Deutsche Börse: Iranische Bank Markazi klagt gegen Clearstream

18.01.2018, 10:13 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Deutsche-Börse-Tochter Clearstream sieht sich mit einer Klage der iranischen Bank Markazi konfrontiert. „Die bei den Luxemburger Gerichten eingereichte Klage ist in erster Linie auf die Herausgabe von Vermögensgegenständen der Bank Markazi über rund USD 4,9 Mrd. zuzüglich Zinsen gerichtet”, meldet das DAX-notierte Unternehmen am Donnerstag. Clearstream sieht die Klage als unbegründet an und will sich rechtlich zur Wehr setzen.

Im XETRA-Handel an der Frankfurter Börse notiert die Deutsche Börse Aktie bei 97,42 Euro mit 0,12 Prozent im Minus.

Auf einem Blick - Chart und News: Deutsche Börse


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-Adhoc: Deutsche Börse AG: Bank Markazi reicht Klage gegen Deutsche Börse AG-Tochter Clearstream ein




DGAP-Ad-hoc: Deutsche Börse AG / Schlagwort(e): Rechtssache

Deutsche Börse AG: Bank Markazi reicht Klage gegen Deutsche Börse AG-Tochter Clearstream ein
18.01.2018 / 00:10 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Deutsche Börse AG: Bank Markazi reicht Klage gegen Deutsche Börse AG-Tochter Clearstream ein
Im Zusammenhang mit den ... DGAP-News weiterlesen.





All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR