Hochtief: Der Abertis-Deal steht

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

14.03.2018 15:32 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Das Tauziehen um den spanischen Autobahnbetreiber Abertis ist beendet. ACS, Atlantia und Hochtief wollen eine neue Holdinggesellschaft gründen, die die Abertis-Aktien kauft, die Hochtief bereits im Rahmen eines Übernahmeangebots erworben hat. Hochtief wird sich mit 20 Prozent Minus einem Anteil an der neuen Gesellschaft beteiligen, die spanische Hochtief-Mutter ACS wird 30 Prozent der Anteile halten. Die Mehrheit wird mit 50 Prozent plus einem Anteil bei der italienischen Atlantia liegen. „Dies soll es Atlantia ermöglichen, Abertis und die Holding sowie die von diesen aufgenommenen Finanzverbindlichkeiten in ihrer Bilanz zu konsolidieren. Die Parteien werden eine Gesellschaftervereinbarung schließen, die ihr Verhältnis als Gesellschafter der Holding regelt, einschließlich für derartige Transaktionen üblicher Zustimmungsvorbehalte der Gesellschafter”, kündigt Hochtief am Mittwoch an.

Zudem wird eine langfristige Zusammenarbeit angekündigt, in deren Zuge sich Atlantia an Hochtief beteiligen wird. Hierzu wird der Essener Baukonzern zunächst bis zu 6,43 Millionen neue Aktien an ACS ausgeben, die wiederum Hochtief Aktien im Wert von 2,5 Milliarden Euro an Atlantia verkaufen wird. Mit der Kooperation wolle man Synergien nutzen, sowohl untereinander als auch bei Abertis und neuen Öffentlich-Private Partnerschafts-Projekten.

Auf einem Blick - Chart und News: Hochtief

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

DFV-Vorstandschef und Gründer Stefan Knoll im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.DFV: „Wahre Stärke des Unternehmens wird noch nicht erkannt“

Die komplette News des Unternehmens

DGAP-Adhoc: HOCHTIEF Aktiengesellschaft: HOCHTIEF, ACS und Atlantia erzielen Einigung über gemeinsames Vorgehen hinsichtlich der Übernahme von Abertis




DGAP-Ad-hoc: HOCHTIEF Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Übernahmeangebot

HOCHTIEF Aktiengesellschaft: HOCHTIEF, ACS und Atlantia erzielen Einigung über gemeinsames Vorgehen hinsichtlich der Übernahme von Abertis
14.03.2018 / 14:14 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Vorbehaltlich der Zustimmung ... DGAP-News von Hochtief weiterlesen.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Hochtief

28.05.2020 - Hochtief: Minus 15 Prozent
09.03.2020 - Hochtief kündigt Rückkauf eigener Aktien an
28.01.2020 - Hochtief: Milliardenauftrag aus dem Nachbarland
23.01.2020 - Hochtief kündigt Dividende an - Belastungen bei der Australien-Tochter CIMIC
23.07.2019 - Hochtief: „Wir sind voll auf Kurs”
29.03.2019 - Hochtief: Ein kerngesundes Unternehmen
04.12.2018 - Hochtief: Neues Kursziel nach den Zahlen
07.11.2018 - Hochtief bestätigt Ausblick - Neunmonatszahlen
25.07.2018 - Hochtief: Aktie notiert über Kursziel
16.03.2018 - Hochtief: Eine komplizierte Transaktion
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
04.09.2017 - Hochtief: Neues aus der Pazifik-Region
26.07.2017 - Hochtief: Gewinnerwartungen werden angepasst
25.07.2017 - Hochtief sieht Wachstumschancen in den Kerngeschäften
05.07.2017 - Hochtief: Sanierungsauftrag vom Staat
04.07.2017 - Hochtief: Neue Aufträge für den Baukonzern
11.05.2017 - Hochtief: Starke Entwicklung beim Kursziel
10.05.2017 - Hochtief bestätigt Ausblick
10.04.2017 - Hochtief: Plus 25 Prozent

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.