Rhön-Klinikum: „Erwarten 2018 erste spürbare operative Verbesserungen”

10.11.2017, 14:43 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rhön-Klinikum hat am Freitag Quartalszahlen vorgelegt. Das Unternehmen meldet einen Umsatz von 304 Millionen Euro nach 294,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Auf EBITDA-Basis verringert sich der operative Gewinn dagegen von 28,1 Millionen Euro auf 27,4 Millionen Euro. Es habe viele ergebnisbelastende Reklamationen des Medizinischen Diensts der Krankenkassen gegeben, so das Unternehmen.

„Wir gehen die vor uns liegenden Aufgaben zur Verbesserung unserer Profitabilität weiterhin entschlossen an. Hierfür haben wir im Juli einen umfangreichen Maßnahmenplan verabschiedet, den wir unternehmensweit zeitlich eng getaktet und mit klaren Verantwortlichkeiten umsetzen. Von ihm erwarten wir 2018 erste spürbare operative Verbesserungen”, sagt Konzernchef Stephan Holzinger. Rhön-Klinikum erwartet für 2017 einen Umsatz zwischen 1,2 Milliarden Euro und 1,23 Milliarden Euro, das EBITDA soll zwischen 85 Millionen Euro und 105 Millionen Euro liegen.

Im XETRA-Handel an der Frankfurter Börse notiert die Rhön-Klinikum Aktie bei 30,24 Euro mit 0,3 Prozent im Minus.

Auf einem Blick - Chart und News: Rhön-Klinikum ST

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR