Uniper hebt Dividende an

08.03.2018, 11:04 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Uniper.

Bild und Copyright: Uniper.

Der Energiekonzern Uniper hat seinen Umsatz im Jahr 2017 von 67,3 Milliarden Euro auf 72,2 Milliarden Euro erhöhen können. Auf bereinigter Basis ist der operative Gewinn dagegen von 1,36 Milliarden Euro auf 1,11 Milliarden Euro gesunken. Unter dem Strich konnte Uniper den Verlust von 3,23 Milliarden Euro auf 0,54 Milliarden Euro verringern. Sondereffekte und Währungskursveränderungen haben die Ergebnisentwicklung verzerrt. „Vor allem der Ergebnisbeitrag aus der Einigung über angepasste Lieferkonditionen bei den langfristigen Gasverträgen sowie die marktbedingt außergewöhnlich hohen Erträge aus Optimierungsaktivitäten im Gasgeschäft entfielen im Geschäftsjahr 2017”, so Uniper. Die Funds from Operations beziffert die Gesellschaft mit 753 Millionen Euro, ein Anstieg von 274 Millionen Euro gegenüber dem Jahr 2016.

Aktionäre des Konzern sollen eine Dividende je Uniper Aktie von 0,74 Euro erhalten - im Jahr zuvor hatte das Unternehmen 0,55 Euro je Aktie ausgeschüttet. Im laufenden Jahr soll der operative Gewinn zwischen 0,8 Milliarden Euro und 1,1 Milliarden Euro liegen, kündigt die Gesellschaft an. „Bis zum Geschäftsjahr 2020 sollen die Dividenden - ausgehend von der Dividende für das Geschäftsjahr 2016 in Höhe von 200 Millionen Euro - um durchschnittlich 25 Prozent jährlich wachsen. Für das Geschäftsjahr 2018 sollen rund 310 Millionen Euro an die Uniper-Aktionäre ausgeschüttet werden”, so Uniper weiter zum Ausblick über das laufende Jahr hinaus.


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-News: Uniper erreicht Ergebnisziele für 2017 - Mittelzuflüsse verbessert und Bilanz weiter gestärkt




DGAP-News: Uniper SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

Uniper erreicht Ergebnisziele für 2017 - Mittelzuflüsse verbessert und Bilanz weiter gestärkt
08.03.2018 / 07:38


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bereinigtes EBIT mit 1,1 Mrd. Euro im Rahmen der Prognose, Rückgang gegenüber Vorjahr durch Wegfall hoher Einmaleffekte
Bereinigter Funds From Operations (Adjusted FFO)[1] mit 753 Mio. Euro deutlich über Vorjahr
Wirtschaftliche Nettoverschuldung um ... DGAP-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR