EQS: Ein Übergangsjahr


Nachricht vom 02.05.2018 02.05.2018 (www.4investors.de) - 2018 soll der Umsatz der EQS Group auf 36,0 Millionen Euro bis 37,6 Millionen Euro ansteigen. 2017 lag er bei 30,4 Millionen Euro. Das EBITDA soll im laufenden Jahr auf 1,5 Millionen Euro bis 2,1 Millionen Euro kommen und damit unter dem Vorjahreswert von 2,35 Millionen Euro liegen. Begründet wird der Rückgang von EQS mit hohen Investitionen. 2,4 Millionen Euro sind für 2018 eingeplant, das wird das Ergebnis entsprechend belasten.

Mit dem investierten Geld will EQS neue Produkte voranbringen. Dies macht IR-Chef Andre Marques auf der Münchner Kapitalmarkt Konferenz (MKK) deutlich. 2018 ist für ihn ein Übergangsjahr, es ist das Jahr der Produktentwicklung. So arbeitet EQS an einem neuen Cockpit, das ab Anfang 2019 zum Einsatz kommen soll. Dann können sich die Investitionen entsprechend auszahlen. Für die weiteren Jahre hat EQS große Wachstumspläne. 2025 wollen die Münchener ihren Umsatz auf 110 Millionen Euro steigern. Der Bereich Governance + Compliance soll dann fast Zweidrittel zum Umsatz beitragen. (Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter )


(Werbung)
Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonDEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR