Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

Volkswagen Aktie: Auf dem Weg zum Jahreshoch - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 13.04.2018 13.04.2018 (www.4investors.de) - Im März 2015 beendete Volkswagen mit dem Erreichen des bis heute gültigen Allzeithochs bei 262,45 Euro einen seit 2009 andauernden Aufwärtstrend. Ab Frühjahr 2015 begann ein Abwärtstrend, der sich im September des gleichen Jahres mit einem Abwärts-Gap zwischen 162,40 Euro und 139,55 Euro dramatisch zuspitzte. Erst bei 86,36 Euro markierte Volkswagen im Oktober 2015 einen zyklischen Tiefpunkt. Danach bewegte sich das Wertpapier in mehreren Wellen wieder nach oben. Nach dem Erreichen eines Zwischenhochs bei 156,55 Euro Ende Januar 2017 ging die Aktie in eine volatile Seitwärtsbewegung über. Diese wurde erst Anfang November 2017 mit dem Ausbruch über das damalige Jahreshoch beendet. Nach nur vier Wochen erreichte der Titel ein neues Jahreshoch bei 179,30 Euro. Die sich anschließende Korrektur wurde durch eine erneute Aufwärtsbewegung Anfang Januar abgelöst. Ende Januar markierte Volkswagen bei 192,46 Euro das bis heute gültige Jahreshoch. Im Zuge der jüngsten Korrektur markierte die Aktie bei 151,21 Euro ein neues Jahrestief. Hiervon konnte sich der Titel seit Ende März wieder deutlich erholen, wobei in den vergangenen Tagen die Aufwärtsdynamik kräftig zulegte. Damit rückt nun erneut das Jahreshoch bei 192,46 Euro ins Visier.

Die Long-Szenarien: Eröffnet Volkswagen leicht im Plus, käme aus Sicht der Charttechnik ein Kauf bei einem Rücksetzer auf den gestrigen Schlusskurs bei 176,60 Euro, leicht oberhalb des Widerstands bei 180,00 Euro oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung in Frage, und zwar circa 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, sollte nach Regeln der technischen Analyse eine Platzierung entweder bei einem Abprall von der Unterstützung bei 173,00 Euro, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch des Schlusskursniveaus ein guter Einstiegspunkt sein. Eine Gewinnmitnahme könnte rund 5,50 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs geplant werden.

Die Short-Szenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Positionierung bei einem Test der Schlusskursmarke, bei einem Bruch der 173,00-Euro-Unterstützung oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus begonnen, könnten Trader durch die gerade geschilderte Korrekturvariante, bei einem Abprall vom Widerstand bei 180,00 Euro oder nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Der Zielbereich aus Sicht der Charttechnik läge circa 5,50 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von mindestens 0,90 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs. (Redakteur: Externer Kolumnist)


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Volkswagen: Müller ist raus, Diess wird neuer Konzernchef

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: Volkswagen (VW) Vz.!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.12.2018 - Klassik Radio: Auf Rekordkurs – neue Prognose
18.12.2018 - USU Software senkt Prognose aufgrund von Projektverzögerungen
18.12.2018 - Aurelius Aktie: Raus aus dem Keller…
18.12.2018 - BASF Aktie: Realisieren sich die Breakchancen noch?
18.12.2018 - Bayer: Neuer Milliarden-Kredit
18.12.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signale aus der technischen Analyse
18.12.2018 - SGL Carbon Aktie: Hohe Potenziale im Breakfall!
18.12.2018 - Philion baut Service-Sparte aus
18.12.2018 - K+S: Belastungen durch Trockenheit reduzieren sich
18.12.2018 - M1 Kliniken: Auslandsexpansion rollt an


Chartanalysen

18.12.2018 - Aurelius Aktie: Raus aus dem Keller…
18.12.2018 - BASF Aktie: Realisieren sich die Breakchancen noch?
18.12.2018 - Osram Aktie: Wichtige Signale aus der technischen Analyse
18.12.2018 - SGL Carbon Aktie: Hohe Potenziale im Breakfall!
18.12.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Geht die Talfahrt weiter, oder passiert hier was?
18.12.2018 - ISRA Vision Aktie im Crashmodus: Ausverkauf beendet?
18.12.2018 - Wirecard Aktie: Was fehlt, ist der „Startschuss”
18.12.2018 - Steinhoff Aktie: Licht und Schatten zum Wochenauftakt
17.12.2018 - Evotec Aktie: Breakchance verflogen - trotz Neuigkeiten
17.12.2018 - Daimler Aktie: Unterwegs zum Kaufsignal?


Analystenschätzungen

18.12.2018 - E.On Aktie: Probleme durch geplatzten innogy-Deal?
18.12.2018 - RIB Software Aktie: Drastische Reaktion
18.12.2018 - Lufthansa: Nach der Pleite von Air Berlin
18.12.2018 - Tele Columbus: Fast ein Verdopplungspotenzial
18.12.2018 - M1 Kliniken: Coverage wird aufgenommen
18.12.2018 - Wirecard: Eine aussichtsreiche Aktie
18.12.2018 - Freenet: Interessanter Sektor
18.12.2018 - Innogy: Kurs liegt über Kursziel der Aktie
18.12.2018 - Nordex: Ein kurzer Aufschwung
18.12.2018 - E.On: Nach der Innogy-News


Kolumnen

18.12.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex fällt: Deutsche Wirtschaft ohne Rückenwind - VP Bank Kolumne
18.12.2018 - Gewerbliche Immobilien bleiben interessant - Commerzbank Kolumne
18.12.2018 - China 2019 mit niedrigster Wachstumsrate seit der globalen Finanzkrise - AXA IM Kolumne
18.12.2018 - DAX: Eisige Stimmung - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2018 - S&P 500: Wichtige Unterstützung erreicht - UBS Kolumne
18.12.2018 - DAX: Ein negativer Wochenauftakt - UBS Kolumne
17.12.2018 - Facebook Aktie: Reicht der Schwung? - UBS Kolumne
17.12.2018 - DAX: Bullen müssen dagegen halten - UBS Kolumne
17.12.2018 - Frostiger Vorweihnachts-DAX - Donner & Reuschel Kolumne
14.12.2018 - USA: Der Konsument bleibt am Drücker und die Wirtschaft freut sich! - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR