bullen konnten überzeugen - UBS Kolumne
22.01.2019 - DAX: Bullen am Drücker - UBS Kolumne
22.01.2019 - Osram, VW & Co.: Autokonjunktur noch relativ robust, aber „Dunkle Wolken” - Commerzbank Kolumne
22.01.2019 - Brexit: Plan B! … Was für ein Plan B? - VP Bank Kolumne
22.01.2019 - DAX: Januar-Rally schon wieder beendet? - Donner & Reuschel Kolumne
21.01.2019 - China: Talsohle noch nicht erreicht! - Nord LB Kolumne
21.01.2019 - DAX: Nix is fix (!) - Donner & Reuschel Kolumne
21.01.2019 - Amazon Aktie: Zurück zu alter Stärke - UBS Kolumne
21.01.2019 - DAX: Anstieg mit neuen Schwung - UBS Kolumne
21.01.2019 - US-Märkte blicken hoffnungsvoll auf die Verhandlungen mit China - Weberbank-Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR